Richtiges, maßvolles Melden beibringen

Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
898
#1
Hallo,

wie bringe ich meinem Pubertätsmonster das maßvolle Melden bei? Neuerdings bellt er entweder gar nicht wenn es klingelt bzw einer durchs Treppenhaus geht oder er legt dermaßen los dass einem wortwörtlich das Essen aus dem Gesicht fällt.

Ich hätte ganz gerne dass er beim Klingeln gar nicht bellt (klappt meistens, falls doch muss er auf seinen Platz und da warten).
Wie mache ich ihm denn klar dass er 1x kurz muffen darf wenn er jemanden im Treppenhaus hört und danach dann Ruhe ist statt
hysterisch kläffend zur Türe zu rennen? Er reagiert dann auch nicht auf hier, nein, still oder sonstwas sonder bellt sich rein.
 
Dabei
26 Feb 2016
Beiträge
211
Alter
37
#2
Ich habe das selbe Problem hier. Wenn jemand im Treppenhaus ist oder es klingelt, dann flitzt er los und wufft und bellt dermaßen, dass ich als bald ein Herzkasper bekomme. Aber er rennt zu mir und ich schick ihn jedes Mal auf seinen Platz bzw. In seine Box. Er wufft dann noch kurz und wenn er nicht aufhört, schließe ich die Box, bis er ruhig ist. Das war die Empfehlung von meinem Trainer. Aber wie man ihm das einmal melden und dann ist Ruhe, beibringen kann, würd mich auch interessieren.
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.368
Alter
26
#3
Diaz wohnt bei meinen Eltern ganz oben im Haus (2. Etage) er bellt einmal wenn es klingelt oder wenn ein fremder im
Haus ist, er kennt die Schritte aller die da wohnen :D ich hab immer belohnt wenn er 1-2 mal bellt und danach wenn es mehr war halt korrigiert. So mach ich das bei Kenai auch, beide sind sofort ruhig wenn ich sage Schluss aber genau so bellen sie mehrfach wenn ich sage aufpassen, vielleicht hilft dir das?
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.289
#4
Genau so wie du "Sitz" bei bringst :) am Anfang wenn der Hund es noch nicht kann bzw kein Kommando dazu kennt. Sagt man "Sitz" wenn der Hund schon sitzt. Bis das verstanden wurde usw.

Genau so mache ich es beim Bellen auch. Bellt der Hund, sage ich "Bell" dann Markerwort dann Keks. So hört sie dann irgendwann a) schneller auf, b) wird aus der Aufregung gerissen und c) kann ich das Kommando dann auch auflösen wie jedes andere Kommando auch, in dem ich Ende sage.

Bei uns ist es allerdings auch erwünscht dass der Hud bellt wenn jemand klingelt oder das Haus betritt. Weil hier schon mehrfach eingebrochen wurde. Nur wollte ich dass sie aufhört wenn ich es sage und daher hab ich es gemacht wie oben beschrieben.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.224
#5
am anfang hat es mich schon sehr genervt dass smiley bellt wenn es klingelt. sie geht allerdings schon von allein auf ihren platz sobald ich den flur betrete. ich find es mittlerweile ganz gut da ich die klingel oft nicht höre und mich smiley so darauf aufmerksam macht dass jemand vor der tür steht. 2x wuff ist ok, ansonsten wird gemeckert. wenn es allerdings dunkel ist und es steht einer vor der tür (sie hat von ihrem platz direkten blick zur tür) bellt sie allerdings wie ein schäferhund. also dieses wouuwouwouwouwou! und das mehrmals hintereinander. ist für mich auch ok
 
Dabei
16 Mai 2016
Beiträge
49
#6
Ich hänge mich hier mal dran :)

Cody bellt auch, allerdings haben wir Probleme mit dem "Ruhe". Er ist ansprechbar und ich kann ihn zu mir rufen etc. Allerdings wufft er immer weiter. Also nicht mehr laut, sondern dieses leise "wuff" als würde er trotz allem das letzte Wort haben wollen :D Da hilft im Moment selbst Motzen nicht :( Wenn ich immer Lese, dass die Hunde drei Mal anschlagen und dann ist Ruhe... Das wäre ein Traum :eek:
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
898
#7
Diaz wohnt bei meinen Eltern ganz oben im Haus (2. Etage) er bellt einmal wenn es klingelt oder wenn ein fremder im
Haus ist, er kennt die Schritte aller die da wohnen :D ich hab immer belohnt wenn er 1-2 mal bellt und danach wenn es mehr war halt korrigiert. So mach ich das bei Kenai auch, beide sind sofort ruhig wenn ich sage Schluss aber genau so bellen sie mehrfach wenn ich sage aufpassen, vielleicht hilft dir das?
Dusty kennt mittlerweile auch jeden der hier durchs Treppenhaus läuft am Schritt :) Genau das war ja der Grund, heute war der Sohn eines Nachbarn da der nur sehr selten hier ist. Dusty rannte also wild bellend zur Türe, hat sogar die Nackenhaare aufgestellt. Aber da kann ich doch dann nach 2x bellen nicht loben? Oder doch? Vielleicht würde das ihn ja so erstaunen dass er aufhört. Werde es mal probieren.

Habs mal mit leise probiert wenn es klingelt und er nicht bellt, scheint zu klappen, außer er ist grade schon von der Grundstimmung erregt.

Also nächstes Mal dann z.B. "aufpassen" sagen, dann "fein" und dann Keks. Wenn er aber nach dem Keks weiterbellt korrigieren.
Richtig so?
 
Dabei
12 Jul 2016
Beiträge
106
#8
Also Leute, seids mir net böse - aber was ich hier so lese *kopfkratz*

Für Codybär ein Traum, wenn es dreimal wufft und dann Ruhe ist, für AnnaAussie okay wenn es mehrfach wufft weil es dunkel ist - Findet ihr nicht, ihr erwartet ein wenig zuviel von Euren Hunden? Ganz ehrlich :cool:

Dusty - mein verstorbener Rüde vermeldete immer alles lautstark. Mein jetziger bellt überhaupt nicht. Also entweder konsequent üben, Zettel an die Klingel machen = bitte jeder mal läuten (und nicht auf Antwort warten, einfach nur klingeln und weitergehen = Nachbarn, Postbote, Paketdienst etc) und dem Hund "Meldung" untersagen, oder damit leben. Ob man einem Hund mitteilen kann auf Dauer, er möge bitte nur 2x wuffen, das zweifel ich an.

Ich finde es grundsätzlich gut, seinen Hund gut zu erziehen, keine Frage. Ich finde es aber nicht gut, hinter jedem Furz auf gut deutsch Hinterhersein und aus einem Hund eine für den Menschen perfekte Maschine machen zu wollen. Erziehung = ja. Aber auch ein Hund ist und bleibt ein Hund. Und das sollte er auch bleiben sein dürfen.

Susanne
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.224
#9
ür AnnaAussie okay wenn es mehrfach wufft weil es dunkel ist
versteh ich nicht ganz auf was du hinauswillst..ich finde es gut wenn sie aufpasst und meldet wenn jemand vor der tür ist. ich hab nur keine lust dass mein hund zur tür rennt sobald es klingelt und terror macht und nicht mehr aufhört zu kläffen. das find ich ziemlich nervig. und es ist tatsächlich so, dass sie, sobald es dunkel ist, extrem im aufpass-modus ist. eure nicht??
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.368
Alter
26
#10
Du kannst ja gerne mal bei uns vorbei kommen wenn du nicht glaubst das es funktioniert :D Diaz darf melden aber eben nur 1-2mal weil ich Gekläffe ätzend finde. Diaz hat das auch erst ab 2-3 Jahren gemacht vorher hat er Nie gebellt, wir dachten schon er kann nicht bellen. Wir haben bei Diaz seit 1-2 Jahren das Problem das er immer mehr aufpasst, seinen Schutztrieb immer mehr ausleben lässt, zB wenn fremde (Handwerker etc) in die wohnung kommen wollen verbellt er die mit Geknurre etc, nach Vorwarnung des Besuches lobe ich das kurz und dann sage ich Schluss, alles ok, und es klappt wunderbar. Wir sind oft abends unterwegs unterwegs und er hat mich zweimal wunderbar verteidigt. Ohne Grund bellt er nie, er kann das wunderbar unterscheiden ob ernst oder nicht. Auch im Spiel hat er noch nie gebellt.
Zudem möchten sowohl meine Eltern als auch ich in meiner Wohnung bleiben daher gehört auch beim Thema bellen eine gewisse Erziehung dazu. Die Nachbarn sind froh das die Hunde melden würden sie kläffen sähe das anders aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
898
#11
@Diaz:

bei uns ganz genau so. Wir haben auch Nachbarn und es muss ja nicht sein dass es Stress gibt wegen Gekläffe. Ein Nachbar läuft z.B. machmal mitten in der Nacht lautstark die Holztreppe rauf /runter wenn er grade heimkommt oder eben geht. Und da musste ich Dusty auch erstmal zeigen dass er nicht um 23 Uhr lautstark loskläffen kann.

@Bützken:
danke für den Tipp. Aber generell stimmt das so nicht. Wenn der Hund mich als Chef anerkennt müsste er eigentlich - sofern er die Position des Wächters im Rudel hat - einmal kurz melden und dann an den Rudelchef übergeben. Ist also sogar normaler als gar nicht melden oder dauerkläffen für einen Wächter. Da Dusty aber noch nicht soweit ist an mich zu übergeben hätte mich interessiert wie man das kurze Anschlagen und dann still sein konditionieren kann.
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.636
#12
@Diaz: sieht bei uns genau so aus. Es darf gemeldet werden, dann wufft er so 1-3x (je nachdem, wie schnell ich reagiere) und ich lobe mit einem "Super".

Ist es doch zu hartnäckig (als die Nachbarn mal fremden Besuch hatten), dann reicht ein "Schluss" und ins Platz schicken.

Generell kommt mein Hund immer zu mir und sucht den Blickkontakt, wenn er anschlägt.

Sehe es auch so: anschlagen ja, kläffen nein. Deshalb denke ich auch, dass es sehr wohl kontrollierbar ist.
 

Ähnliche Themen


Oben