Slalom aufbauen

Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#1
Hallo, welche verschiedenen Methoden gibt es um den Slalom aufzubauen.

Wir in der Hundeschule machen es mit dem Gassenslalom. Allerdings funktioniert das nicht besonders gut. Ich muss jedes mal wieder von vorne anfangen und sehe keinen Fortschritt. Ich muss immer bei der ersten Stangen anfangen und den Hund rufen dann zur nächsten usw. Außerdem muss ich immer selbst durch die Gasse gehen. Gehe ich außen vorbei läuft der Hund auch außen vorbei wenn ich sie dann rufe.
Ich war jetzt schon 5 mal beim Training und muss jedes mal von vorne anfangen. So bald man die Gasse nur ein bisschen enger macht (ist noch immer sehr breit) läuft meine Trine neben der Gasse. Außerdem rast sie immer ohne Hirn einfach durch die Gasse wenn ich sie mal so weit hab das sie durch die Gasse läuft.

Ich weiß nicht ob ich mal was anderes probieren soll. Oder bin ich nur zu ungeduldig?

Was würdet ihr an meiner Stelle machen. Der Trainer hat gesagt ich sollte das möglichst schnell entscheiden weil man gerade beim Slalom viel verhauen kann wenn man verschiedene Methoden macht.

Bei den anderen Geräten und den Führtechniken komme ich prima voran das letzte mal konnte ich Cara schon über 4 auf den Boden gelegte Stangen und durch einen Tunnel problemlos führen. Nur beim Slalom sehe ich keine Erfolge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#2
Achja icch muss dazu sagen das wir nur alle 2 Wochen trainieren.
Was haltet ihr von der 2x2 Methode.
Eignet die sich schon für einen 14 Monate alten Hund? Mich fasziniert an der Methode das der Hund den Slalom eigenständig lernt und sein Hirn einschalten muss. Cara neigt zum hirnlosen rasen im Gassenslalom. Hirnloses Rasen würde 2x2 ja sicher verhindern.
 
Dabei
15 Jan 2013
Beiträge
409
#3
Wenn sie dazu neigt seitlich auszubrechen könnte man den Slalom/die Gasse ja noch durch Bögen begrenzen. Macht man häufig ja eh, wenn er dann enger wird. Wenn sie sich mit der Gasse schon schwer tut würde ich die Bögen da schon einsetzen.
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
1.007
#4
Ich finde eine Gasse ohne Bögen auch irgendwie unpraktisch. Denn dadurch hat sie ja keinen Erfolg auszubrechen.
Ich habe am einen ende immer einen napf stehen, nimm den hund ans andere Ende und lasse ihn durch die Gasse zum napf rennen. So zieht er direkt durch. Das mache ich von allen Seiten und Entfernungen.. erst dann werde ich enger. Die Bögen bleiben bis zum Schluss dran.

Taio hab ich genau mit der napf Methode einmal hin und wieder zurück geschickt. Letzte Woche hatten wir die Gasse mit Bögen im Welpen Training aufgebaut und er wusste sofort was zu tun ist und da lagen jetzt wirklich fast 3 Wochen zwischen.

2x2 Methode hab ich mir nicht näher angesehen und kenne auch noch keinen Hund persönlich der damit aufgebaut wurde.
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#5
Wir bauen das auch über den Gassenslalom auf. An den Seiten haben wir auch die Bögen. Hazel hat den Sinn innerhalb von drei Trainingseinheiten verstanden und jetzt klappt es auch schon gut. Die Gasse wird nun immer enger gemacht.
Warum trainiert ihr nur alle zwei Wochen? Ich könnte mir vorstellen, dass dadurch der Abstand zwischen den Einheiten zu groß ist für Cara und du auch deshalb immer wieder bei Null anfängst. Frag doch mal in deinem Verein ob du dir mal, wenn der Platz eh leer ist, den Slalom aufbauen und alleine üben darfst.
Ansonsten wie motivierst du sie denn? Spieli oder Leckerli? Läufst du immer neben ihr? Ansonsten kannst du auch mal Folgendes versuchen. Einer hält den Hund an einem Ende des Slaloms. Du läufst ein Stück in die Gasse und stellst dich dann dem Hund zugewandt. Dann rufst du sie und gehst zügig zurück. So hat Hazel ganz schnell den Sinn verstanden und dann konnte ich sie auch von außen führen nach ein, zwei Fehlversuchen.
Gut geholfen hat bei einem Kandidaten von uns auch, dass Herrchen das Spieli vom Slalom weggeschmissen hat. So kam der Hund in Trieb und hat gar nicht mehr versucht auszubrechen.
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#6
Kann nicht mehr editieren.
Was heißt denn für dich "hirnlos durchlaufen"? Ich würde erstmal jedes vollständige Ablaufen des Slaloms großzügig belohnen, aber auch nur das. Also Belohnung immer erst am Ende nicht schon im Slalom.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#7
Wir haben gar keine Bögen was ich weiß. Habe ich bei uns noch nie gesehen.

Ich muss sie immer gerade vorm Slalom absetzen und dann selbst gerade durch den Slalom gehen und sie rufen. Gehe ich neben dem Slalom und rufe sie läuft sie auch neben dem Slalom. (Ich stehe dann schon gerade ausgerichtet zum Slalom)

Neben ihr zu laufen geht gar nicht. Ich versuche sie zwar mit meinem Körper zu begrenzen aber sie bricht bei jeder zweiten Stange aus geht vor mich hin und wartet was passiert. Ich versuche dann seitlich mit ausgestreckten Händen Richtung Slalom stehen zu bleiben und mache gar nix bis sie wieder in Slalom geht und freu mich und laufe weiter so bald sie wieder drin ist. So nach dem Motto "Nicht im Slalom drin keine Action"

Hirnlos durchlaufen heißt für mich das sie die ganze Aktion für mein Gefühl überhaupt nicht mit der Gasse verknüpft. Die rast nur auf mich zu stoppt voll in mich rein (wegscheuchen wollte ich sie da nicht denn sie hat es ja gemacht habe ihr dann immer das Knie hingehalten das sie stoppt, weil umrennen lasse ich mich auch nicht. Das hat hat sie sonst gar nicht)

Wenn nicht Training ist darf bei uns keiner auf den Platz, nicht mal die Agility Turniergeher dürfen alleine trainieren. Die großen Abstände waren wegen Sommerurlauben der Trainer.

Ein Spielzeug vom Slalom wegschmeißen würde ich nicht machen dann kanns sein das wir eine halbe Stunde den Hund wieder einfangen müssen (übertrieben gesagt, sie läuft noch immer gerne mit Spielzeug weg)

Ich belohne Cara mit Leckerlies. In den Slalom rufen und dann selbst rückwärts durchgehen funktioniert nicht sie bricht dann trotzdem aus.

Das mit dem Napf kann ich nochmal probieren. Aber irgendwie bin ich echt geneigt es mal mit 2x2 zu probieren, schade das es noch keiner gemacht hat von euch und Erfahrungen damit hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
4 Mrz 2013
Beiträge
86
#8
Wir machen den Gassenslalom garnicht mehr sondern einen Zaun gespannt so das der Hund keine Fehler machen kann und wenn er den Perfekt kann wird nach und nach abgebaut. So kann man gleich auch super die Eingänge üben.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#9
Hm ja wäre vermutlich besser für Cara, wir haben aber nun mal keinen Zaun und keine Bögen.

Hm
Ich habe eine Seite gefunden da bringt eine dem Hund den 2x2 Slalom bei und dokumentiert das Tag für Tag. http://www.julia-stangl.net/aktuelles/aufbau-2x2-slalom/ Da bräuchte ich für den Anfang nur erstmal 2 Stecken und könnte es auch im Garten trainieren.

Aber mir fällt die Entscheidung noch immer voll schwer ob ich weitermachen soll oder was anderes machen.
 
Dabei
15 Jan 2013
Beiträge
409
#10
Hm also wenn dein Hund beim nebenher laufen ausbricht dann würde ich sagen... dann lauf eben noch nicht nebenher. Wenn sie korrekt durch die Gasse läuft wenn du sie grade durchrufst, dann ist das doch prima. Slalom dauert halt im Aufbau, da muss man halt geduldig sein. Und lieber in leichten einfachen Schritten bis die sitzen als sie überfordern und sie macht Fehler.... Wir haben vor 3 Trainingseinheiten mit dem Slalom angefangen und machen auch noch nichts anderes als den Hund grade durchzurufen. Bei Nele kann ich schon nebenher laufen und die Gasse schon sehr eng machen, aber nur, weil wir zu Hause im Garten ein paar Slalomstangen stehen haben.
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
1.007
#11
Ich finde direkt Slalom mit Zaun drum nicht so gut da das Tempo genommen wird und der Hund kaum Zeit hat eine vernünftige Technik zu erlernen.
Man sagt bei regelmäßigim Training dauert ein Slalom Aufbau ein Jahr!

Versuch die gasse wieder breiter zu stellen und ruf sie ab und mot externer Belohnung wie napf. So lernt sie dass die Belohnung nicht von dir kommt sondern immer am ende des slaloms steht. Gerade wenn du sie mit lecker durchführst nimmt sie nur die Hälfte wahr. Versuch es wirklich mal mit externer Belohnung. Wenn du sie ablegen kannst geh selber zum napf und zeig ihr dass du da was rein legst. Ansonsten halte du sie fest und lass einen Trainer ihr das lecker erst zeigen und dann in napf legen.

Wenn ich alleine trainiere nehme ich den hund mit zum napf und zeig dass ich etwas reinlege. Dann geh ich mit ihm ans andere Ende, führe ihn schon etwas in die Mitte der gasse sodass die Schultern schon neben stangen stehen und lass ihn dann zum napf laufen.

Falls sie da bei 12 Stangen rausgeht, dann nimm zu Anfang nur 6.
 
Dabei
16 Aug 2014
Beiträge
51
Alter
52
#12
Mal ehrlich 5x ist schon etwas wenig.Slalom ist fleißarbeit in der auch Geduld gefragt ist.
Bei uns lernen die Hunde alle den Slalom mit der Gasse und die meisten davon ohne Bögen.
Für die Beagleline habe ich den Slalom um die Hälfte gekürzt.
Also Gasse und Slalom zu Anfang nur mit 6 Stangen.
So konnte ich sie recht oft belohnen und sie verstand schnell was ich wollte.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.204
#13
wir haben es ähnlich aufgebaut wie es im video von pferdefreak zu sehen ist. allerdings die 3 und 4 stange dann nicht seitlich versetzt sondern direkt in der linie. ich muß sagen smiley hat es sehr schnell gelernt. unsere trainer halten nicht viel davon ständig nebenher zu laufen und die handbewegung zu machen oder durch ansagen zb "rein-raus-rein-raus" zu führen. sie möchten das der hund lernt den slalom selbstständig zu arbeiten. smiley neigt manchmal auch dazu schlampig zu laufen..sprich sie rast rein und vergisst dann eine stange. dann rufe ich sie mit einem NEIN wieder raus, fehler. und von neuem. wir haben auch aufgebaut..erst 4, dann 6 und immer 2 mehr
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#14
Ich hab mit Peach mit 2x2 gelernt im Garten alleine. Fand ich am besten und konnte jeden Tag was machen. So lernt der Hund schneller.
Gassenslalom haben wir auch ausprobiert mit Bögen, aber ich fand 2x2 schneller und effektiver.
Taya ist noch zu jung aber wir lernen bereits durch 2 Törchen zu laufen.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.908
#15
Mal ehrlich 5x ist schon etwas wenig.Slalom ist fleißarbeit in der auch Geduld gefragt ist.
Bei uns lernen die Hunde alle den Slalom mit der Gasse und die meisten davon ohne Bögen.
Für die Beagleline habe ich den Slalom um die Hälfte gekürzt.
Also Gasse und Slalom zu Anfang nur mit 6 Stangen.
So konnte ich sie recht oft belohnen und sie verstand schnell was ich wollte.
DAS solltest Du Dir mal sorgfältig durchlesen, Pferdefreak!
Beim Aufbau des Slaloms ist GEDULD u. SORGFALT gefragt, gerade u. vor allem am Anfang ist das imens wichtig. Wenn Du hier nicht sauber arbeitest, dann wird das nichts!
Und 5x ist, wie Diana schon schreibt, noch gar nichts an Training! Den Slalom gut aufzubauen, bis der Hund ihn wirklich sauber arbeitet, dauert mal locker ein Jahr!
Egal ob Hund, Mensch oder Pferd, alle brauchen mind. 1.000 Widerholungen, bis sich ein neuer Bewegungsablauf abgespeichert hat.
Achte vor allem am Anfang darauf, das der Hund gerade in den Slalom kommt u. ihn positiv verknüpft, sonst wird das immer ein Problem sein.
Zudem kannst Du Dir jederzeit selber einen Slalom Zuhause aufstellen. Die Steckslalomstangen kosten nicht viel, zur allergrößten Not gehen auch die Plastikpfähle f. Weidelitzen.
Übertrainiere den Slalom nicht, gehe nicht zu schnell voran (das rächt sich am Ende) u. habe vor allem Geduld!
Welche Trainingsmethode Du wählst, kann Dir am besten Dein Trainer sagen, denn der hat die meiste Erfahrung.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#16
Dann bin ich wohl nur zu ungeduldig. Der Trainer meinte wir könnten was anderes probieren aber wenn dann muss ich mich schnell entscheiden. Gewöhnlich ist es jedenfalls nicht das ich jedesmal bei der 1. Stange mit dem rufen wieder anfangen muss meint er. Aber zugegebenermaßen wars ja jetzt nur alle 2 Wochen.

Mich faszinieren halt Führstile im Agility wo der Hund zum selbstständigen Arbeiten erzogen wird. Bei uns läuft die Gasse darauf hinaus das wir dann mit der Hand und Beintechnik den Hund durch den Slalom ziehen und ich muss sagen es gefällt mir nicht. Lernt der Hund dann überhaupt irgendwann das Gerät zu begreifen oder wird er auf immer und ewig nur durchgezogen? Ich hab mal ein Video von einer korpulenten Dame gesehen die konnte wohl nicht so mitlaufen. Die hat ihrem Hund die Geräte eher angesagt als sie hauptsächlich anzuzeigen. Natürlich sage ich auch "durch" und "hopp" dazu. Aber das war wirklich anders als normale Führstile. Leider weiß ich den Namen nicht mehr. Ist wohl ziemlich erfolgreich die Dame.

Werde alles nochmal meinen Trainer fragen was da so dasteht.
Das werde ich meinen Trainer noch fragen. Den ich habe mir ja jetzt einige Gedanken dazu gemacht.

Auf jeden Fall werde ich mehr Geduld haben egal mit welcher Methode, jetzt weiß ich das es verdammt lange dauert.
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
1.007
#17
Also ich kann sagen: Mein Terrier hat den Slalom mit durchführen gelernt. Er konnte ihn komplett alleine, sodass ich mich auch entfernen konnte, mit 5 Jahren -.-

Hast du denn Ambitionen im Agility? Wenn ja, würde ich mir einen anderen Verein suchen. Mit alle 2 Wochen trainieren, geht ja mal gar nicht, um vernünftig und nicht nur Just for Fun den Sport zu betreiben und eben auch Fortschritte erkennen zu können.

Meinst du Esther Ammon? :)
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.908
#18
Die meisten Hund lernen die Geräte von alleine u. brauchen nur noch die Richtung durch den HF bzw. dieser leitet sie durch den richtigen Weg.
Einen guten Agility Hund aufzubauen, braucht sorgfältiges Training bis in die kleinsten Details u. zwar besonders auch, des HF. Denn der Hund kann nur so gut sein, wie sein HF. Hat dieser keinen sauberen u. klaren Führstil (Körpersprache), wirkt sich das natürlich auch auf den Hund aus.
Meine Freundin trainiert m. ihrem Hund auch immer wieder kleinste Parcoursabläufe u. Verleitungen, enge Wendungen, knifflige Wege.

Bei uns im Verein war eine Frau, die einen granatenschnellen BC hatte. Keine Chance da mitzuhalten. Die lenkte ihre Hündin nur durch Schulterbewegungen durch den Parcours. Das setzt natürlich feinste Körpersprache u. absolute Teamarbeit zwischen Hund u. HF voraus.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#19
Ambitionen? Naja! Ich kann mir schon mal vorstellen bei einem Wettbewerb zu starten, aber eher so just for fun. Aber vielleicht packt mich nochmal der Ehrgeiz wenn es super geht. Ich muss mir sowieso einen anderen Verein suchen. Ich kann zu deren Zeiten außerhalb der Sommerferien nie wenn ich nicht zufällig frei hab. Habe mir jetzt nur erstmal eine Karte für die Sommerferien. Ist halt auch der Verein wo ich Welpenschule und alles gegangen bin... An einem Tag haben sie schon Agility wo ich kann, aber da dürfen nur die Turniergeher gehen. Ich habe gehofft in den Sommerferien so weit zu kommen das ich sagen kann ich trainiere jetzt auf ein Turnier hin und kann (mit ein bisschen Kulanz seitens der Hundeschule) am Freitag gehen. Da hat mir keiner ein Sterbenswörtchen gesagt das im Sommer erstmal 4 Wochen nix ist und dann nur sporadisch sonst hätte ich die Karte nicht gekauft. Eigentlich war im Sommer sogar 2 mal die Woche geplant, aber wenn so viele Trainer Urlaub sind und mir keiner was im Vorhinein sagt obwohl ich betont habe das ich nur im Sommer kann und die Karte dafür kaufe...

Naja andere Geschichte... Vermutlich wirds leider wirklich auf einen anderen Verein rauslaufen.

Bei uns sagen sie auch immer "der Hund kann eigentlich schon alles nur der Hundeführer nicht" Es überrascht mich eh jedesmal wieder wie gut Cara ist und das sie bei den Hürden sehr viel mitdenkt. Das letzte mal dachte ich bei der Aufgabenstellung. Das geht nie das haben wir noch nie gemacht und Cara hat es einfach gemacht obwohl ich ein bisschen blöd angezeigt habe.

Schnell ist Cara auch aber ich komme gerade noch so mit weil bis jetzt das Maximum 4 Hürden und ein Tunnel waren wo ich mir den Weg gut abkürzen konnte. (Bevor wer was sagt die Stangen liegen am Boden)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.908
#20
Lauf doch mal nicht mit oder vor, sondern setz sie am Anfang der Gasse ab, gehe durch die Gasse u. lege am anderen Ende attraktives Leckerli aus (Notfalls auf einen Deckel), dann gehe zurück, stell Dich neben sie u. schick sie zum Lecker. Du kannst sie auch ans Halsband fassen, festhalten u. sie m.d. Stimme etwas "heiß machen" - "Wo ist das Lecker?" u. dann schickst Du sie. Nach u. nach führst Du dann Dein Kommando für den Slalom ein. So lernt sie erst Mal gerade u. schnell durch die Gasse zu laufen u den Slalom positiv zu verknüpfen u. sie hat ein Ziel, was ihr die Sache einfacher macht.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#22
Das mit dem Leckerlie da hat mir mein Trainer davon abgeraten als ich es vorgeschlagen habe. Aber diesmal hat der Slalom schon besser geklappt. Ich habe diesmal gar nicht versucht neben her zu gehen. Damit sie nicht wieder Fehler macht. Ich habe sie nur gerade durchlaufen lassen mit rufen. Da hat sie diesmal keine Fehler gemacht.
Ansonsten ist sie schon recht gut wenn ich mich nicht mit den Führtechniken und den Wechseln so dusselig anstellen würde^^

Werde vielleicht ein par Slalom Stangen selbst bauen. Denn 50€ für so ein Set finde ich übertriegen. Dann ich selbst üben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.908
#23
Warum hat Dir Dein Trainer davon abgeraten?
Bei uns im Verein haben es über die Jahre mehrere auf diese Art aufgebaut von denen einige mittlerweile in der Klasse 3 laufen...
 
Dabei
12 Feb 2008
Beiträge
111
#24
Also ich hab Erfahrung mit Gasse, 2x2 und halt Zaun gemacht. Meine besten Erfahrungen waren mit der Kombi Zaun + Gasse. Mit 2x2 hat der Aufbau ca. 1 Woche gedauert, jeden Tag 5 Min, dann hatte er es verstanden. Für Eingänge üben haben wir dann einen Zaun drauf gemacht. Mein jüngerer hat den Slalom direkt mit dem Zaun gelernt. Anfangs auf Gasse gestellt und mit Spieli durch gelockt, als er das verstanden hatte, direkt enger gestellt, dass er schon minimal fädeln musste. Nach 3 Trainingseinheiten waren wir beim Turnierslalom nur noch mit Eingangszaun und er macht den Slalom schneller als mein anderer. Die ganzen Feinheiten kamen dann danach.

Hast du schon mal versucht, dass einer sie festhält und du sie dann lockst?
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#25
Ich weiß nicht warum er davon abgeraten hat. Ich habe auch gar nicht weiter nachgefragt. Weil ich für mich schon beschlossen hatte es im eigenen Garten mit 2x2 zu probieren. Aktuell läuft Cara mit 2x2 Aufbau 6 Stangen die zwar auf einer Linie stehen aber leicht zur Seite geneigt sind.

Ich kann dadurch quasi jetzt in einiger Entfernung zum Slalom egal auf welcher Position stehen und muss nur auf den Slalom deuten und sie läuft ihn selbstständig durch. Mitgehen muss ich dabei gar nicht, kann ich aber. Bis jetzt gefällts mir. Ich kann den Slalom so super mit meiner Distanzarbeit im Garten kombinieren. (Ich stehe auf einen Fleck deute auf Slalom, Kegel, Bank oder Liegestuhl oder den Baum) Und der Hund läuft dort hin und macht dort genau das was ich ihm beigebracht habe und kommt dann zu mir zurück)

Vielleicht später fürs Agility hinderlich. Aber ich kann jetzt ohnehin nicht mehr gehen weil ich zu den Zeiten wo die Hundeschulen in unserer Umgebung Training haben beim besten Willen keine Zeit habe.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#26
Cara hat den Slalom jetzt mit 2x2 erlernt. Sie läuft ihn sehr zuverlässig, schnell und selbstständig. Sie geht da auch mit vollen Körpereinsatz dran und hat so viel Kontakt das die Stangen gleich kreuz und quer stehen :-D Ist das normal? man sieht sehr gut auf Fotos wie sie immer die Augen zukneift weil sie so an die Stange ran geht.


IMG_6799.jpg IMG_6801.jpg
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
1.007
#27
Ich hab den Slalom jetzt auch anders aufgebaut. Einfach gewartet bis er nun ein Jahr ist und dann mit Zaun. Nach fünf mal gegen laufen, pest er da jetzt durch als ob er das schon ewig kann.

Bei Cara würde ich sagen typisch triebiger Hund. Nur sollte sie mal an ein Turnierslalom geraten wird sie merken dass es weh tut. Da sind diesStangen ja nicht so flexibel. Oder nimmt sie sich da was zurück?
 
Dabei
17 Dez 2007
Beiträge
1.007
#28
Also angefangen habe ich ja mit der gasse aber nun habe ich umgestellt auf zaun. Ich muss zugeben dass taio mit der Umstellung Bögen-Zaun kaum Probleme hatte. Und so kanm ich sicherer mit ihm laufen.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#29
Bis jetzt ist sie nur einmal als sie es noch nicht so gut konnte in einem Slalom gelaufen wo die Stangen in einem Gestell drin waren. Da ist sie erstmal über das Gestell drüber gefallen xD. Da war sie aber noch nicht so gut wie jetzt und ist allgemein langsamer gelaufen.

Haben leider momentan nicht die Möglichkeit. Aber schlimm wirds wohl nicht sein. Sie wird schon wissen ob es ihr wehtut und unangenehm ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
27 Feb 2011
Beiträge
159
#30
Wir trainieren mit Gassenslalom. Leider haben wir bei meiner Hündin wieder bissi erweitern müssen :-(, die ist auf einmal in den engen nicht mehr rein (war nach der "Läufigkeitspause", da wir da leider nicht mittrainieren dürfen).

Mein Rüde ist da bissi schneller beim lernen, bei dem gehts schon enger das er wirklich schon zu "schlängeln" anfangen muss.

Ist bissi frustierend das wir noch immer nicht enger stellen können, aber ich bin letztes Frühjahr durchs Arbeiten oft ausgefallen u. jetzt mit der neuen Arbeit kann ich teils auch net. Is halt blöd wenn man nen Job hat wo man auch Samstags arbeiten muss u. genau dort dann die Kurse sind.

Wir haben auch 2 Trainer die sich derzeit abwechseln, was teils net leicht ist, da man sich wirklich bei jedem anders einstellen muss. Und einer davon mag die Bögen gar nicht, beim anderen haben wir mal V-Slalom ausprobiert das war gaaaar nix für uns, da sind sie nur über die Stangen gehüpft :rolleyes: egal in welchem Winkel sie gestellt wurden.
 

Ähnliche Themen


Oben