ständige Magenschleimhautentzündung/Übersäuerung?

Dabei
11 Mrz 2013
Beiträge
226
#1
Hallo Ihr Lieben,

ich bin gerade mit meinem Laitaien am Ende, vielleicht kann mir jemand von euch weiterhelfen.
Schildere mal Lukes Geschichte:

1. Fall - Jan. 2011
Luke hatte Durchfall und danach auch Erbrechen. Tippten auf eine Magen-Darm Infekt, da wir auch viel auf dem Hundeplatz waren und man sich ja da schon das ein odere andere mal einfagen kann...
Das Erbrechen hörte aber nicht auf, auch nach langem Fasten. Nachdem der Haustierarzt nicht mehr weiter wusste war Luke zwei Tage in der Uniklinik Gießen. Aber auch hier erbrachten Röntgen, Kontraströntgen und Ultraschall keine Klarkeit. Bei einer Magenspieglung wurde dann eine Magenschleimhautentzüdnung mit Einblutungen festgestellt. Es gab Omep und Ulcogant. Nach ein paar Wochen war es wieder in Ordung.

2. Fall - Dez. 2011
Wieder Erbrechen und Durchfall. Allerdings hatte der Jack Russel bei uns im Haus das gleiche, wir gehen von einem Virus aus. Bei Luke aber wieder viel stärker, das Brechen hörte wieder nicht auf. Wieder eine Nacht in Gießen. Wieder Omep und Ulcogant. Nach ein paar Wochen war wieder alles im Lot. Wir haben den Haustierarzt gewechselt und der neue machte noch einen Futtermittel Allergietest - alles okay.

3. Fall - Nov 2013
Es fing Samstag Nacht an das Luke ganz viel Schluckte und unruhig wurde. Draußen wollte er Unmengen an Gras fressen... Ich tippte auf eine Übersäuerung und gab ihm Ulcogant. 20min später war wieder alles okay. In den darauf folgenden Tagen beobachtete ich aber das Luke immer wieder schluckte, als ob im Magensäure hoch kam und er diese runter schluckte. Seit dem waren wir ein paar mal beim Tierarzt und haben folgendes abgeklärt:
- Kotuntersuchung (okay)
- Urinuntersuchung (alles okay, PH bei 7)
- großes Blutbild (okay)
- Bauchspeicheldrüsentest (okay)
- Bauch abgehört (okay)
- geröngt (Magen etwas vergrößert und perforiert. Laut TA sieht es nach einer Magenschleimhautentzündung aus)

Heut Mittag hat er auch Erbrochen.

Heut Abend haben wir nochmal Blut für einen normalen Allergietest abgenommen und morgen früh bekommt er Kontrastmittel gegeben und dann jede Stunde geröngt.

Ansonsten achte ich schon darauf keine langen Fresspausen zu haben und er bekommt auch Schonkost gekocht. An seinem Tagesabauf hat sich nichts geändert, er hat auch keinen Stress.

Wir sind dann bald mit unserem Latain am Ende - habt Ihr noch eine Idee? Komisch ist, dass er es immer im Herbst/Winter hat. Und wo soll es jetzt herkommen?

Habt Ihr noch einen Rat? LG Luke & sein verzweifeltes Frauchen :(
 
Dabei
21 Sep 2009
Beiträge
729
#2
Hm, tut mir echt Leid, dass ich dir keine bessere Mitteilung machen kann, aber Magenpatienten (egal ob Mensch oder und) haben immer im Frühjahr und Herbst Probleme damit (ich rede aus leidiger Erfahrung!) ... Ich hab "den Spaß" seit einer Knie-OP ...
Gib ihm zu der Zeit wirklich Omep, anders bekommst dus nicht in den Griff, v.a. wenn schon was perforiert ist, ist damit wirklich nicht zu spaßen! Hast du nochmals eine Magenspiegelung machen lassen? Omep "zerstört" die Säurepumpen im Magen, die sich im 24h Rythmus immer wieder selbstständig wiederbilden.
Mein Tipp an dich: Gib ihm seine Mahlzeiten auf 6-8 SEHR KLEINE Mahlzeiten über den Tag verteilt und dazu immer Magerquark / körniger Frischkäse,o.ä ... Milchprodukt neutralisieren ein wenig die Magensäure!
 
Dabei
11 Mrz 2013
Beiträge
226
#3
Ja er bekommt täglich 20mg Omep, immer morgens - eine halbe Stunde vor Fütterung.
Eine Magenspieglung werden wir machen, wenn jetzt morgen nichts neues dabei raus kommt.

Ich finde es halt komisch, dass er trotz Medikamente und auch direkt nach der Futtergabe auch dieses Lecken/Aufstoßen hat.
 
Dabei
21 Sep 2009
Beiträge
729
#4
Probiers mal anders: Halbier die Omep-Tablette und geb ihm in der Früh und abends eine halbe, dann bekommst du einen gleichmäßigeren Spiegel hin ...
Wie lang gibst du ihm Omep schon wieder?

Und gib ihm mal einfach Milchprodukte dazu ... Am besten Magerquark ...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.310
#5
Oh man, das hört sich ja nicht gut an .... :(
Aber ... gut, dass Simone das kennt (also weniger gut für Simone, aber interessant für mich).
Habe mit sowas gar keine Erfahrung! :(
 
Dabei
21 Sep 2009
Beiträge
729
#6
@ Linda: Das ist wirklich richtig ätzend (wortwörtlich :) ) ... Bin im Frühjahr und im Herbst eigentlich immer am was lutschen o.ä., weil mit dem Schlucken, das Sodbrennen besser wird ...
Und was super hilft, sind Milchprodukte ... Nachdem ich aber Laktoseintolerant (nur auf Frischmilch und Butter) bin, geht bei mir nur Quark oder Magerjoghurt ...
Und ich weiß von einer lieben Freundin, der ihre Mietze hat das auch ... Und mit Quark ists wesentlich besser!

Frag außerdem mal deinen TA, ob du nicht mal für eine Woche die Dosis von Omep wesentlich hochsetzen kannst ...
Ich nehme auch immer, wenns Herbst oder Frühjahr wird, eine Woche eine richtig massive Dosis und dann 3 Wochen Normaldosis und damit bin ich fast beschwerdefrei ...
Beim Hund ist es schwierig zu verwirklichen, aber ich schlaf leicht erhöht mit dem Kopf, dann hast du das Problem mit Reflux nicht ... Hab grad aber keine Idee, wie das beim Hund zu verwirklichen ist ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Oben