Ständiges Bellen während dem Training

Dabei
16 Mrz 2013
Beiträge
13
Alter
30
#1
Hallo,
habe mal eine Frage an euch..
Mein inzwischen 7-jähriger Aussie hat die Angewohnheit während des Trainings ständig zu Bellen.
Im Haus und auf den Spaziergängen verhält er sich relativ ruhig, also das Bellen ist immer nur in den Trainingssituationen.
Ganz schlimm ist es auf Hundeplätzen, wenn er also im "Arbeitsmodus" ist und er weiß dass er arbeiten darf.
Am Anfang ist es immernoch relativ kontrollierbar, aber gegen Ende der Stunde auf dem Hundeplatz wird es wirklich penetrant.
Habe schon einiges versucht, Ignorieren bringt nicht viel, er schafft es da wirklich die Stunde durchzubellen.

Jetzt hoffe ich auf Anregungen von euch, wenn ich wichtige Infos vergessen habe, Bitte Fragen :)

Danke!

Grüße
Mary90
 
Dabei
30 Sep 2012
Beiträge
1.541
#2
Die Trainer in deiner Hundeschule können dir nicht helfen?? Diese sind ja eigentlich dazu da im Training zu helfen :p

Meine Hündin winselt beim Training immer mehr (Obedience) und wir brechen ab bzw gebe ich weniger Stimmsignale (zB nicht bei jeder Wendung und beim los gehen "Fuß") und es wird besser.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
3.011
#3
Ich schließe mich Katja an, was sagt denn der Trainer dazu?

Bellen hat eigentlich gar nicht mit dem Arbeitsmodus zu tun, denn ein Hund der konzentriert arbeitet, bellt nicht! I.d.R. ein Zeichen für Stress, Überforderung, mangelnde Impulskontrolle (Frust), aber auch für Langeweile u. Unterforderung.
Wie lange macht er dieses Bellen denn schon? Wann und wie hat es angefangen? Bellt er nur, wenn er selber arbeitet? Oder auch wenn andere Hunde arbeiten? Wie ist er, wenn er allein auf dem Platz arbeiten usw.
Da würde ich erst Mal ansetzen, um die Ursache herauszufinden.
Ignorieren bringt da in der Regel gar nichts, sondern nur konsequente Arbeitsunterbrechung, bis der Hund wieder entspannt ist. Und intensives Training an der Impulskontrolle. Wobei das Training schon vor der Arbeit mit dem Hund beginnen kann. Wichtig wäre aber zunächst ein Mal, wie schon geschrieben, nach den Ursachen zu forschen.

ABER: das ist ein langwieriges Training! Ich würde Dir mal dieses Buch dazu empfehlen:

http://www.amazon.de/Stressfrei-übe...4&sr=8-1&keywords=stressfrei+über+alle+hürden
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
801
#4
Auch ich schließe mich Katja und Julia an.

Ich würde SOFORT aufhören. Bellen und Konzentration liegen für mich weit auseinander. Mein Hund bellt, wenn er mich nicht versteht, wenn er gestresst, oder gefrustet ist.

Mein Hund bellt nicht, wenn er ruhig und konzentriert arbeitet.

Beachten muss man natürlich, dass man, wenn man gegen das Bellen trainiert, im anderen Training erstmal nicht weiterkommt (zumindest vermutlich nicht). Mir wäre es das allerdings wert.
 
Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
692
#5
Meiner bellt auch manchmal. Ich hatte dazu auch schon mal irgendwo einen Thread eröffnet. Er bellt allerdings nicht während der Arbeit direkt, sondern eher wenn er mal warten muss. Auch bei Platz+Bleib z.B fängt er mal an zu bellen. Sobald es dann weiter geht, ist er wieder total ruhig und konzentriert dabei und arbeitet absolut toll mit.
Geholfen hat bei mir auch noch nichts dagegen und das Training jedes Mal abbrechen, will ich nicht...
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.087
#6
Die Frage ist ja erstmal, warum er bellt. Bellt er während er warten muss zwischen Übungen oder während einer Aufgabe? Dein Trainer sollte da wirklich was zu sagen können. Der sieht euch ja vor Ort.
 
Dabei
7 Jan 2014
Beiträge
234
#7
Bellen und fiepen ist wohl das meistverbreitete Problem bei Hütehunden. Typisch auch das das immer im "Arbeitsmodus" auftritt,zuhause sind diese Hunde meist ruhig. Ganze Heerscharen von Trainern haben sich schon damit beschäftigt. Ob es nun Ungeduld,Aufregung über das was kommt oder der Reiz der Bewegung anderer Hunde ist kann man nur im Einzelfall entscheiden. Die Tipps gehen von ignorieren,sofortiger Abruch des Trainings, belohnen bei richtigen Verhalten und und.......ich glaube den allgemein gültigen Tipp gibt es nicht. Ich habe das gleiche Problem. Bei meiner Hündin ist es das bellen beim Agi. So lange sie konzentriert arbeitet lassen wir es dabei. Beim Obi ist es aber sehr hinderlich. Offenbar arbeitet sie damit ihre Anspannung ab. Es ist, tagesform abhängig, mal besser mal schlechter.
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.636
#8
Otis weint, wenn wir zum Hundeplatz vom Parkplatz aus hinlaufen. Da merkt man richtig, dass er sich total freut und nicht weiß wohin mit seiner Anspannung. Auf dem Platz ist er, soweit man es von einem Junghund sagen kann, voll konzentriert. Wenn er aber zu lange warten muss, rutscht ihm auch mal ein kurzes Weinen heraus.
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
487
Alter
28
#9
Gibbs hat den Platz schon mit Spaß und arbeit verbunden. Solange wir nur draußen im wartebereich sind ist alles ok. Aber wenn wir dann auf den Platz gehen und die Aufgaben besprechen kann es passieren das er das bellen anfängt! Nicht sofort, sondern wenn es ihm zulange dauert, er will dann wirklich arbeiten und ist gefrustet.
Wir handhaben es so das ich das bellen komplett ignoriere und ihn für Ruhe belohne. Außerdem handhaben wir es im agi so, dass er bei Ruhe in der Vorbesprechung zuerst drankommt, wenn er bellt läuft erst ein anderer. Sobald dieser aber arbeitet ist auch gibbs ruhig, er scheint genau zu wissen, dass immer nur ein Hund arbeitet! Er beschwert sich nur in den pausen wenn keiner dran ist...
 
Dabei
16 Mrz 2013
Beiträge
13
Alter
30
#10
Erstmal danke für eure Antworten!!

Meine Trainer bis jetzt meinten eigentlich immer ignorieren, aber ich kann ihn wirklich die ganze Stunde ignorieren und er hört nicht auf.
Ganz schlimm war es auch letztens, als wir zum ersten mal im Treibball waren. Hatte ja schon vorher die Befürchtung, beim ersten Mal wird immer viel erklärt
--> Folglich langweilt er sich und bellt
Und genau so war es dann auch, in der zeit in der er nichts machen durfte bellte er gegen Ende wirklich durchgängig.
Das geht dann schon an die Nerven. Weiß aber auch nicht wie ich in dem Fall reagieren soll, weil er ja zu dem Zeitpunkt nur wartet und ich nichts unterbrechen kann weil er ja nicht arbeitet sondern wartet, und natürlich bellt ;)
Es war Anfangs nicht ganz so wie es jetzt ist, ist mit der Zeit mehr geworden. Inzwischen kann das Geheule auch schon anfangen wenn wir nur den Platz betreten und er darauf wartet was machen zu dürfen.
Und dann konsequent wieder vom Platz laufen und draußen warten?
Oder was meint ihr?

LG Mary
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
487
Alter
28
#11
Also wir haben vor dem eigentlichen platz noch eine wartezone mit Holzhütte, Bänken etc. Wenn gibbs dort unruhig war, wenn zb die anderen Hunde gerade auf den Platz gehen dann hab ich ihn ins Platz gelegt und gewartet bis er ruhig ist, dann ging es auf den Platz. Das hatte er nach 2Wochen (also 4std) spätestens raus.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#12
Wir hatte letzten Herbst das Problem mit Lassie und haben ihr dann einen Plastikbox gekauft. Diese haben wir auf den Platz gestellt und sie rein gesteckt (nach dem dran gewöhnen) und abgedunkelt (Decke drüber). Jetzt bellt sie nur sehr selten, wenn sie am Zaun warten muss, das können wir ignorieren.
 
Dabei
25 Jun 2014
Beiträge
86
#13
Ich würde abbrechen, wenn das Bellen anfängt. Kommt halt auch drauf an.. Ist es Stress, oder ist er einfach in Wallung? Wenn sich das mal festgesetzt hat, ist es schwierig wieder rauszukriegen, grade auch in dem Alter. Aber wir reden hier ja nicht von "dummen" Hunden..
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#14
Ich würde jedes Bellen vom Hund auf dem Platz ernst nehmen. Naila hat von Anfang an beim Agi ruhig mitgearbeitet. Als sie sich beim Slalom üben überfordert fühlte hat sie ein paarmal gewufft, da half es aber sofort, einen Schritt zurück zu gehen und das Ganze noch mal neu zu starten. Beim Warten am Rand hat sie auch mal gebellt, als sehr viele Hunde auf dem Platz waren. Jetzt steht eine Faltbox neben ihr, in die sie gehen kann wenn sie möchte und seitdem ist es auch kein Thema mehr. Wenn es ihr zuviel wird geht sie freiwillig und ruhig in die Box.
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.166
Alter
48
#15
Ich habe mir am WE ein Agi Turnier angesehen und war echt entsetzt über das Bellen der jeweiligen Starter :( dieses Bellen kam zu 80 % von den Hüttehundrassen .

War anschließend so mit Kopfschmerzen behaftet :( , wenn mein Hund so Bellen würde würde ich sofort mir eine andere Aktivität suchen ......
 
Dabei
29 Okt 2014
Beiträge
267
#16
Meine bellt auch.

Als ich sie damals mit 4 Wochen das erste Mal sah, sagte der Züchter "die ist gesprächig" ... Ich wusste aber nicht was er meinte ;)
Sie kommentiert alles ... Grummelt, plaudert, bellt usw.
Wenn sie sich niederlegt stöhnt sie ... Jedesmal. Wenn ihr ein Kommando nicht passt, wird es zwar ausgeführt aber sie grummelt ala "unfähr"

Und sie bellt beim Agility. Ich hörs nicht. Ich höre nur wenn es ein "anderes bellen" wird, dann passt was nicht.
Da sie dabei weder unkonzentriert oder unkontrolliert ist, lass ich es.

Ich weiß, dass viele anders denken.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#17
Also bei meinem ersten und bis jetzt einzigen Agility Wettkampf haben sowohl Hütehunde als auch andere Hunde gebellt. Es waren nur wesentlich mehr Hütehunde am Start. Die wenigsten Hunde haben in meiner Erinnerung nicht gebellt. Nervig empfand ich nicht das Gebelle im Parcours, das war nicht wirklich hysterisch sondern das Gebelle am Rand.
 

Ähnliche Themen


Oben