Was alles ist "Typisch Aussie"

Dabei
16 Jun 2013
Beiträge
36
Alter
42
#31
Aaaalso, typisch Lizzy nach 3 Monaten Beobachtung:D:
- schläft auf dem Rücken, total quer, Kopf nach rechts oder links, Beine in die Höhe oder abgestützt wo's grad passt
- vergräbt ihr Köpfchen am liebsten in der Decke, wenn sie schläft
- kaut alles am liebsten mit dem Kopf aufgestützt auf dem Hocker o.ä.
- lauter seufzer bevor sie ihr Schläfchen macht
- begüßt alle Menschen mit wildem Po-wackeln, Abschlecken und kleinen Jodlern
- gibt zu allem ihren Senf dazu (Knurri, Johli, Bellen)
- springt mit nassen, matschigen Pfoten
- schmeißt ihr TroFu erstmal vom Napf auf den Boden, bevor es gefressen wird
- kommt morgens nicht aus der Koje :rolleyes:
- ist ein absoluter Nasenhund
- zwickt ihrem besten Kumpel immer in die Ohren
- schmust am liebsten bei Frauchen oder Herrchen auf dem Schoß
- schleckt ihr Spiegelbild am Schlafzimmerschrank ab :confused:
- fast vergessen: findet bei JEDEM Spielzeug den Quietschi sofort (und immer wieder :p)

Zu Hüte- oder Jagdtrieb kann ich noch nicht allzu viel sagen, sie läuft schon gern mal los, wenn Tauben in die Lüfte starten, lässt sich aber zurück rufen:cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
10 Sep 2012
Beiträge
284
#32
Meine Aussies sind zuhause völlig ruhig und unauffällig, aber kaum gehts raus oder zum Arbeiten sind sie 200% da. Ich mag es weil ich sie sozusagen "ein-und ausschalten" kann.
Rusty ist nicht so mitteilungsbedürftig wie Shary, die hat am liebsten ständig die Waffel auf.
Shary ist enorm menschenfreundlich, sie ist everybodys Darling, Rusty selektiert nach Sympathie, aber wenn er liebt dann mit Haut und Haar.
Beide Hunde sind enorm triebig beim Arbeiten, tun alles um zu gefallen.
Beide sind extrem kuschelig, wobei Shary am liebsten in mich hineinkriechen würde.
Beide Hunde sind enorm auf mich fixiert, Rusty ist aber für ein Leckerli oder ein Guddi ein Verräter, Shary nicht, die schluckt und kommt sofort wieder.
Beide sind ziemliche Clowns, spielen immer körperbetont und laut.
Jagdtrieb ist bei beiden nicht vorhanden bzw. haben sie mich nie in Frage gestellt.
Schutztrieb ist sehr gut bei Rusty ausgeprägt, bei Shary nur in Extremsituationen.
Am Rücken wird hier auch geschlafen, am liebsten im Bett.
Wenn Shary was nicht passt oder sie draussen was hört "hustet" sie. Also sie wufft ohne große Lautstärke.
Verfressen sind sie beide. Kinder finden beide ganz toll.
Shary ist mit allem und jedem verträglich, Rusty sucht sich seine Gesprächspartner genau aus. Aber auch da zählt, wenn er liebt dann für immer!
Alles in allem genauso wie ich sie haben will!
 
Dabei
3 Feb 2013
Beiträge
37
#33
Ich finde dieses Thema super spannend und daher meinen Beitrag:

Sirius 11 Jahre:
Sirius ist ein sehr selbständiger Hund, der gerne seine eigenen Entscheidungen trifft. Ich habe mit ihm viel gearbeitet, damit er mich in verschiedenen Situationen auch "mitspielen" läßt. Mit fremden Menschen hat er keine Probleme, entscheidet aber selbst, ob und von wem er sich anfassen läßt. Wenn er nicht gestreichelwill taucht er einfach unter der Hand weg. Kinder sind nicht sein Fall. Auch ist er kein Schmusehund. Wenn er gestreichelt werden will, dann mit dem Kopf zwischen den Beinen der Menschen (wie von Linda beschrieben) und nach einigen Minuten ist dann auch wieder gut. Andere Hunde findet er interessant und nimmt auch gerne Kontakt auf. Bei fremden Rüden entscheidet die Sympathie, wo bei Sirius kein Raufer ist. Wird es gefährlich, dann geht er und lässt den Rüden stehen. Außerdem spricht er sehr gerne in jeder Situation.

Seine Leidenschaft ist sein Garten. Hier liegt Sirius völlig entspannt an seinem Lieblingsplatz unter der Hecke, egal ob bei Sonne, Wind, Regen oder Schnee. Er braucht im Garten dann auch niemanden - auch wenn die gesamte Familie sich im Haus aufhält. Aber mit 11 Jahren haben sich viele Sachen eingependelt und das Leben mit Sirius ist sehr entspannt.

Jagdtrieb bei Sirius ist vorhanden jedoch nicht sehr ausgeprägt. Hütetrieb ist nicht vorhanden, dies haben wir angetestet.

Nun zu Lion - 1 Jahr:
Lion ist das genaue Gegenteil. Er liebt Erwachsene, Kinder und Tiere. Er hat das typische Aussiegrinsen und seine Rute ist im Dauerbetrieb. Außerdem ist er ein großer Schmuser. Sein Kopf ist ebenfalls sehr schwer und er ist auch mit einem Jahr der Meinung, dass er auf jedem Schoß Platz hat. Lion arbeitet unwahrscheinlich gerne und ist hier sehr konzentriert und auch ausdauernd. Seine Leidenschaft ist jedoch die Arbeit an Schafen. Hier zeigt er sich sehr talentiert und wir trainieren auch regelmäßig.
Jagdtrieb hat er und er reagiert sehr auf Bewegungen und auf optische Reize. Daran arbeiten wir noch. Lion bellt nur sehr selten.
Andere Hunde findet er sehr interessant und Rüden gegenüber ist er geduldig jedoch nie ängstlich.

Lion ist der Meinung die Sonne schein nur für ihn und das Leben ist ein einziges großes Abenteuer.

Lion ist einfach unsere "fellbesetzte Kanonenkugel"!:eek:

So das glaube ich wars für erste.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#34
[OT]ich muss mal nur kurz einwerfen dass ich es einfach nur wunderschön finde wie liebevoll hier jeder über seinen Hund spricht :) das ist soooo nett :)[/OT]
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#35
[OT]ich muss mal nur kurz einwerfen dass ich es einfach nur wunderschön finde wie liebevoll hier jeder über seinen Hund spricht :) das ist soooo nett :)[/OT]
[OT]Oh ja soooo süß, hatte hier und da schon ein dickes Grinsen im Gesicht. Aber für User die noch auf ihren ersten Aussie warten, ist es auch etwas quälend. :( [/OT]
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.196
#36
smilie ist genau der hund den ich mir vorgestellt habe.
- sie liebt es zu arbeiten und möchte mir alles recht machen
- hat einen sehr starken schutztrieb, besonders wenn es dunkel wird. dabei kläfft sie aber nicht laut sondern wufft leise
- lernt unheimlich schnell und ist für jeden unsinn zu haben
- ist total anpassungsfähig
- spielt auch sehr körperbetont mit vielen bodychecks (glaub mein rüde hat zig prellungen :)
- ist sehr sensibel
- sucht ständig unsere nähe ohne aufdringlich zu sein
- hat keinen jagttrieb
- ist zu jederman/jederhund freundlich und aufgeschlossen
- spielt leider sehr lautstark#
- ist mega verfressen, für ein leckerlie würde sie so ziemlich alles machen
- sie fletscht die zähne und grunzt dabei wenn sie sich richtig freut
- sie liebt unsere kinder über alles
 
Dabei
23 Dez 2007
Beiträge
342
#37
Amy, 10 Jahre:
- findet andere Hunde mehr als überflüssig. Menschen eigentlich auch, außer sie haben Kekse.
- bringt aber generell eine sehr ordentliche Portion Schutztrieb mit. Durch ihre Gelassenheit ist sie aber immer gut händelbar, weil sie stets Wert darauf legt, dass ich eine gute Meinung von ihr habe.
- verknoten immer ihre Beine beim Schlafen und streckt im Traum auch oft die Zunge raus
- kümmert sich immer um die Sicherheit des gesamten Rudels und übertreibt dabei manchmal etwas
- hebt ALLES auf, was mir runter fällt
- liebt es, im Spiel meine anderen beiden zu mobben
- lässt sich unheimlich gerne den Arschi kraulen :D
- ist der treueste Begleiter, den man sich wünschen kann, mit ihr würde ich bis ans Ende der Welt gehen und bräuchte mich vor nichts fürchten.
- hat Angst vor gar nichts
- ist wasserscheu, außer es ist richtig heiß - dann siegt die Vernunft. Ansonsten ist und bleibt sie aber eine ziemliche Prinzessin :)
- ist extrem durchsetzungsfähig und doch so leichtführig und sanft
- liebt es, Auto zu fahren
- ist zu 110 % immer abrufbar und sehr gehorsam, wenn auch im 'Alter' langsam ab und zu starrsinnig *g* - trotzdem kann man ihr immer vertrauen, ohne enttäuscht zu werden
- sie ist der Inbegriff von 'innerer Ruhe'. Absolut ausgeglichen und cool, entspannen kann sie überall.
- wenn es Action gibt, ist sie aber trotzdem immer gerne dabei. Noch dazu hat sie - obwohl ja mittlerweile nicht mehr so ganz jung - bei längeren Touren die beste Ausdauer meiner 3.

Yuma, knapp 8 Jahre:
- liebt es zu schwimmen und zu plantschen und paniert sich danach sehr gerne.
- hat früher viele Dinge gruselig gefunden, mittlerweile ist sie aber recht abgebrüht
- ist aber generell ein unsicherer Typ
- grinst als Begrüßung und zur Beschwichtigung
- wenn jemand nach Hause kommt oder wir jemanden besuchen klaut sie sich einen Schuhe und läuft damit brummend durch die Gegend, bis sich die allgemeine Aufregung gelegt hat :D
- liebt Agility, eigentlich aber alles, was mit Action zu tun hat und dabei ist sie LAUT. Zwar spielt sie gerne, als Belohnung bei der Arbeit kann man sie mit einem Keks aber absolut zufrieden stellen.
- "Häuptling schnelle Zunge" ist einer ihrer Spitznamen :D
- bei mir das "schwächste Glied" im Rudel. Als Key kam war das kurz anders, mittlerweile hat sich das aber wieder geändert
- ein absoluter Freigeist, sehr selbstständig und eigensinnig und doch enorm an mich gebunden.
- unglaublich stur und bisweilen unerträglich ignorant. Außer, es gibt Kekse *g*
- an sich sehr verträglich mit anderen Hunden und absolut tolerant. Sie provoziert im normalen Umgang niemals einen Streit, trotzdem neigt sie bei Begegnungen ohne Leine zum Pöbeln, wenn ich ihr die Chance dazu gebe.
- Yuma ist einfach Yuma. Nicht ganz normal, ein Hund der Extreme, der die Grenze zum Wahnsinn auch oft mal überschreitet. Einfach mein kleiner manisch-depressiver psychotischer Autist mit dissoziativer Identitätsstörung :D. Und doch liebe ich sie so sehr für alles was sie ist!

Key, 1,5 Jahre.
- sie ist sehr freundlich zu ihrer Umwelt, zu Mensch und Tier und weiß doch ganz genau, was sie will und was sie nicht will.
- sie ist selbstsicher und souverän. Wenn ihr mal etwas nicht koscher vorkommt, überwindet sie ihre Zurückhaltung sehr schnell.
- hat einen enormen Will to Please. Sie möchte mir immer gefallen und was mich 'nach' meiner sturen Yuma besonders erfreut: sie diskutiert nur sehr selten mit mir.
- sie akzeptiert Dinge, wie sie sind und hinterfragt nicht ständig immer alles. Sehr angenehm! Wenn Frauchen das sagt, dann ist das halt so.
- im ganzen Wesen, im Umgang ist sie sehr sanft und leichtführig aber...
- ... trotzdem eine völlige Rampensau! Adrenalin? Immer her damit! Höher, schneller, weiter ist ihre Devise und ihr Selbsterhaltungstrieb bleibt dabei manchmal auf der Strecke
- sie liebt Wasser und ist kaum davon fernzuhalten - als erster meiner Hunde findet sie es auch total cool, mit dem Wasserschlauch bespritzt zu werden
- sie spielt mit ALLEM. Wirklich ausnahmslos. Wenn man es ihr vor die Nase hält und damit rumwedelt ist es automatisch ein Spielzeug: ATTACKE!
- innere Ruhe? Ausgeglichenheit? Fehlanzeige. Sie geht im Haus zwar nicht die Wände hoch und akzeptiert auch, wenn mal keine Action angesagt ist, trotzdem merkt man ihr an, dass sie lieber eine Dauerbespassung und vor Allem mehr Aufmerksamkeit hätte. Schlaf empfindet sie als überbewertet, aber das wurde bei Yuma auch erst später entspannter. Die Hoffnung ist also noch da!
- sie will kuscheln, am liebsten den ganzen Tag. Schrieb ich gerade noch von ihrer inneren Unruhe: Auf Muttis Schoß ist das vergessen, da schläft sie wie ein Baby. Zu schade nur, dass ich sie nicht den ganzen Tag bekuscheln kann :D
- apropos Schlafen: wenn sie richtig müde ist und endlich zur Ruhe kommt, dann gibt sie ein tiefes, langes Brummen/Seufzen ab, bevor sie endgültig einschläft. Diese "Welpenangewohnheit" bleibt mir hoffentlich noch lange erhalten, schließlich zaubert mir das jedes Mal ein breites Lächeln ins Gesicht :)
- Schutztrieb und Reserviertheit sind bei ihr bisher absolut nicht vorhanden. Die ganze Welt ist ihr Freund!
- sie ist ein absoluter Gute-Laune-Hund und scheint immer ihre eigene, private Party zu schmeißen :)
- sie ist kein lauter Hund und bellt nur sehr selten. Außer bei der Arbeit, da kann sie nicht still sein!
 
Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
2.152
#38
Mein Knuffelkeks - ach jaaaa...

- Er ist ein richtiges Schmuse- und Schlabbertierchen. Mit der Zunge über das ganze Gesicht ist ja am allertollsten ;)
- Wasserratte durch und durch und MUSS einfach in jeden Bach, See, etc.
- Touch findet andere Menschen auch richtig klasse (die kann man ja fast genauso toll abschlabbern wie Herrchen und Frauchen ;)). In seltenen Fällen ist er etwas reservierter aber dann meistens nur, wenn ich mich auch unwohl fühle. Auch mit Kinder hat er kein Problem, solange diese nicht zu aufdringlich werden (dann wird er aber schön von mir beschützt und das weiß er auch :) )
- Schutz- und Wachtrieb ist wenig vorhanden. Er meldet zuhause nicht (dafür haben wir ja unseren Monster-Labbi ;))
- Vor anderen Hunden und in der Hundeschule lässt er momentan gern mal den Macker raushängen und läuft mit hoher Brust an allen vorbei
- Ansonsten ist er aber generell eher von der sensibleren Sorte. Wenn ich mal etwas lauter werde, bricht für ihn die Welt zusammen. Er wird auch schnell mal unsicher und sucht Schutz bei mir, wenn er eine Situation nicht kennt oder damit überrascht wird
- Touch ist auch ganz klar ein Mama-Kind und lebt ganz nach dem Motto "Umso näher, umso besser". Am liebsten sitzt er auf meinem Schoß. Er würde alles für uns tun <3 und genauso andersrum :)
- Er hat lässt sich durch bestimmte Dinge zwar gerne mal schnell ablenken aber arbeitet in der Regel super gerne und konzentriert mit
- (Läufige) Hündinnen findet er zwar interessant aber sein Kopf setzt dann nicht aus und er lässt sich auch leicht von einer lecker riechenden Stelle abbringen
- Touch spielt auch gerne wild und körperbetont (Wie oft ich schon dachte, dass ich mit den beiden wohl bald in der Tierklinik stehe :D)
- Jagdtrieb ist sehr gering vorhanden. Wenn dann läuft er los weil Luna losspurtet, aber er lässt sich in der Regel sofort wieder abrufen
- Er ist oft noch sehr ungeduldig/aufgeregt, was er dann mit quitschen zeigt. Aber er dreht dabei nicht völlig durch oder hüpft wie ein Verrückter rum, sondern bleibt auf Kommando auch neben mir sitzen (Naja zumindest der Po bleibt an Ort und Stelle - die Vorderbeinchen kann man ja immer schön mitdrehen, sodass man ja alles sieht grrr :D)
- Über Hütetrieb kann ich noch nicht viel sagen. Er war nun schon ein paar mal beim Pferd mit dabei. Ist ein anderer Hund dabei interessieren ihn die Pferde gar nicht - dann wird gespielt. Ansonsten hab ich das Gefühl, dass er so gaaaaanz langsam mal auf den Gedanken kommt "Hmm ich weiß ja nicht warum, aber irgendwie ist das toll hinter dem großen Tierchen zu laufen"... Wird aber sofort von mir unterbunden.
- Und natürlich hat er die verrücktesten und unbequemsten Schlafstellungen, die es gibt :D

* Wenn unsere Luna nicht wäre, wäre er wohl in einigen Punkten etwas anders... Die Wasserratte hat er eindeutig Luna zu verdanken (vielleicht würde er sich sonst immer noch nicht reintrauen) und auch das "Nicht melden" glaub ich haben wir Luna zu verdanken :) Man hat bei ihm richtig das Gefühl, er wisse, dass die Große sich darum kümmert und er da nicht mitbellen muss. Ohne Luna wäre es vielleicht anders...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#39
Dem Rassestandard entspricht:

Emma hat definitiv einen Wach- und Schutzinstinkt. Sie orientiert sich dabei total an mir - bin ich mit dem Menschen freundlich, ist sie es auch. Finde ich bei jemand klare Worte, dann bellt sie mit und knurrt auch schon mal. Ist aber absolut händelbar - doch ohne Frage würde die mich sofort verteidigen.

Emma schlägt auch gerne mal aus dem nichts lautstark an. Allerdings ist sei keine Kläfferin, inzwischen "wufft" sie auch mehr und meldet es so. Nur wenn sie sich selber erschreckt, dann wird da schon mal ein richtiger lauter Beller draus :) Also in einer Mietwohnung fand ich es mit Emma schon anstrengend - hier im Haus und Garten hat sie ein angemessenes Verhalten und ich weiß sowohl ihren Wach- alsauch Schutzinstinkt sehr zu schätzen.

Nicht dem Rassestandard entspricht:

dass sie NICHT reserviert gegenüber Fremden ist. Also wenn die sie ignorieren, ignoriert sie die auch. Wenn sie merkt ich rede mit denen und sie bekommt auch nur eine Spur Aufmerksamkeit, dann werden die voller Freude begrüsst und angegrunzt :rolleyes: Also Emma liebt andere Menschen und Aufmerksamkeit von denen.

Genauso ist das mit Hunden - Emma liebt alle Hunde! Das ist auch was mich ehrlich gesagt wirklich nervt - für Emma gibt es nichts schönes als mit anderen Hunden rumtoben und zu spielen. Sie geht zwar immer mit, wenn ich gehe - also sie würde jetzt nie davonlaufen. ABER ich glaube wirklich es gibt nix Schöneres als mit Hunden zu spielen :(

Also Emma ist wirklich ein Hund, wenn ich mir einen Backen würde - dann exakt so. Bis auf die Fixiertheit auf andere Hunde, das nervt mich echt sehr. Da finde ich Hunde viel cooler, die das gar nicht interessiert und viel lieber was mit Frauchen machen (meine letzte Hündin war so, super souverän - aber kein Interesse an anderen Hunden.)

Emma ist total sensibel. Wenn ich gestresst bin, dann ist sie es auch. Darum ist die so ein super Reisehund, weil ich gerne reise und solange meine Stimmung gut ist alles kein Problem. :) Doch wehe ich bin durch den Wind oder generell eine Unruhe herrscht, dann zieht sie an der Leine, ist nervös und schlecht ansprechbar.

Emma ist KEIN Ein-Mann Hund, Sie ist ganz klar auf mich ausgerichtet, freut sich aber total wenn man Mann nach Hause kommt. Also es klar das ich die Chefin bin und sie orientiert sich total an mir, fragt auch schon mal nach wenn mein Mann einen Befehl gibt :D Doch die Zuneigung ist für uns beide gleich, wenn auch anders.

Sie arbeitet gerne mit mir, allerdings nicht beim Spaziergehen. Da findet sie es viel besser wenn wir einfach nur dahin gehen, sie mit Hunde spielen kann, schnuppern kann und sie Freiräume hat. Ich hab Eindruck das ist wichtig für sie :) In klar abgegrenzten Rahmen ist sie ein super arbeitsfreudiger Hund :)
Ich erwähne das weil ich so oft Hunde erlebe, die permanent fordern und auch beim Spazierengehen immer eine Aktion erwarten und mit Eifer dabei sind. Das ist Emma nicht, da ist sie auch schwerer zu motivieren.

Was sonst noch...
Sie gähnt wie ein Harpyie schreit o_O Ein schrecklich Ton!

Sie redet total viel und versucht da immer mit Menschen zu kommunizieren :D So lacht sie mit meinen Mann und mir mit :D Sie kann auch dieses Grinsen mit Zähne zeigen - total süss!
Oder wenn ihre Freundin, ein Parson Terrier wiedermal in die Büsche auf Jagd geht, dann läuft sie zu deren Frauchen und rempelt und grunzt die an - solange bis die den Hund ruft :D Also das ist so deutlich dass die auffordert dass sie den Hund zurückruft - meine kluge Emma! :D
 

Starbucks

CountryStyle
Dabei
27 Jan 2010
Beiträge
335
Alter
31
#40
Ice 6,5 Jahre
- Nicht reserviert. Ice liebt alle Menschen, wird er angesprochen, freut er sich wieee ein Schnitzel... ob Kinder, Alte Menschen, für Ice sind allllleeee potenzielle Futtergeber.. und die muss man liebhaben
- Wachtrieb/Schutztrieb überhaupt nicht vorhanden... warum auch? alle die zu uns kommen MÜSSEN Freunde sein und evtl kann der ja auch die Kühlschranktür bedienen? also einschleimen...
- fremde Hunde und Ice... sind ein thema für sich.. sagen wir es so ;) Ice hat keinen Fremdhundekontakt und das ist auch gut so.
- Beute- noch Ressourcen... ne bei Menschen eh nicht und bei den Hunden die er mag(sind ja nur ein paar *g* teilt er gerne
- Jagdtrieb nur wenn das Teil direkt vor seiner Nase hochspringt und wegläuft... alles andere merkt er nicht.
- Hütetrieb vorhanden joooa.... aber er ist eher der Typ wenn es nicht soo läuft wie ich das will, will ich gar nicht.
- Schläft immer aufm Rücken und zwar auf der Couch
- Sonst ist Ice sehr nervös und ein kleiner Stresser, er ist IMMER und überall mit 280% dabei. Er liebt es irgendwas mit dem Menschen zu machen, aber natürlich NUR wenn es dafür ne anständige belohnung gibt.. ohne bezahlung läuft bei Herrn Ice überhaupt nichts. Zu hause kommt er schnell zur Ruhe, wenn wir wo fremd sind überhaupt nicht. Aber meist haben wir sein Mobilehome dabei *g*
- Ice vertraut mir Blind.. und das ist wirklich eine besondere eigenschaft.. weil er mein Handeln oder was ich von ihm will in KEINSTER weise hinterfrägt... wenn ich sage er kann da rüber laufen oder dort runterspringen dann macht er das auch.
- Laut ist er eigentlich überhaupt nicht.. er kann aber wenn er Fremdhunde sieht.. sehr schön singen *kotz*

Ich mag Ice echt unheimlich gerne und er ist das beste Icey was es gibt auf der Welt. .. aber er hat mich schon viele nerven gekostet und er hat mich lernen lassen extrem gelassen die Welt anzuschauen... weil sonst hätte ich mir schon längst nen Kopfschuss geben mussen.

Raley, 2,5 Jahre und so ziemlich das komplette gegenteil von Ice
- Extrem reserviert. Fremde Menschen? wer braucht das... SIE nicht. Hauptsache ich bin da.
Fremde Menschen werden komplett ignoriert, wird sie angesprochen oder versucht angefasst zu werden, zieht sie sich zurück und knurrt. Schnappen oder sogar beißen zeigt sie nicht.
Wird man aber zu ihrem Kreise der Freunde eingereiht, ist man von ihr nicht mehr sicher ;)) ndividualdistanz? was ist das
- Wachtrieb und Schutztrieb? überhaupt nicht vorhanden, sie will nur nicht das Fremde Menschen ihn ihren Garten gehen OHNE das sie vorher gefragt wird.. aber das hat glaub ich eher mit den Punkt oben zu tun.
Sobald die am Tisch sitzen.. ist es okay ;) alles ander wird Kontrolliert.
- fremde Hunde überhaupt kein Problem, Raley hat eine extrem tolle Hundesprache und kommt so ziemlich mit jeden Klar.
- Schläft immer in meienr Nähe, wie sie so meist anzutreffen ist.. immer bei mir. Wo ich bin, ist auch Raley

- Sie ist extrem in sich ruhend, läuft recht nebenher und braucht viel um Glücklich zu sein.. was sie braucht sind nur Schafe... Schafe *g*
für sie gibt es eigentlich nur Hüten, Jagen tut sie überhaupt nicht (außer sie bringt das Reh^^)
Im großen und ganzen könnte man sagen sie ist ein Junky.. sie braucht das Vieh zum überleben... ohne ist sie unglücklich
Die extreme Viehfixiertheit ist teilweise schon sehr anstrengend, weil sie einfach nicht abschaltet. Mittlerwele ist es kontrollierbarund sie bleibt bei mir, aber ihr Fokus ist immer Schaf...
sobald wir bei den Schafen sind, ist alles nebenher ausgeblendet, ich muss teilweise mehrmals sie mit namen ansprechen oder ihr kurz auf den Kopf tippen alle hallooooooo ist da wer?? damit sie sich kurz löst.
Sonst liegt sie da und klotz und klotz und klotz, immer bereit damit sie eingreifen kann, helfen kann oder was ihr auch immer in den Sinn kommt.
Das macht mir vieles in der Ausbildung leicht, aber es erschwert mir manches auch.... So musste ich lange oder ich kämpfe teilweise immer noch damit, dass sie akzeptiert das dieses Hüten
ein Gemeinschaftsprojekt ist und kein Raley alleingang ist.

Tja sonst ist sie ein kleiner Kasperkopft, immer gut drauf und wirklich einer der besten Aussies den ich kenne.
Ich würde sie nicht eintauschen wollen, die kleine rote Ratte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#41
Um alles aufzuzählen, was bei meinen Zweien dem Standard (nicht) entspricht, müsste ich hier wohl den Rahmen sprengen :D
Beide haben Charaktereigenschaften, die im Standard beschrieben sind sowohl als auch welche, die eher nicht aussietypisch sind.

Würde man Enya's und Merlin's Wesenszüge mixen können, wäre das Meiste ausgeglichen und käme möglicherweise dem Standard nah.
 
Dabei
15 Aug 2013
Beiträge
84
#42
Dann will ich auch mal etwas zu Mojo schreiben (13 Wochen):

- leckt gerne sein Spiegelbild ab :)
- jedes andere Herrchen wird Po-wackelnd begrüßt bevor der Hund begrüßt wird
- offen anderen Hunden gegenüber
- schläft gerne auf den Rücken
- streckt aber auch sehr gerne alle viere von sich (Hinterbeine nach hinten gestreckt und Forderbeine nach vorne)
- mit einen Ball weiß er nichts anzufangen, die findet er langweilig :confused:
- für Leckerlies tut er alles - jahaaa total verfressen :rolleyes:
- beim streicheln grunzt er - ansonsten bellt er nur wenn die Katzen nicht so wollen wie er es gern hätte :)
- er ist ein zwei-Mann-Hund
- Jagd- und Wachverhalten konnte ich noch nicht feststellen
- liebt Wasser, aber nicht zum schwimmen, ehr zum drinnen stehen und wälzen ;)

ja das ist so der Mojo :)
 
Dabei
15 Aug 2013
Beiträge
84
#43
Sorry habe etwas vergessen :eek:

- er liebt die Dusche, keine Ahnung warum aber er kommt des öfteren mit mir unter die Dusche und fängt dort die Wasserspritzer und wenn ich dann Duschbad nehme geht er wieder raus und freut sich...total nicht aussie-typisch, oder??? :confused:
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#44
Auch wenn es jetzt gemein ist, aber bei einem Welpen zu benennen was typisch Aussie ist, finde ich doch weit hergeholt. Sorry, aber typisch Aussie an seinem 3 Monate alten Welpen festzumachen, ist so, als wuerde ich bei einem 1 Jaehrigen Kind festmachen, welchen Beruf es spaeter ausueben wird, aufgrund seines Charakters.

Hoffe man versteht was ich meine, aber so haben die Beschreibungen einfach keine Aussagekraft.

LG
 
Dabei
15 Aug 2013
Beiträge
84
#45
weiß ich, habe ja auch nur geschrieben wie er zur Zeit tickt, das sich das noch verändern kann bzw. wird ist mir klar.
Aber wenn es dich stört das ich hier meine Beobachtungen hinein schreibe, werde ich dies unterlassen und warten bis er groß ist und mich dann wieder zu Wort melden, wollte mich nur mal in die Community einklinken.

Ich finde es aber nicht hunde-typisch das ein Hund unter der Dusche steht und duscht...bzw. kenne ich keinen der das tut.
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#46
Ich bin kein Moderator. ;) Also ist es egal ob es mich stoert oder nicht und stoeren ist auch das falsche Wort. ;)
Das Thema heisst Typisch Aussie, und das kann man bei einem Welpen nunmal noch nicht sagen. Zudem sehe ich das auch eher so, dass es um Eigenschaften und der Orientierung am Rassestandard ging. Vielleicht sehe ich das auch nur falsch, weil hier viele ja Eigenheiten ihrer Hunde beschrieben haben.
Ist auch egal. ;)
Vielleicht versteht ja jemand was ich meine. Denn wenn es darum geht, passt der Thementitel nicht (mehr).

LG
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#49
Meine Golden Retriever Huendin liebte es zu duschen und einer unserer DSH Rueden schlief im Sommer gerne in der Badewanne. Typisch fuer die Rassen? Oder einfach nur Eigenheiten der Hunde? ;)

LG
 
Dabei
6 Feb 2013
Beiträge
210
#51
Rijoscha liebt alles und jeden – ausser die, die sie hüten müsste, Rinder und Schafe, jagen ihr eine Angst ein. Sie geht zwar an ihnen vorbei, aber wenn sich eines nur bewegt, schaut sie mich hilflos an.
Sie schwimmt für ihr Leben gerne, taucht und planscht
Sie ist nicht zu bestechen, sie ist nicht wirklich verspielt – man kann also noch lang Hampelmann spielen, das beeindruckt die Lady nicht.
Sie hat ihren extem eigenen Kopf, wenn ich nicht will, will ich nicht
Arbeiten findet sie überflüssig, ausser mal 10 Minuten Frisbee oder mal Agitraining auf dem Platz, sobald wir aber zu Hause arbeiten – hat sie null Bock
Überhaupt kein Wille mir in irgendeiner Art zu gefallen *lach*
Sie lässt sich gut führen, wenn man immer konsequent ist.
Sie ist überhaupt kein Wachhund, weil sie nur bellen kann, wenn man ihr auf den Schwanz steht *lach*
Sie ist auch kein Hütehund, wenn die Kinder vorne weg gehen, dann riecht es im Gebüsch besser
Sie ist ein totaler Nasenhund, Mantrailing findet sie aber viel zu nervös
Sie ist ein Balljunkie, obwohl wir den Ball nie werfen – ich sag immer, sie trägt ihr Hirn von A-B
Sie kann sehr hochfrequentiert jammern, wenn ich raus gehe
Sie ist der Manns/Fraus Hund, den sie heute grad lieber mag
Und sie spielt auch sehr körperbeton, wenn Prinzessin mal spielt.

Sioux mag alles und jeden, nur wenn er auf einen Hund zu stürmt, lässt er dann gerne mal ein Angstpippi fallen – zu meiner Schande auch gerne auf gegen übers Herrchens Schuhe
Er ist unser Seehund, da er immer diese Geräusche nach macht
Er ist der Chef im Rudel, sobald wir aber draussen sind bekommt er Saures
Er ist immer top motiviert und gut gelaunt, jedoch hält das bis zur kompletten Erschöpfung nach 10 Minuten
Hundeschule können wir vergessen, da sich Mister Jauli schon vor der Schule ins Nirvana jammert.
Interessen – Schmusen – Frauchen – Schmusen und mit Eyk rum spielen und Fährten
Er hasst Wasser, alle Tiere die er hüten müsste. Die Schafe vom Nachbarn jagen ihn *lach*
Dafür jagt er gerne mal kleines Getier, wenn keine Umorientierung folgt, hütet dafür null
Er ist kein Langstreckenläufer, er hängt nach 10 Minuten in den Seilen
Er ist mein Seelenverwandter und weiss dieses gut ein zu setzen. Er erlern Tricks im Schlaf.
Aber wenn man ein Sitz von ihm will spielt er die Dumpfbacke, hä was hast du gesagt.
Seelsorger und Dumpfbacke wären sein Jobbeschrieb

Eyk ist eher reserviert, lässt sich nicht gerne anfassen. Braucht vertrauen
Kinder liebt Eyk und da kommt der Hüter in ihm raus
Tiere Hüten, nein Danke, Jagen oh herjemine, das Tier könnte sich ja umdrehen und ihn jagen.
Er ist ein Bulldoser, vordert die Liebe mit Körperkontakt
Er ist ein Ein-Frau-Hund, der Mann wird geduldet
Er ist zu monotonen Sachen zu motivieren. Saccowagenfahren, Agility mag er auch
Aber sobald ich etwas werfe intressiert es den kleinen Wicht nicht mehr – na geh und hol es selber
Verfressen oh ja
Bellen tut Eyk nur, wenn er sich erschrickt oder wenn er die Hunde im Freilauf hütet.
Ansonsten bellt er nicht.
Eyk ist trotz guter Schule, viel Arbeiten eher ein Unsicherer Hund
Spielen tut er vorwiegend im Rudel. Andere Hunde werden begutachtet und dann links liegen gelassen
Er ist eine Schmusebacke
Alle meine 3 Üben das Schlafen und Faul sein, aus Hauptberuf aus
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#52
Der Thementitel soll so bleiben....ich hab mir schon was dabei gedacht. ;)

Mit "typisch Aussie" meine ich gewisse "Charaktereigenschaften", die man bei wirklich vielen Aussies beobachten kann, die aber nicht im Rassestandard stehen.
So zb, dass eben viele Aussies nicht reserviert sind, sehr körpberbetont spielen, viele lachen auch richtig, sie reden usw. So ungefähr steht es aber auch im Eingangspost......

Meine liegen, wie von anderen auch schon geschrieben, sehr gern mit überkreuzten Vorderbeinen. Sie setzen ihre Vorderpfoten schon fast so ein, wie eine Katze....sie krallen richtig und ziehen sich das her, was sie haben wollen.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#53
Meine liegen, wie von anderen auch schon geschrieben, sehr gern mit überkreuzten Vorderbeinen. Sie setzen ihre Vorderpfoten schon fast so ein, wie eine Katze....sie krallen richtig und ziehen sich das her, was sie haben wollen.
Das macht meiner auch :D er greift schon fast nach etwas :)

Außerdem liebt er es auf dem Rücken zu schlafen und die Füße hoch in die Luft zu strecken :D dabei natürlich körperkontakt. Er "bedankt" sich nach dem Fressen etc. Etc. Er hat so viele liebenswerte kleine Macken die ich bisher bei keinem unserer Hunde gesehen habe :D und man erkennt sofort jede Gemütsregung :)

ach und er klaut mir immer meinen Platz :D er braucht viel Körperkontakt, was aber auf der Couch manchmal doof ist, weil er sich sooo breit macht :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.247
#54
Das mit dem Einsatz der Vorderpfoten/Krallen kann ich nur bestätigen!! :D
Auf dem Rücken liegt Wuffel auch oft - aber viel mehr, wenn er gekrault wird oder gekrault werden will. Beim ganz normalen Schlafen kommt das auch vor, aber nicht dauernd. ;)
Körperkontakt auja!! - am besten man wirft oder drückt sich ganz dolle dagegen :D
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
153
#56
Mein kleines Butzelchen<3

Malou (5 Monate)

-Sie hat Hütetrieb schon seit sie 9 Wochen ist... Sie hat immer versucht Merlin einzukreisen :rolleyes:
-generell findet sie es doof, wenn Merlin vor ihr da ist... dann wird er immer in die Seite geknufft
- Wenn Merlin mal weiter weg ist und ich die beiden rufe, wird immer von Malou die Leine geschnappt und Merlin zu mir gebracht :D
- Sie schläft soo gerne auf dem Rücken, und das schon seit sie klein ist. (hab da sogar ein Bild von)
- Sie ist der absolut beste Fußwärmer der Welt.<3
-Sie stupst mich immer an wenn sie kuscheln will... Selbst wenn ich was zu tun hab, kann ich ihr einfach nicht wiederstehen :eek:

Da gibts noch soo viel...
Ach ich mag meine Erbse<3
 

Stephanie

Korinthenkacker
Dabei
13 Feb 2010
Beiträge
461
Alter
46
#57
Also, meine beiden sind komplett unterschiedlich aufgewachsen und ich würde mal sagen, ihr jeweiliges Umfeld hat sie extrem geprägt, so sind sie momentan:

Joey, wird im Oktober 7 Jahre alt

- sensibel und zart, wenn es um mich geht
- würde aus dem 10 Stock springen, wenn ich sagen würde *hopp*
- kann oft nicht lange schmusen, weil das so toll ist, dass es ihn aufregt, er muss dann hysterisch meinen Hals lecken
- toller Welpenonkel
- ist ein Betahund und möchte geführt werden, orientiert sich stark an mir
- liebt jede Art von Beschäftigung, bis zur hysterischen Begeisterung
- sehr konzentriert bei der Sache, wenn man ausreichend Ruhe vermittelt
- toller Welpenonkel
- hält kleine Kinder auch für Welpen
- reserviert gegenüber Fremden, Fremde auf dem Grundstück oder vor dem Zaun werden verbellt, wenn ich nicht in der Nähe bin, über jeden, der bereits im Haus ist, freut er sich aber
- akzeptiert nur bedingt fremde Rüden am Zaun, einige hasst er abgrundtief, die bringen ihn zur Weißglut
- liebt und begrüßt sehr laut alle die er gut kennt und mag - Hunde & Menschen
- unglaublich verfressen, seit Q da ist
- geht nach vorne, wenn ich bedrohlichen Situationen bin und würde vermutlich auch beißen, wenn es ernsthaft werden würde, hat aber noch nie auch nur geschnappt
- liebt es, Türen zu bewachen
- verliebt sich gerne in übergewichtige, große schwarze Hündinnen
- ist ein absoluter Verlasshund im Alltag
- 0,0 Jagdtrieb

Q, wird in 5 Tagen 2 Jahre alt

- hat sehr viel Humor und findet sich oft witzig
- hält sich für einen tollen Typen
- ist der weltbeste Schmusehund und hätte gerne die Größe eines Chihuahuas
- freut sich über alle Erwachsenen
- findet kleine Kinder komisch und verbellt sie
- zeigt an der Leine manchmal aggressives Verhalten gegenüber fremden Hunden
- will alles, kann alles, macht alles - wenn man ruhig führt und sich Zeit nimmt
- hinterfragt in neuen Situation, aber einmal gemeistert, muss es dann X mal wiederholt werden - z. B. Tunnel, A-Wand
- hat Jagdtrieb (Hütetrieb unbekannt)
- ist ein ruhiger Fresser
- begeisterungsfähig
- grunzt, murrt, maunzt & bellt - je nach dem, was er mir mitteilen möchte
- schwankt pubertätsbedingt zwischen Will to Please und *der Hund möchte bitte, dass es schneller geht* Wir arbeiten dran :rolleyes:
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.127
#58
Ist zwar schon alt, aber ich hab es grade gefunden... Wirklich witzig was Aussies so gemeinsam haben! :D Dann schiess ich mal los!

- Hin und her gerissen zwischen Schutztrieb und Unsicherheit
- Kuschelt unablässig und liebt alle, die er kennt
- Mag niemand, den er nicht kennt, wenn es Fremde sein MÜSSEN, dann Frauen!
- Barney überkreuzt grundsätzlich die Vorderpfoten im Liegen, sogar wenn er auf der Seite liegt!
- Wenn er die Augen nicht öffnen will, aber Geräusche hört, stellt er ein Ohr auf
- Er beobachtet mich ganz nach dem Motto "ich weiß alles" und legt dabei sein Kopf meistens irgendwo auf
- Er legt seinen Kopf schief sobald er ein Geräusch hört das er nicht einordnen kann (oder ich ein witziges Geräusch mache)
- Er beobachtet mich im Schlaf :D
- Wenn er pupst verlässt er den Raum
- Sobald er das Ende eines Filmes oder einer Serie hört (abschließende Musik) rennt er zu mir und springt auf die Couch. ;) Wenn er schon da ist geht er runter, um dann erneut hoch zu springen!:confused:
- Er ist nicht verfressen aber bettelt bei schwachen Persönlichkeiten :D
- Wenn mein Freund und ich auf der Couch kuscheln MUSS er auf uns rumtrampeln
- Er macht sehr laute Geräusche beim kraulen ;)
- Er gähnt Lautstark
- Er beschwert sich verbal wenn er beim Spaziergang nicht darf was er will (kein Bellen sondern ein Jaul-Bell-Grunz laut)
.....

Es gibt noch viel zu viel mehr :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#59
Finn, jetzt 19 Monate
- hat so gut wie keinen Schutztrieb, ist eher der ängstliche Typ, der selber beschützt werden möchte
- liebt beinahe alle Menschen und Tiere
- bellt ganz ganz selten, nur wenn er sich erschreckt oder abends jemand vor der Tür oder im Teppenhaus steht/redet, aber immer erst ab 23 Uhr!:confused:
- spielt mit extremem Körperkontakt, liebt es zu Schubsen und zu Rempeln, es sei denn, erspielt mit Aussies oder Bordern
- wirft sich vor jeder Hündin flach auf den Boden, selbst die giftigsten Weiber lieben ihn deshalb
- hat Angst vor Wasser, wenn es bis über seine Knie reicht
- ist eine Schlafmütze, die sich aber schnell "anschalten" lässt und genauso schnell wieder aus
- interessiert sich weder für Schafe noch für Geflügel, es sei denn, es rennt gackernd weg
- ein gewisser Jagdtrieb ist da, aber er ist Augenhund und lässt sich gut abrufen
- ist sehr verfressen!
- ist kompatibel mit Bus, Bahn, Stadt, Menschenmengen, Läden etc. , möchte dann aber nicht von anderen angefasst werden
- liebt Stofftiere, Bälle und Quietschis, schüttelt sie vor jedem Spiel erstmal vehement tot
- ist ein Clown und hochgradiger Tollpatsch
- hängt im Sprint jeden anderen Hund ab, nöhlt aber rum, wenn ihm der Spaziergang zu lange dauert
- wenn ich ihn im Garten nicht beachte, geht er einfach rein und steht beleidigt vor der Wonungstür
- hat Angst vor Regen und findet hohe Wiesen eklig
- ignoriert Mäuse, Kröten und ähnliches Getier sogar dann, wenn es ihm über die Pfoten rennt
- frisst genußvoll Spinnweben *waaah*
- hat Angst vor kleinen Kindern auf Fahrzeugen
- lässt sich schicksalsergeben von kleineren Hunden rammeln, wenn ich nicht eingreife
- verknüpft öfter mal etwas falsch...beim Spazierengehen ist er schon mehrfach an Stellen stehen geblieben, an der wir am Vortag Bleib! geübt haben und ich hab erst nach mehrren hundert Metern gemerkt, daß mein Hund weg ist. Er steht dann winselnd mit eingekniffenem Schwanz wie festgewachsen da und freut sich wie ein Schnitzel, wenn ich dann endlich rufe
- Will to please ist vorhanden, aber lange nicht jeden Tag :p
- er hält sich für eine Katze und haut mit der Pfote zu, wenn ihm etwas nicht passt (gern im Wechsel mit meinen/seinen Katzen - meist geht die Katze dann K.O.)
- hasst Lärm, ausser er macht ihn selbst
- kann wunderbar jammern, wenn man sich beim Spaziergang unterhalten will und ihn dann nicht beachtet
- frisst keine widerlichen Sachen wie anderertiers Hinterlassenschaften und wälzt sich auch nicht drin, sondern ekelt sich total



-
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
26 Mrz 2014
Beiträge
734
#60
Joshi, 5 Monate alt...

-läuft, wenn er merkt dass ich mich aufs Sofa setze, ganz schnell vor und setzt sich in MEINE Sofaecke *g*
-mag eigentlich jeden, der sich ihm zuwendet.... allerdings auf Spaziergängen, wenn wir allein sind und uns einer entgegen kommt, ist er vorsichtig reserviert
-liebt Kinder über alles... nicht nur eigene, auch fremde
-der ganze Körper bebt und wackelt wenn er sich doll freut..
-ist total verfressen und tut für Futter alles
-mag es zu gefallen, arbeitet gut mit und hat Spaß dran
-merkt es sofort wenn Mensch Fehler macht und merkt sich das
-mag alle Hunde .... ist total sozial .. und bei anderen Hunden sehr beliebt
-ist sehr grobmotorisch (!!!!!)
-Wasserratte... buddelt sogar im Wassernapf draussen (im Haus zum GLÜCK nicht!!)
-liebt Dreck, Matsch und Schlamm
-1 Personen-Hund, der auf andere meistens gar nicht hört... dann stellt er sich so gut wie taub ;)
-bellt so gut wie nie
-ist empfindlich bei gewissen schrillen Geräuschen ....
-wenn man ihn in gewissen Situationen länger anguckt (aufm Sofa z.B) attackiert er einen mit wildem Spiel
-usw.
 

Ähnliche Themen


Oben