Wer kocht alles für den Hund?

Dabei
12 Jan 2013
Beiträge
369
Alter
22
#91
Ah Danke für die Info. Ich würde hauptsächlich wohl Seelachs füttern. ...:)
 
Dabei
12 Jan 2013
Beiträge
369
Alter
22
#92
So ich habe jetzt keine Lust mehr!
Die ganze Zeit ist das ein hin und her ob ich es mache oder nicht, ich habe einfach angst den hund über oder unter zu versorgen. Jetzt reichts mir ,ich werde die Zusammensetzung so machen wie mein Plan war, evtl Nö h ein wenig ändern und punktum. Ich meine viel schlimmer als so manches Trofu kann es ja nicht werden. Ich werde noch 2 Öle kaufen, und dann die Dosen bestellen! Ab an gibt es dann noch ein eigelb über und noch eierschalenpulver als knochenersatz, wieviel braucht da so mein Hund? 18 kg?
Danke für eure Tipps bisher;).
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.037
#93
Wenn du dir ein Buch kaufst, musst du dir gar nicht so viel Stress machen. In der kleinen Broschüre von Swanie steht zum Beispiel schon alles drin! :D
Die Zusammensetzung sollte Prozentual ungefähr mit dem genannten übereinstimmen und dann einfach Abwechslung :) Mehr gibt es dazu eigentlich nicht!
Und ja, in vielem Trockenfutter wird ebenfalls über oder unterversorgt. Nur schiebt es hier am Ende des Tages keiner auf das Futter :mad:
Nur noch wichtig: Knochenersatz, wie vorne schon geschrieben, nicht nur durch Eierschalenpulver. Ich würde vll die Eierschale, von dem Eigelb welches du drauf tust, zermörsen und rein geben. Im Normalfall aber Knochenmehl. Die Dosierungen dazu stehen auf der Packung. :eek:
Am Anfang jedoch vorsicht walten lassen und nicht überdosieren, denn auch Knochenmehl kann zu festem Kot führen! Einfahc langsam auf die benötigte Menge steigern und täglich beigeben!
Dann würde ich mir ein Seealgenmehl auf jeden Fall kaufen und das auch nach Anleitung dosieren und an Tagen wo Wild oder Fisch gefüttert wird nicht zusätzlich geben!
Ab und zu eine Prise unjodiertes Salz, ein Ei (Oder Eigelb), etwas Öl (wie du schön schreibst am besten zwei) und an Zusätzen sollte das vollkommen ausreichend sein.
Ich füttere auch nicht mehr, außer eben bei Bedarf :D
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#94
Ich kann mich Leonies Meinung nur anschließen. Fang einfach an, kauf dir vielleicht noch die Barfbroschüre von Swanie und mach dir nicht so viele Sorgen. Nach ein paar Wochen hatte ich mich schon so dran gewöhnt, dass ich praktisch gar nichts mehr (außer Seealgenmehl (Jod) und Calzium) abgewogen habe. Man merkt den Hunden auch recht schnell an, ob man mit der Futtermenge in etwa richtig liegt. Das klappt schon:).
 
Dabei
12 Jan 2013
Beiträge
369
Alter
22
#95
Ach ihr seid echt toll <3
Also zu den Dosen werde ich nun:
-Seealgenmehl
-Knochenmehl
-Hanföl und
-Lachsöl
bestellen,ich denke das langt an Zusätzen bzw. soll es denn Hanföl sein oder ist ein anderes pflanzliches Öl besser?

Ich würde das dann alles nach fütterungsempfehlung dazu geben,ist doch richtig gell?! ;)

Achso Leonie hat es oben ja schon schön geschrieben :).Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.037
#96
pflanzlich sind bei mir Hanföl, Borretschöl oder Leinöl meine persönlichen Favoriten. Kannst ja wenn die eine Flasche leer ist eine andere Sorte holen und schauen was dir am besten gefällt :)
 
Dabei
12 Jan 2013
Beiträge
369
Alter
22
#98
So mal ein kleiner Zwischenstand.
Ich habe mir eine Dose gekauft und habe angefangen zu füttern wie geplant. Naja ich kenne mich ja selbst ganz gut und wusste das ich mich ,h nicht an den Plan genau halte ;) . Ich schaue immer so das es ausgeglichen ist mit KH ,Gemüse und Obst :).Zwischendurch gibt es ein wenig Olivenöl, da die anderen Öle noch nicht da sind......
Heute gab es zum Beispiel ,Salat mit Möhren und Apfel mit Banane und einem klecks Quark, war wohl sehr lecker :).Mir macht es auch wahnsinnig viel Spaß das zu mixen und ich selber esse dann immer den "Rest" also heute Apfel und Banane:) Pferd hat sich auch über das Kerngehäuse vom Apfel gefreut und so sind wir alle zumindest für heute zufrieden :)

Schönen Abend noch
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
#99
Hallo ihr lieben!
Da Sally ja leider Magenprobleme hat, bekommt sie seit längerer Zeit, (1-2 Monate), Schonkost von mir.
Vor 2 Wochen waren wir bei einem Spezialisten der uns diesen "Kochplan" erstellt hat:
350 g Hähnchen, 400 g Kartoffel, 1 Möhre, 2 TL Distelöl, etwas Salz.

Nach 3 Tagen war Sally wieder total abgemagert, hat ständig durch den leeren Napf geleckt, sodass ich die Menge auf 400 g Hähnchen und 450 g Kartoffel erhöht habe.
Und nach 4 weiteren Tagen war der nächste Tierarzttermin, Sally hatte ein Kilo Gewicht verloren und war wieder mein alter Hungerhaken.

Jetzt ist der neue Plan:
500 g Hähnchen, 600 g Kartoffel, 2 Möhren, 2 EL Distelöl und etwas Salz..
Das ganze natürlich zu ner Pampe zerkocht.
Irgendwie.. habe ich nach wie vor das Gfühl dass sie nicht zunimmt. (Und ich habe nicht das Gefühl es wäre krankheitsbedingt, ich habe das Gefühl sie wird einfach nicht satt.)


Soooo jetzt zu meiner Frage =D :
Wie viel kocht ihr denn so für eure Hunde?
Durch das kochen geht ja schon so einiges verloren, an Gewicht und an Nährstoffen..
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
also ich weiss jetzt nicht ob ich dir die Beste Hilfe bin, aber ich koche derzeit auch für Lilo. Wieviel wiegt Sally denn. Lilo hat meist am Tag 200g Reis und 200g Huhn bekommen. manchmal hab ich eine Karotte dazu gegeben und dafür weniger Reis. den Reis habe ich immer ein wenig gesalzen. zusätzlich gab es manchmal ein bisschen Fett dazu. einfach weil sie auch immer Hunger hatte. und ne kleine Portion gab es auch als Leckerlie unter tags- also Hühnchen hatte ich immer mit -sehr Nobel- ich war beliebt unter den hunden :p
die Menge die Du ihr gibst kommt mir schon sehr viel vor. nachdem sie aber weiterhin abnimmt scheint sie ja nicht allzu gut zu verwerten? wieviel output hat sie denn da? Ich fütter übrigens immer das Kochwasser mit- keine Ahnung ob es wirklcih was bringt wegen der Nährstoffe- aber man sagt ja, dass sich auch einiges auskocht und daher gebe ich es gerne dazu. Find es aber toll, dass du einen richtigen Plan bekommen hast quasi. übrigens koche ich das zeug auch nicht tot. Also den Reis schon. der ist eher Milchreiskonsistenz - sehr schlatzig. die kartoffeln zerfallen natürlich auch ABER das huhn lasse ich einmal aufkochen und dann einfach im Sud ziehen.
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
Also ich finde, sie hat nicht besonders viel Output.. es ist halt so gelblich, ich nenne es immer herzlich Kartoffelbreischiss :/ =D
Das Hühnchenkochwasser mische ich auch immer unter die Kartoffeln, in der Hoffnung, dass dann 3 g mehr Fett, und ein bisschen mehr Geschmack am Futter ist.

Mit 200 g Huhn und 200 g Reis war das Gewicht von Lilo stabil? Das ist ja wirklich komisch :confused:
Sally wiegt jetzt wieder 14,5 Kilo. (hinter den Rippen fällt sie richtig ein, man spürt die Wirbelsäule, jeden Knochen, die Rippen sieht man schon fast.) Ich denke für sie wäre ein Gewicht von ca. 17 Kilo optimal. Der Arzt meinte, wir sollten sogar erstmal versuchen auf 18 zu kommen.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
Hallo Maureen, meine beiden bekommen zwar in der Regel rohes Futter, aber das Problem, das du gerade hast hängt vermutlich mit fehlendem Fett zusammen. Beim Barfen achtet man normalerweise darauf, dass der Fettgehalt des Fleisches zwischen 15 und 25% liegt (wichtig: tierisches Fett!). Ansonsten kann man wie du jetzt über 1 kg Futter in die Hunde stopfen und sie werden trotzdem nicht satt und nehmen ab. Hühnchen ist ja auch extrem mager.
Ich habe allerdings keine Ahnung, ob du bei deiner Schonkost jetzt mehr Fett füttern solltest. Da würde ich vorher auf jeden Fall mal bei deinem TA nachfragen.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
Du gibst aber schon einen Kalziumausgleich dazu - in Form von Eierschalen, Knochenmehl oder Algenkalk?

Ich bin ein bißchen skeptisch bei der Zusammensetzung, doch ich weiß natürlich nicht was die Erkrankung ist. :) Doch diese Menge an Kartoffeln finde ich schon enorm - soviel Stärke kann ja gar nicht umgesetzt werden. Im Tierschutz gibt es öfters Allergiehunde und die bekommen auch Kartoffeln jeden Tag - aber der Fleischanteil überwiegt da immer und dauerhaft wird da auch auf einen guten Fettanteil geachtet. Also mich wunderte es nicht dass Dein Hund ab- bzw. nicht zunimmt, es fehlt meiner Ansicht nach tierisches Fett.

Doch wie gesagt, ich weiß nicht was die Erkrankung ist :) Auf Dauer wäre das für mcih allerdings keine Lösung, vor allem wenn sie eben zuwenig auf den Rippen hat. Da tickt auch jeder Hund anders und nicht jeder Hund kann alles umsetzen. Soviel Kartoffeln wahrscheinlich sogar die wenigsten... Doch wie gesagt, ich weiß nicht was der Plan dahinter ist.
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
Das ist es eben, ich frage mich wie man überhaupt mit so einer Schonkost Gewicht aufbauen kann.. Der Tierarzt meinte, wir sollen diese Menge jetzt über 4 Wochen geben, und dann gucken wir, ob sie zugenommen hat.
Ich werde Sie aber auf jeden Fall mal in einer Woche wiegen, und wenn sie wieder abgenommen hat, dann werde ich sicher nicht so lange warten. Wieso sollte ich auch? Sie fängt ja in den restlichen Wochen dann bestimmt nicht an davon zuzunehmen.
Der Arzt denkt halt, wenn sie davon nicht zunimmt, dann stimmt auf jeden Fall etwas nicht mit ihr. Dann soll sie eine Magenspiegelung bekommen und und und.
Und ich habe manchmal das Gefühl, sie wird einfach nicht satt, und das ist alles. Aber der Arzt wird es wohl am Besten wissen..
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
Yukiko, diese enorme Menge Kartoffel hat mich auch gewundert.
Am Anfang war der Sinn hinter den Kartoffeln, dass sie einfach noch feiner sind als Reis und so den Magen dann am meisten schonen sollten. (Da Sie Blut gebrochen hat und und und)
Kalziumausgleich.. nein das gebe ich auch nicht, aber jetzt eine Multivitaminpaste (Na wieviel das jetzt bringt frage ich mich ehrlich gesagt auch... aber gut, der Arzt wird es schon wissen) Naja, es ist auch eigentlich keine Dauerlösung. Nach den 4 Wochen wollte der Arzt weiter gucken wie wir die Fütterung dann gestalten.
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
also ja - das mit dem Fett wie Zaraila sagt ist schon ein wichtiger punkt. eben weil das Huhn so mager war, habe ich dann auch begonnen ein ganzes Huhdn für sie zu kochen und dann den Reis im Kochwasser vom Huhn gekocht. Zusätzlich habe ich Lilo auch die haut dann gegeben, und wie Yuki sagt habe ich nach einiger zeit begonnen Eierschalen dazu zu geben. Allerdings war da Lilo schon 2 Wochen stabil ohne Medis. Weiss jetzt nicht ob das so gut ist bei deiner Maus.
Und noch was zum Fett- habe das ja schonmal geschrieben glaub ich. ich habe fett vom Barfen daheim gehabt und habe eben einen Teil rausgenommen und aufgetaut. Das Stück war Handflächengroß- kernfett vom Rind. Ich wollte ihr mal vorsichtig ein wenig dazu geben, eben weil das Huhn ja so Mager ist. Und was ist passiert. Lilo hat als sie mit meinem Freund allein daheim war und der nicht aufgepasst hat, dieses Riesenstück gefuttert. Sie hat an dem Tag so glücklich geschlafen wie selten. Aber bitte das war halt auch Glück- ich hab da wirklcih schlimmes befürchtet gerade weil sie eben da nur Schonkost bekommen hat. Vielleicht musst aber wirklich in ganz kleinen Dosen den Fettgehalt erhöhen.
14 kg ist aber wirklcih wenig. Also Lilo hatte 18 - das war aber zuviel. dann ging es ihr sehr schlecht da hatte sie 16. und jetzt hält sie gerade die 17 kg ganz gut mit den 400g am Tag.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
Mmmmh, also insgesamt 2 bis 3 Monate ohne Kalziumausgleich finde ich schon lange... also länger solltest Du das keinenfalls machen! Rede da mal mit Deinem Arzt darüber, ich sehe jetzt nicht warum man nicht Eierschalenpulver dazugeben kann um eine ausreichend Versorung zu gewährleisten.

Ansonsten denke ich der Arzt wird sich ja hoffenlich etwas dabei denken und ansonsten sprich mal ab ob Du probieren kannst mehr Fett dazuzugeben. Es gibt zB Pferdefett, das wird gut verwertet und sollte eine Allergie / Unverträglichkeit vorliegen, wird Pferd gut vertragen. Doch natürlich mit dem Arzt absprechen. :)
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
Ja... ich finds echt komisch, weil der Arzt auchnoch extra ein Spezialist ist! Ich werde sie in 4 Tagen auf eine Waage stellen und wenn sich nichts geändert hat werde ich da nochmal anrufen. (Ich glaube er gibt im Moment nichts anderes dazu, weil sie das soweit gut verträgt und er sehen will ob es auchnoch drin bleibt wenn sie mehr bekommt. Das es ne Allergie ist, ist ja auch noch nicht ausgeschlossen). Aber eine Mangelernährung tut ihr bestimmt auch nicht gut!
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.200
[OT]@ Maureen: die Bauchspeicheldrüse ist o. B.? Sorry, wenn das im andern Fred schon mal gefragt wurde.....ich habs echt vergessen.
Mein Jerry Lee hat eine Bauchspeicheldrüseninsuffizienz und der hatte auch immer Hunger. Ich konnte füttern, was und wieviel ich wollte, der wurde immer dünner.
Dann wären die vielen Kartoffeln völlig fehl am Platz.[/OT]

Also ich würde auf jeden Fall auch Fett und Eierschalenpulver oä fürs Kalzium dazugeben.
Mengen- und Zusammensetzungstechnisch würde ich mich da eher an die BARF-Pläne halten. Vlt bei ihr mehr KH, damit sie zunimmt.
Vlt nimmst du einfach mal einen BARF-Plan mit und fragst den Arzt, was er von den Mengenangaben und Zusammensetzungen hält.
Damit meine ich jetzt nicht das, was beim BARF gefüttert wird, sondern eher das Verhältnis von tierisch zu pflanzlich (oh Gott, ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Klingt alles irgendwie ein bisschen wirr).
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
[OT]Also das mit der Bauchspeicheldrüse wurde sofort wieder verworfen weil erstmal so gar nichts dafür spricht. (Außer eben das abnehmen). [/OT]

Eigentlich würde ja auch nichts dagegen sprechen, einfach tierisches Fett zuzufüttern. Ich werde beim nächsten mal einfach ein paar Alternativen aufzeigen und fragen was er davon hält, ist wirklich eine gute Idee. Der Arzt hatte ja eh schon Distelöl im Speiseplan. (Warum er einfach das Distelöl erhöht hat, und nicht tierisches Fett dazu gegeben werden kann, das werde ich ihn beim nächsten mal fragen!)
Danke euch. =)
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
Sag mal und Würmer hat sie jetzt nicht mehr- weil da war ja was mit Würmern oder? könnte das nicht auch dafür sprechen- wenn sie nicht zunimmt? nur mal so ne Überlegung...
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.200
[OT]Aber untersucht worden ist das nicht? Ich meine, wenn man eins in der Medizin lernt, dann ist es, das nichts so ist, wie es im Lehrbuch steht. Auch wenn nichts dafür spricht, könnte es sein.[/OT]

Sonst googel mal nach Kochrezepten für Hunde und guck, was da so für Zutaten enthalten sind.
Hab grad auf die Schnelle eins gefunden mit 500 g Lammfleisch, 3 Kartoffeln und Rote Beete. Nix zum Zunehmen...eher mager.
Ich denke, da machen die vielen KH schon Sinn.
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
Also ich lese ja auch gerade viel zur Frischfütterung und selber kochen für den Hund. und da fällt schon auf, dass die Zusammensetzung oft in die Richtung geht 1/3 Fleisch 2/3 Gemüse und KH in form von Reis Nudeln Getreide Kartoffeln oder halt Buchweizen und co. und dann meist sowas wie Milchprodukte oder Samen/Nüsse. ich fand es irgendwie ganz interessant, da es ja doch recht wenig Fleisch ist im Gegensatz zu Barf.
ich würde auch nochmal mit dem Arzt darüber sprechen. und wenn geht und sie es wirklcih verträgt, dann würde ich ihr langsam bisschen Fett dazu füttern. In kleinen Mengen um immer zu sehen wie gut sie es verträgt.
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
[OT]Also wir haben ja ne Wurmkur gemacht und der Test auf Lungenwürmer war auch negativ. Wegen dem Pankreas hätte man wohl im Blutbild Anzeichen sehen müssen, war aber auch unauffällig.[/OT]
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.200
[OT]Ob man eine Insuffizienz auf dem Ultraschall sieht oder im Blutbild.....keine Ahnung.
Es handelt sich ja nicht um eine Entzündung. Es werden nicht genug Enzyme gebildet, damit der Hund die Nahrung (oder besser Stärke) richtig verdauen und verwerten kann.
Und bei uns wurde das über eine Kotuntersuchung gemacht.
Im Ultraschall kann ich auch nur Dinge erkennen, die sich verändert haben....zb, wenn der Pankreas zu groß, zu klein oder sowas wäre.[/OT]
 
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
[OT]Ah sorry - Denkfehler. Bei Lilo wars nämlich eine Entzündung und darum wurde im Ultraschall nochmal kontrolliert. Weil die Entzündung hätte man natürlich gesehen. [/OT]
 
Dabei
7 Feb 2014
Beiträge
223
Alter
27
[OT]stimmt, bei und stand aber auch nur eine Pankreatitis im Raum, nie eine Insuffizienz. Muss gleich mal nach Symptomen einer Insuffizienz googlen.[/OT]
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.037
Also der gelbe Kot kommt vom Hühnchen udn ist ganz normaler "Geflügelkot" :D

Wie lange wird sie denn schon so gefüttert?
Leider bin ich mir nicht mehr sicher, wo ich das gelesen habe, aber ich glaube es war ein Buch über den Magen-Darm Trakt und "All you can eat" Mahlzeiten.
Da wurde gesagt, dass der Hund nie ein Sättigungsgefühl erreicht, wie der Mensch, sondern die Sättigung über ausreichend Nährstoffe im Blut erfährt.
Barney frisst zum Beispiel an ganz normalen Tagen 3,5% von seinem Körpergewicht.
An einem All-you-can-eat Tag, könnte er sich gut und gerne mal das Doppelte reinschlagen und wäre nicht "überfüllt".
Vergleichbar kann man (auch wenn die Vergleiche auch gerne hinken) den Wolf ansehen, welcher 1-2 Tage viel und im Anschluss 2-3 Tage nichts frisst.
Dass sie nicht satt ist, kann also auch darauf hindeuten, dass ihr Nährstoffe fehlen!
Ich finde Hühnchen, Kartoffel, Karotte und Distelöl für Schonkost hervorragend. Allerdings ist "Schonkost" nicht für Wochen geeignet.
Wahrscheinlich würde ich einen Ernährungsberater mit hinzuziehen.
Ich kann dich gerne an jemanden weiter leiten - müsste natürlich die Personen erst mal fragen! :D
Sind zwar meistens Barf Berater - die kennen sich aber hervorragend mit der Koch - Materie aus!
Diesen Plan könntest du dann deinem Tierarzt vorstellen und ihm um seine Meinung bitten!
Ich habe ganze Listen von Mängeln ausgelöst durch was - da kann man immer toll abgleichen.
Zum Beispiel finde ich, da Sally noch Jung ist, es von dem TA fahrlässig kein Calcium oder Jod zu ergänzen.
Genau sowas führt zu Mangelerscheinungen - worunter Gewichtsverlust auch fallen kann!
Grade in schwierigen Zeiten - Krankheit - werden ausreichend Nährstoffe benötigt!
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.037
@Milamaus:

Ich möchte hier noch kurz eine Aussage von damals ergänzen!
Und zwar zum Thema Seealgenmehl. Vorgestern Abend ist mir aufgefallen wie drastisch sich die Dosierungsanleitungen auf den Dosen unterscheiden. HIer hast du ein Bedarfsrechner, bei dem du dir die Jodmenge ansehen kannst: http://www.barfers.de/NRC_Rechner.html
Jod sollte vorsichtig dosiert werden, deshalb nochmal der Hinweiß!
Mein Seealgenmehl von Grau empfiehlt zum Beispiel einen halben Teelöffel für einen "kleinen Hund". Das sind 2,5 g. Enthalten sind bei Grau (Anbieter unterschiede) 380µg Jod/g Seealgen. Empfohlen laut Berechnung sind 170µg pro Tag! Das wären ein halbes g! Die Differenz ist gewaltig!
Halte dich also an den berechneten Wert und kleine Mengen! :eek:
 

Ähnliche Themen


Oben