Wie lange dauert es, bis ein Zahn nachwächst, wenn der Milchzahn weg ist?

Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
231
#1
Ich noch mal eine Frage und ich weiß einfach nicht, an wen ich mich da wenden könnte, außer einen Tierarzt.

Emily ist seit ca. 2 Monaten im Zahnwechsel. Alles lief auch relativ reibungslos, kein Durchfall, kein Fieber. Erst bemerkte ich es an den Schneidezähnen, zwischenzeitlich kamen, ohne, dass ich es gemerkt hätte, die hinteren Backenzähne und schließlich die Eckzähne. Ich dachte eigentlich, sie wäre durch mit dem Wechsel, als ich merkte, dass die mittleren Backenzähne noch recht klein und spitz waren. Und Ende November /Anfang Dezember fielen diese dann auch aus. Der erst rechts fiel von selber aus, den auf der linken Seite verlor sie einige Tage später beim Zergeln.

Nun tut sich aber gar nichts dort. Rechts ist nur eine ganz kleine Spitze eines neuen Zahnes zu sehen (das war auch direkt kurz nachdem der Zahn ausgefallen war, zu sehen ) und links passiert gar nichts. Und das nun schon seit 4-5 Wochen. Ist das normal?
Ich wunder mich, weil ich ja quasi bei den anderen Zähnen kaum die Lücken erkannt habe, weil die neuen Zähne so schnell nachkamen. Und nun tut sich irgendwie nichts mehr.

Ich häng euch mal ein Foto an, damit ihr sehen könnt, welchen Zahn ich meine. Das ist die rechte Seite, wo man ein kleines Stückchen des neuen Zahns sehen kann. Es ist der Zahn/Lücke genau vor dem riesigen Backenzahn. Da sieht man halt auf einer Seite so einen minimalen weißen Fleck, aber auf der anderen Seite gar nichts.

Ich gebe ihr unterstützend Orsanit-Kügelchen, bin mir aber nicht sicher, ob sie wirklich helfen.

Nun zweifel ich wirklich, ob ich zum Tierarzt muss oder ob ich nur wieder übersensibel bin. War ja schon ein paar Mal beim Tierarzt, und beim letzten Mal sagte mir der Tierarzt durch die Blume, ich solle nicht wegen jedem Kinkerlitzchen kommen. Da war ich ja doch mehr als verwirrt und weiß nun gar nicht mehr, was „normal“ ist und ich nur überreagiere und wo es wirklich wichtig ist, zum TA zu gehen. Ich möchte ja auch das Beste für sie.

Emily wird morgen 7 Monate alt. Vom Alter her ist sie also noch voll im Zahnwechselalter. Aber ich wunder mich halt, dass so viele Wochen so rein gar nichts passiert und die neuen Zähne auch keine Anstalten machen, um zu wachsen.

Hattet ihr auch solche Sorgen oder ging der Wechsel bei euch ratzfatz?

Danke für’s Zuhören. 20151210_150842.jpg
 
Dabei
22 Sep 2015
Beiträge
344
Alter
25
#2
Mhh also ich kenne mich jetzt nicht sonderlich mit Zähnen aus aber fände es auch sehr verwunderlich wenn sich da gar nichts tut ....
 
Dabei
7 Jun 2015
Beiträge
165
Alter
38
#3
Also, bei uns ging das alles ziemlich flott. Bin auch der Meinung dass der Wechsel bei uns im 7. Monat schon abgeschlossen war. Werde aber vorsichtshalber nachher mal in Kodas Maul schauen und alles kontrollieren.
 
Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
231
#4
Also, bei uns ging das alles ziemlich flott. Bin auch der Meinung dass der Wechsel bei uns im 7. Monat schon abgeschlossen war. Werde aber vorsichtshalber nachher mal in Kodas Maul schauen und alles kontrollieren.

Morgen wird Emily 7 Monate. Ich weiß nicht, vielleicht sollte ich doch zum TA gehen, auch wenn der mich auslacht. Ist halt nur blöd, weil Emily schon Ängste vor dem TA entwickelt, weil wir halt leider schon so oft da waren. Irgendwie nimmt sie aber auch alles mit, was man so haben kann. *augenroll*
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
345
#5
Mhhh, das müsste der P4er sein... IdR kommen die zwischen dem 4-6. Monat, die hinteren Backenzähne kommen so ziemlich zeitgleich bzw. bis zum 7. Monat der Hinterste.

Entweder kommt er noch,
oder er ist "verloren gegangen",
oder er fehlt einfach,
oder er liegt quer drin und drückt,
oder er liegt als "Anlage" im Kiefer und stört nicht.

Die letzten beiden Optionen können meines Wissens nach durch ein Röntgenbild festgestellt werden. Wenn er drückt und schiebt müsste ein FachTA entscheiden was passiert.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.342
#6
Meines Wissens sollte der Zahnwechsel bis zum 8. Monat beim Aussie abgeschlossen sein. Ich würde mir auch erst dann Sorgen machen, solange sie keine Beschwerden zeigt
 

Anhänge

Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
231
#7
Danke euch.

Ich war dann heute doch beim TA, aber so ganz zufrieden bin ich nicht. Die TA meinte nur, ob ich züchten wolle. Ich verneinte und dann hieß es, dann wäre es doch egal. Ich solle abwarten und entweder käme noch was oder eben nicht. Ich hab dann gefragt, was das denn mit den Zahn auf sich hätte, der schon ein Stück raus gucken würde, weil da wäre ja definitiv ein Zahn, der aber irgendwie nicht mehr wächst. Aber der TA meinte nur, dann würde der halt so bleiben, das würde den Hund beim Essen und so nicht stören.

Hm, also irgendwie fand ich das deprimierend, weil die Antwort nichts halbes und nichts ganzes war. Und was wäre gewesen, wenn ich hätte züchten wollen? Hätte ich dann den Hund umtauschen müssen? Man kann doch keinen Hund umtauschen. Irgendwie ist das frustrierend und bei Emily und mir einfach der Wurm drin. :(
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
487
Alter
28
#8
Ohje, dass ist nicht wirklich eine Antwort die man sich wünscht.
Zur Zucht. Fehlende Zähne oder zahnfehlstellungen können dazu führen, dass man keine Zuchtzulassung bekommt.
 
Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
231
#9
Meine Schwester hat jetzt mal ihre Tierärztin gefragt (allerdings ist die eher spezialisiert auf Pferde) und die meinte, ich solle noch 4 Wochen warten und wenn sich dann nichts tut, dann auf jeden Fall röntgen. Sie meint, wenn da Zähne sind, die aber nicht raus kommen, müssten sie raus operiert werden. Ohjeh, das wäre ja schrecklich. Arme Emily. Hoffen wir mal, dass die Beißerchen noch kommen. Wobei........dass auf der einen Seite einer ist, weiß ich ja. Da sieht man ja minimal ein Stück.
 
Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
231
#12
Heute habe ich Emilys Bruder getroffen und seltsamerweise hat er genau die beiden Stellen auch frei, also keine Zähne. Noch nicht mal rausgucken, so wie bei Emily auf der einen Seite. Hm.........einerseits beruhigt mich das, in der Hoffnung, Emily ist nicht allein damit und die kommen bestimmt noch. Andererseits beunruhigt mich das, da es fast wie ein Zuchtfehler erscheint.

Und die Züchterin selber hat auch eine Hündin behalten, wäre interessant zu wissen, was mit ihr passiert, wenn sie auch diesen "Fehler" hat. Denn dann kann sie ja nicht mit ihr züchten. Aber das werde ich wohl eh nicht erfahren.

Drücken wir die Daumen, dass Emilys Zähnchen noch kommen.
 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
1
#13
Also ich glaube wenn nur ein Zahn oder so fehlt ist es nur ein Mangel? Und der Hund darf dennoch in die Zucht. Kommt glaube ich drauf an , wie viele und welche.

Jussi si fehlt ein Zahn. Er hatte als Welpe alle Zähne korrekt, dann ist der eine ganz komisch nach gewachsen und wieder ausgefallen. Jetzt hat er da eben eine Lücke , die ihn aber nicht stört :D
 
Dabei
20 Jun 2015
Beiträge
231
#14
Hab gerade einen Beitrag hier im Forum gefunden, da fehlte auch genau dieser Backenzahn. Scheint wohl häufiger bei Aussies zu sein. Ok, sieht witzig aus, obwohl es schöner aussieht, wenn alle Zähne da sind. Ne Freundin hat eine 8Monate alte Hündin, die hat alle Zähne und da kann man dann schön den Vergleich sehen.
 

Ähnliche Themen


Oben