Wie lange ohne Futter?

Dabei
7 Jul 2016
Beiträge
27
#1
Hallo alle zusammen.

Mir fiel kein besserer Titel ein.
Unser Aussi ist seit einer Woche bei uns. Frass sein Trockenfutter von der Züchterin immer super in den ersten Tagen. Vier Mahlzeiten. Irgendwann ließ er immer eine stehen.
Heute hat er nur eine Mahlzeit gegessen.
Jetzt habe ich vorhin versucht, ihm das Dosenfutter was die Züchterin mal untergemischt hat, zu geben. Das hat er sofort weggeschlabbert.
Aber eigentlich möchte ich, das er das TroFu frisst. Zusätzlich möchte ich etwas Drischfutter geben. Aber nicht ausschließlich und nicht jetzt.
Ich gehe davon aus, das er durchaus Hunger hat, aber auf "was besseres" wartet. Kann das sein?
Kann ich das "aussitzen"? Ich meinen ihr umsonst essen Welpen 4x am Tag....
Ich bin verunsichert....


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
514
#2
Das gab es bei unserer auch in dem Alter. Wir haben ihr damals das Trockenfutter eingeweicht, als sie nicht fressen wollte. Ich hatte nie das Gefühl dass sie "testet", und nach dem Einweichen ging es problemlos. Sogar obwohl wir zwei Mahlzeiten gebarft haben, hat sie das TroFu trotzdem genommen.
 
Dabei
7 Jul 2016
Beiträge
27
#3
Mit einweichen habe ich es auch probiert. Kommt aber zum gleichen Ergebnis. Er Frist es nicht
Aber was mache ich jetzt? Aussitzen? Wie lange ist es ungefährlich h für ihn ohne Essen?


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
514
#4
In dem Fall kann man glaub ich ausschließen dass es die Zähne oder sowas sind. Trinkt er genug? Nimmt er das Futter aus der Hand? Wenn ihr nicht wechseln wollt, würde ich noch etwas warten ob er es doch nimmt. Wegstellen und immer mal wieder anbieten. Vielleicht ist er auch einfach satt? Die Mengen auf der Packung passen auch nicht immer.
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
514
#5
Wäre auch eine gute Gelegenheit auf drei Mahlzeiten zu reduzieren. Angst davor, dass er verhungert, musst du sicher nicht haben. Wie war das mit dem verhungern vor dem vollen Napf? :rolleyes: Blöder Spruch, ich weiß. Aber ist bestimmt was dran.
 
Dabei
15 Mai 2014
Beiträge
1.005
#6
Ich würde beim Welpen nicht aussitzen. Sie brauchen alle Nährstoffe täglich um ordentlich zu wachsen. Ich persönlich würde ihm das Nassfutter geben wenn er es frisst. Und in der Regel ist, soviel ich weiß, Nassfutter gesünder als Trofu (hängt natürlich auch von der Marke ab). Meistens wissen die Tiere was ihnen gut tut. Meine bekommen gar kein Trofu mehr nachdem Zaro 5 teure Sorten hintereinander nicht mehr fressen wollte und sein Fell immer stumpfer wurde.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#7
Ich würde beim Welpen nicht aussitzen. Sie brauchen alle Nährstoffe täglich um ordentlich zu wachsen. Ich persönlich würde ihm das Nassfutter geben wenn er es frisst.
Würde ich auch so halten. Ich glaub daran nicht wirklich das ein paar Wochen alter Welpe versucht seinen Menschen zu erpressen, dass er besseres Futter bekommt. Klar, vielleicht schmeckt es ihm nicht etc. - doch mei, dann gibt man doch dem Knuffel das was er mag.

Ich würde jetzt auch nicht dauerhaft da drauf eingehen, wenn ein erwachsener Hund an allem rummäkelt - doch es ist ein Baby, das grad mal weg ist aus seiner vertrauten Umgebung und dem schmeckt halt das eine Trockenfutter nicht oder es fehlt was im Futter oder er braucht die Feuchtigkeit im Futter... oder oder oder

Gib ihm was ihm schmeckt, solange er nicht an allem rumäckelt. Und wenn Du uuuunbedingt das Trockenfutter geben möchtest, dann weich es ein und misch es mit dem Nassfutter. Und probier ob Du das Nassfutter immer mehr reduzieren kannst.

Irgendwie kann man sich schon vorstellen, das Nassfutter geschmackintensiver ist als so todgestampftes Trockenfutter. Doch auch da tickt jeder Hund anders, meine mögen Trockenfutter auch als Leckerli gerne.
 
Dabei
7 Jul 2016
Beiträge
27
#8
Ich sag ja - ich bin total unsicher und will ja eigentlich auch nicht aussitzen. Mich wundert eben, das er es vorgestern noch gegessen hat und dann von jetzt auf gleich nicht mehr. Und er halbes ja bei der Züchterin auch gegessen. Na ja - hilft ja nix. Werde dann morgen mal Futter shoppen gehen :-/
Ich habe ja das gleiche Futter - bzw. das sind sogar noch Sachen von ihr. Ich habe es aber auch schon mit einer neuen Packung probiert.


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#9
Es ist ein Baby... die agieren nicht unbedingt rational :)

Das ist etwas ganz normales, dass ein Hund mal das Futter ablehnt :) Also mach daraus für Dich und auch für den Hund kein zu großes Thema, weil das merken die ganz schnell und dann wirds wirklich kontraproduktiv.
Ganz ehrlich: egal ob Du das Futter weitergibst und einfach auf "der Hunger treibst rein" wartest oder eben dem Welpen das gibst, was er mag - er wird davon keinen Schaden bekommen ;) Solange er sonst gesund und munter ist :) Das einzige wirklich wichtige ist, dass Du nicht anfängst nervös zu werden - also mach da was, womit Du Dich gut fühlst.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#10
Mein jetziger Hund hat als Welpe alles gefressen, sein Vorgänger wäre mir seinem Blick nach zu schließen vorm Trockenfutter, das er mitbekommen hat, irgendwann verhungert.
Der wollte fressen und hatte Hunger, aber das Zeug hat er irgendwann nicht mehr runterbekommen, weder trocken noch eingeweicht.
Ich habe das auch nicht ausgesessen, weil mir das bei einem Welpen viel zu heikel gewesen wäre.
Außerdem gestehe ich jedem Lebewesen Abneigungen beim Essen zu :)
Später war er aber auch niemals mäkelig dadurch!
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#11
Nur so ein Gedanke...
Beim Züchter muss ein Welpe mit seinen Geschwistern teilen, da wird er auch eher etwas fressen, was ihm eigentlich nicht schmeckt.
Dass er es dann , wenn er allein ist und keinen Futterneid mehr hat, eventuell stehen lässt, finde ich persönlich nicht verwunderlich.
 
Dabei
11 Dez 2014
Beiträge
200
#12
Bin mir nicht mehr ganz sicher, aber kann man nicht auch zB ein bisschen Hüttenkäse untermischen?
Yuno hatte als Welpe auch mal "Fressaussetzer" und meine Züchterin hat mir zu Hüttenkäse geraten.
Mäkelig ist er dadurch nicht geworden.
 
Dabei
13 Mai 2014
Beiträge
228
#13
Mit der Umstellung von Welpen- auf Normalfutter sind wir bei unserem Aussie von 3 auf 2 Mahlzeiten täglich gewechselt.
Bei grösserer Anstrengung gab`s ohnehin Leckerlies zwischendurch.
Geschadet hat`s ihm nicht. Luc ist zwischenzeitlich 30 Monate alt und hat sich zu einem prächtigen "Kerl" entwickelt.
 

Anhänge

Dabei
13 Mai 2014
Beiträge
228
#14
Mit der Umstellung von Welpen- auf Normalfutter sind wir bei unserem Aussie von 3 auf 2 Mahlzeiten täglich gewechselt.
Bei grösserer Anstrengung gab`s ohnehin Leckerlies zwischendurch.
Geschadet hat`s ihm nicht.
Luc ist zwischenzeitlich 30 Monate alt und hat sich zu einem prächtigen "Kerl" entwickelt.


 
Dabei
7 Jul 2016
Beiträge
27
#15
Eine Umstellung haben wir ja noch nicht. Also es ist immer noch Welpenfutter. Ich mische nachher mal ein anderes Welpen(trocken)futter mit dem "alten" und dann schau ich mal.
Da ich eh eher ein nervöser Typ bin, wirft mich das jetzt schon ganz schön aus der Bahn :-( und da kann ich leider nichts gegen tun.
Manchmal komme ich mir vor, als wäre er mein erste Hund. Dabei ist das ja gar nicht so. Auch wenn er mein jüngster Hund ist. Die anderen haben wir erst als Junghunde mit etwa 4 Monaten bekommen.
Ich habe echt an viele Probleme gedacht, aber nicht daran, das er nicht essen könnte :-(


Gesendet von iPad mit Tapatalk
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#16
Keine Panik, Lassie hatte eine Zeit da wollte sie nur aus der Hand gefüttert werden. Wir haben dann "getrixt" also sitz, Platz geübt, und so ihr Futter verbraucht. Ansonsten stand es einfach bis es gefressen wurde. Insgesamt hat Lassie aber zum Beispiel nur 1/3 ihrer Tagesportion gefressen, mehr wollte sie nicht und brauchte auch nicht mehr.
Joghurt und Hüttenkäse untergemischt liebte sie auch, allerdings brauchte sie dann wieder einige Zeit bevor sie das Futter pur fraß.
Gibst du zwischen drin auch mal etwas zum Knabbern, Leckerli oder ähnliches? Das nimmt nämlich auch den Hunger.
 
Dabei
7 Jul 2016
Beiträge
27
#17
ja, ein wenig Leckerei gibt es auch mal zwischendurch, aber mittlerweile eher wenig, da ich das etwas runtergefahren habe, damit die Mahlzeiten gegessen werden. Das normale Futter als LEckerlie verweigert er aber auch.

Heute morgen, als wir in mein Studio gekommen sind, stand da noch das "alte" Futter von gestern (eingeweicht). Noch bevor ich es wegnehmen konnte, hat er es aufgeschlabbert. total pampig und es steht hier seit ca. 20 Stunden.... Verstehe einer den Hund... Aber so hat er immerhin heute schon eine Mahlzeit gegessen *gg*
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#18
Na ja wer versteht schon den Hundegeschmack. Lassie bevorzugt definitiv dreckige Pfützen, abgestandenes Wasser statt das frische zu schlabbern
 
Dabei
25 Jul 2017
Beiträge
3
#19
Kommt bei uns leider auch ab und zu vor das er nichts fressen will, dann hilft nur verschiedene Sorten und Futterarten durchprobieren. Und von der Hand füttern klappt auch meistens besser
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#20
ich weis nicht wie alt deiner ist, aber aus Erfahrung mit Lassie kann ich berichten. Aus einem sehr mäkeligen, sogar Leckerli verweigerndem Welpen, Junghund wurde, mit aussitzen, also das Futter blieb stehen bis es leer war, wurde ein Allesfresser, der sich rechtzeitig meldet um ja nicht vergessen zu werden. Lassie ist jetzt 3 1/2 jahre, und ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, das wir uns abmühten ihr etwas rein zu betteln, erst als wir und keine Gedanken darüber machten wurde es besser.
 

Ähnliche Themen


Oben