Wie oft macht ein Hund eine OP mit?

Dabei
13 Okt 2012
Beiträge
93
Alter
22
#1
Hallo ihr lieben,

auf die Gefahr hin das es viel shitstorm geben wird, möchte ich mich doch mal informieren da ich im Internet nichts passendes finden konnte...

Unsere Husky-Hündin ist 2 Jahre alt und wurde leider schon 2x am Magen operiert. Ein Grund davon ist das fressen von Steinen.
Wir haben uns danach sehr viel Mühe gegeben. Es ging nur mit Maulkorb raus (egal ob Garten oder Spazieren).
Sie wurde von uns so gut wie immer überwacht. Es dauerte knapp über ein halbes Jahr bis sie sich von der letzen OP wirklich gut erholte und hatte danach sogar super schlecht gefressen. Wir haben alle Futtermarken ausprobiert... auch BARF... sogar das Tierarztfutter welches wohl jeder Hund frisst...
Die letzten Wochen hatte sie endlich mal wieder was angerührt und ich dachte jetzt geht es wieder bergauf...
Doch heute Abend der Schock... wir haben zwar erst Morgen beim Tierarzt Klarheit, aber es fühlt sich an als würde man wieder Steine schaukeln... wir verstehen noch nicht ganz wie das passieren konnte.
Sie war zwar einmal mit ihrem Hundekumpel spielen... aber sie wird doch in der kurzen Zeit nichts gefressen haben?!
Wir machen uns gerade ziemliche Vorwürfe und stellen uns gerade die Frage wie oft denn so eine Magen-OP überhaupt gut ist? Sie war seit der letzen OP schon furchtbar lange nicht mehr normal und frisst so schon so gut wie gar nichts...

Vielleicht gibt es ja jemanden der diese Frage beantworten kann... :/
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.027
#2
GUten Morgen, leider kann ich dir keine Antwort geben, aber ich wünsche euch alles gute und gute Besserung. Wenn die Hunde Steine fressen wollen, schaffen sie es auch mit noch so gutem Aufpassen außer sie dürfen keinen Meter von dir weg. Unser Maulkorb erschwert fressen aber ich glaube möglich ist es trotzdem.
Gute Besserung.
 
Dabei
29 Mrz 2012
Beiträge
794
Alter
39
#3
Auch ich kann euch in der Hinsicht leider nicht weiterhelfen ... denke aber, dass ihr sehr wohl selbst merkt, wenn alles zu viel wird und sie einfach "nicht mehr kann" nach der OP... das wird euch hier niemand anderer beantworten können meiner Meinung nach. Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute für den Tierarzttermin heute und dass es vielleicht doch nicht so schlimm wird, wie es euch derzeit scheint! Vielleicht ist eine erneute OP ja gar nicht nötig - ich wünsche es euch von Herzen!
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.368
Alter
26
#4
also "gut" ist eine Magen Op natürlich nie... generell sind OP's an der immer selben Stelle irgendwann echt schwirig. ich kann da nur von unserem damaligen Kater sprechen, dem wurde etwa 5-7 mal in seinem Leben der komplette Bauch aufgeschnitten und irgendwann mussten die Ärzte echt überlegen wo sie denn jetzt noch ansetzen sollten damit man nicht das Narbengewebe wieder anschneidet, was ja dann zu Wundheilungsstörungen führt. Er wurde mehrfach am Darm operiert, es wurden teile des Darmes entfernt... er hat alle OP's überlebt und sich von allen immer wieder erholt, mal mehr und mal weniger. Soe ein Darm scheint also einiges mitzumachen und ich denke ein Magen tut das auch. Es ist allerdings - natürlich - keine Dauerlösung wenn der Hund mit 2 Jahren schon 3 mal am Bauch operiert wurde. Irgendwann ist das Gewebe nun auch mal hin, vorallem um so älter der Hund wird (und das ist jetzt bitte nicht als Vorwurf an dich zu sehen!).
Es kann natürlich sein das sie diese OP noch schlechter verkraften wird, es kann aber auch das Gegenteil sein, sowas ist sehr schwer zu pauschalisieren.
Wir hatten eine Hündin in der Praxis die wurde 4-5 mal in 2 Jahren an der Blase operiert (weil Frauchen leider nie kapiert hat was Sache ist und der Hund immer wieder Steine bekam) und sogar das empfindliche Organ Blase hat sich immer wieder erholt. mal schneller, mal weniger schneller.
Was man natürlich nicht außer acht lassen darf ist alleine die Narkose die natürlich irgendwann auf die Organe schlägt... weswegen unser Kater auch nach zig OP's wegen Nierenversagen gestorben ist, er wurde aber trotzdem 10 Jahre, aber auch hier, bei dem einen schneller, bei dem einen langsamer, man kann sowas nicht pauschalisieren :(

wichtig ist einfach das ihr eine Lösung für das Problem findet, wie? ehrlich gesagt keine Ahnung :( sie scheint ja eine echt harte Nuss zu sein und manchmal kann man halt auch einfach mal 2 sekunden nicht den Hund ansehen, also ich mache dir oder euch da keine Vorwürfe! Vielleicht lasst ihr da mal einen Trainer ran? meiner hat zB nur gelernt auf Kommando zu essen, ich denke so könnte man auch das Essen von Steinen auch unterbinden, meiner nimmt zB im Wald etc pp garnichts vom Boden auf, auch von Fremden nimmt er nichts an erst auf sein "Zauberwort". Das wäre so eine Sache die mir einfallen würde. Es ist anstrengend aber sie ist noch so jung und alle möchten sie ja sicherlich vor erneute OP's bewahren :( vielleicht wäre es ein Ansatz... ich kann dir per PN auch gerne mal den genauen Trainingsablauf shcicken, kann sogar sein das ich das noch scriftlich irgendwo habe :)

ansonsten wünsche ich vorallem der Maus alles alles gute und gute Besserung und euch starke Nerven!
 
Dabei
13 Okt 2012
Beiträge
93
Alter
22
#5
Entschuldigt das ich jetzt erst Antworte.
Ich danke euch allen aber sehr für den Zuspruch und ich kann berichten das sie es gut verkraftet hat. Es war wirklich ein Schock an dem Abend!
Wirklich fit ist sie zwar noch immer nicht aber die Fäden wurden vorgestern gezogen und langsam möchte sie auch wieder toben.
Wir werden jetzt auf jeden Fall öfter darauf achten und das der Maulkorb auch immer schön dort sitzt wo er hingehört! :)

@Michaela
Das ist leider wirklich so :/
Danke für deine Genesungswünsche! <3

@Katja
Ich danke auch dir sehr <3
Leider musste sie noch einmal operiert werden, aber zum Glück nicht so dolle wie beim letzten Mal.
Ein Stein konnte auch wieder "vormassiert" werden (oder so hat er das genannt).

@Dana
Oh weh, was deinem Kater da widerfahren ist, ist wirklich nicht schön :/ Das tut mir sehr leid.
Wir hoffen auch sehr das es keine Dauerlösung wird... weil wir selber das jetzt auch nicht sooo prickelnd fanden... :S
Das mit der Blase ist ja auch sehr unschön :/
Die Idee mit dem Training finde ich wirklich sehr gut!
Lieben Dank! <3
 
Dabei
13 Aug 2015
Beiträge
241
#6
Schön zu höre dass erstmal alle gut gegangen ist. Ich wünsche euch weiterhin eine gute Genesung!

Ihr habt doch bestimmt Vermutungen, wieso sie das macht. Magst du sie uns mitteilen? Habe das noch nie gehört und bin einfach neugierig!
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.214
Alter
31
#8
Gute Besserung!

ich kann mich Dana anschließen, auf Dauer ist es mit Sicherheit fürs Gewebe nicht schön. Geschweige denn die Belastung für den Kreislauf mit einer Narkose.

Wann macht sie es denn? Wenn sie entspannt ist im Garten vor langeweile? Oder eher unterwegs? Habt ihr da was beobachtet? Da würde ich dann überlegen wie es man ihr wieder abgewöhnt.
 

Ähnliche Themen


Oben