Wie oft bürsten?

Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.167
#1
Hallo,

ich habe mal ne Frage. Paula verliert grad Fell wie verrückt, zum einen liegt es daran dass sie nach ihrem Zyklus einmal komplett abwirft und zum anderen tuen wohl die Temperaturen ihr Übriges.

Ich habe sie jetzt wöchentlich einmal durchgearbeitet und echt viel rausgekämmt. Aber im Moment, könnte ich das täglich machen, so doll haart sie.

Kann ich sie jetzt ne Zeitlang täglich Bürsten? Oder ist das to mich? Man sagt ja eigentlich soll man sie nicht dauernd kämmen. Aber die Haare fliegen gerade nur so.
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.894
#2
Ich weiß nicht, ob es dafür eine Regel gibt? Aber wir bürsten derzeit so ca. jeden zweiten/ dritten Tag. Man erkennt im schwarzen Fell auch gut die "toten" Haare. Die glänzen dann nicht mehr. Hier wird gerade auch gehaart wie verrückt!
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.911
#3
Ich Bürste auch nach bedarf. Wilma braucht im fellwechsel auch täglich das grooming und sonst eher wenig. Rumo kann es ruhig alle fünf Tage bekommen.
Denke dass man es an den Hund anpassen muss :)
 
Dabei
8 Jul 2017
Beiträge
196
#4
Hier auch nach Bedarf, derzeit mit dem Furminator. Könnte man die Unterwolle als Dünger einsetzten? Müsste sich doch gut vermarkten lassen :))
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.167
#5
Ok danke euch. Es wundert mich nur, wie krass das bei Paula ist. Ich setze mich den einen Tag hin und Bürste ne Stunde lang bis nichts bzw. kaum noch etwas raus kommt. Und am nächsten Tag, kann ich ganze Büschel aus ihrem Fell ziehen, einfach so, die stehen dann schon lose hervor. War letztes Jahr genau so. Hab sie die Tage auch Baden müssen, weil sie sich schön in was ekeligem gewälzt hat, das hat noch mehr Haare rausgebracht. Sie sieht im Moment aus wie ein gerupftes Huhn.
Es ist nicht nur die Unterwolle die da fliegt, auch die langen feinen Haare werden abgeworfen. Letztes Jahr Mitte Juli konnte ich dann selbst das lange Fell am Rücken einfach so rausziehen. Danach war der Spuk vorbei.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
685
#8
Oh, ich bin noch ein größerer Muffel. :D Alle 4-8 Wochen. :rolleyes:
Knödel und Puma sind irgendwie selbstreinigend und verzotteln nicht so schnell.

Mhmm, ich überlege was passieren könnte wenn man täglich bürstet. Kommt bestimmt auch auf die Art der Bürste an.
Mit einer weichen Bürste geschieht wahrscheinlich nichts. Mit dem Furminator, oder anderen kantigen Unterfellkämmen könnte ich mir schon vorstellen, dass die Haut mit Reizungen reagieren könnte. Aber sonst fällt mir nichts ein...
 
Dabei
14 Dez 2016
Beiträge
141
#9
Vllt noch dass das Haarwachstum gefördert wird durch ständiges Bürsten?!
Aber da kenn ich mich echt nicht so aus *♀️
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.894
#11
Bei uns genau so, wie bei Kerstin: sonst sind wir auch Muffel. Aber momentan fliegen uns die toten Haare nur so um die Ohren. Und Otis hat ja eh so ein Hitzeproblem: da tut es ihm richtig gut, wenn die Unterwolle flöten geht.
 
Dabei
19 Sep 2016
Beiträge
125
#12
Also die einzige Gefahr ist bei Bürsten die die Haut stimulieren, dass dadurch zu viel Talg produziert wird und das dann so schuppig/talgig wird. Vorallem bei älteren Hunden. Wir haben das bei der inzw. 13 jährigen Hündin meiner Eltern gesehen, sie haben wir im Fellwechsel täglich gebürstet und das war dann echt bisschen eklig. =D

Joy sieht für nen Aussie gerade auch nackt aus, sie war im Februar läufig und hat nun pünktlich zum Sommer echt ALLES abgeworfen. gar kein schlechtes Timing eigentlich. =) Aber ich denke, dass da bald wieder was drauf kommt.

Normal bürste ich sie hinter den Ohren aller zwei bis drei Tage, weil sich das dort sonst zu so Batzen zusammenwurschtelt. Den Rest auch so einmal im Monat.

Wenn sie so extrem haart wie jetzt, dann echt aller zwei oder drei Tage.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.167
#13
Ach guck, dann ist das bei Euch also genau so. Da bin ich ja beruhigt. Paula war auch im Februar läufig und ich finde es eigentlich auch praktisch dass sie jetzt bei der Hitze nicht soviel Fell mitsich herum schleppt
 
Dabei
19 Sep 2016
Beiträge
125
#14
Ja, das ist eigentlich normal, dass die dann, wenn theoretische die Welpen da sind, anfangen das Fell abzuwerfen. Joys Mama sah während der Trächtigkeit auch wie ein Flauscheball aus, zum Welpenkuscheln dann eher wie ein gerupftes Huhn. =) Als Joy dann zu mir kam, war Lucy quasi nackig und hat dann wieder Fell aufgebaut. =)
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.167
#15
Ich hab mich gestern wieder ins Feld gehockt und den Hund gekämmt. Vorher hab ich sie schwimmen geschickt :) und dann wieder ordentlich durchgekämmt und nochmal die Unterwollharke geschwungen. Danach hab ich dann auch gleich noch die Pfoten (Haare) geschnitten, die Ohren und die Hosen mit der Effilierschere bearbeitet. Jetzt sieht sie „abgehaart“ aber ordentlich aus. Aaaaaber das Haaren geht weiter ... hmpf
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.215
#16
youko haart auch extrem im moment, alle paar tage kämme ich sie mit dem furminator. ansonsten nach jedem spaziergang mit der doggyman - um herum laufende zecken abzusammeln. fell ist kaum noch dran, trotzdem kommen immer noch mengen raus. smiley fängt jetzt auch noch an...
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
#17
Interessant, wie unterschiedlich das ist. Emelie ist damit längst durch und hat schon im April abgehaart. Kurz vor der Läufigkeit war das, seitdem nix mehr.

@ Senior: Das Fell hänge ich immer in die Bäume, das holen sich die Vögel für ihre Nester. Da wir die Nistkästen immer säubern, kann ich schön sehen, dass besonders die Meisen darauf stehen. :) jetzt braucht allerdings keiner mehr welche. Vielleicht könnt ihr die Haare aufheben bis zu nächsten Frühling?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
3 Jul 2016
Beiträge
52
#18
Nanook haart gerade auch extrem. Weiß überhaupt nicht warum. An der Läufigkeit wird es nicht liegen *hahaha*
Er wird auch so 1 mal die WOche gebürstet, das ganze Jahr über gleich viel.
Aber jetzt habe ich auch schon überlegt es zu erhöhen.
Ich habe die Activet Bürste rot/silber.
 

Ähnliche Themen


Oben