Größe und Gewicht eurer Aussies :)

Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
Ich hglaube das ist genauso wie bei Kindern, individuell unterschiedlich und nicht wirklich beeinflussbar.


Anfangs war ich sehr enttäuscht das Lassie nicht größer wurde, jetzt liebe ich es. Folgende Vorteile fielen mir auf:
hat gut auf dem Schoß platz,
ich kann sie gerade noch heben wenn es Rolltreppen gibt,
sie kann überall bequem mit, weil sie überall Platz findet, (unter Sitzen,....)
sie findet auch im Fußraum der Autos noch gut Platz, wenn wir mal mehr sind.
sie hat einfach eine geniale Größe und Gewicht, vor allem wenn sie mal wieder den Eindruck hat sie muss die Weltherrschaft übernehmen und sich auf mich legt.

Wie du siehst ich bin wirklich begeistert das sie nicht größer ist und das obwohl ich immer einen Hund wollte der so groß ist das ich mich nicht bücken muss zum streicheln. (da kommt sie mir aber auch oft entgegen.)

Es bleibt noch ne ganze Zeit spannend bis ihre endgültige Größe sicher ist, und dann wächst sie noch in die "Breite". Das war für mich viel ungewohnter als der Hund erwachsen wurde, ich hatte immer das Gefühl sie wäre zu dick, da weil ist sie nur breiter geworden, Hüfte und Brustkorb. Ich hab sie mehrmals zur Kontrolle beim Tierarzt auf einer geeichten Waage gewogen.
 
Dabei
3 Feb 2017
Beiträge
17
Alter
18
Danke für die ausführliche Antwort. Ja ich finde auch nichts falsch daran wenn sie so klein ist aber sie sieht nichtmehr so welpenmäßig aus sondern schon wie ein richtiger wuff, ich weis nicht wo sie noch hinwaschen will
 
Dabei
4 Mrz 2015
Beiträge
118
Alter
24
Die Größe ist halt irgendwie immer eine Überraschung.
Vielleicht hast du in der Fütterung auch einfach nur alles richtig gemacht und sie wächst schööön langsam in die Höhe :)
Meine Hündin ist jetzt 4 Monate und ca. 35cm hoch.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
Wow, meine wiegt mit 48,5cm 13kg... Wenn ich mir meine mit fast 9kg mehr vorstelle ....
Taya ist auch 48,5 und wiegt zwischen 19-20 kg. Bei ihr wäre 13 absolut wenig. Sie hat aber auch im Vergleich zu Peach (54cm und 20kg) deutlich mehr Knochenstärke. Außerdem hat sie deutlich mehr Muskelmasse.


Mit 6 Monaten war sie 45 cm und 15kg
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
Naja, grundsätzlich ist an einer deutlich kleineren Größe sicherlich erst Mal nichts "falsch". Und wenn der Hund gesund ist, ist ja auch alles ok. Zumal der Aussie zu den Rassen gehört, die ein recht breites Größenspektrum haben.
Dennoch: es gibt auch krankheitsbedingte Gründe, warum ein Hund evtl. in seiner u.a. Größenentwicklung zurückbleibt.
Wenn also ein Hund aus Eltern in einer Standardgröße stammt und auch die Geschwister sich normal hinsichtlich der Größe entwickeln, gäbe es mir zu denken.
Und bei Hunden ohne Papieren... nunja, ist hinter der Reinrassigkeit eh´ ein Fragezeichen zu setzen. Und meist ist es so, das dort noch einigen Generationen eine "kleiner Beimischung" mal wieder an die Oberfläche kommt.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
Wenn ich richtig gelesen habe ist der Normalbereich: Männlich: 51–58 cm, Weibchen: 46–54 cm

Bei allen hier geposteten Beiträgen habe ich keinen zu kleinen Aussie in Erinnerung.
Ich finde es viel bedenklicher wenn ich große Plüschmonster von Aussies sehe die 5-15 cm über dem Standard liegen aber Papiere haben. Letztens habe ich einen Aussie mit Papieren neben einer Dogge gesehen und es war kaum ein Unterschied.

Lassies Vater war eher groß, ihre Mutter klein, (aber beide im Standard) . Und es fielen große und kleine Welpen. Sie ist das Ebenbild ihrer Mutter, unterer Standard aber klar bei Welpen ohne Papieren ist dies verwerflich, es wird dann sofort spekuliert, Thesen in den Raum geworfen, vermutet und schlecht geredet. Vielleicht sollte man vorher erst mal den Standard kennen bevor falsche Vermutungen geschrieben werden.

Übrigens habe ich eine magnetische Anziehung auf untere Standard Hunde, selbst die Hunde in meiner Jugend waren unterer Standard. Unsere Katzen sind fast immer die Kleinsten, (nur der Kater schlägt aus der Reihe, er ist für unsere Verhältnisse groß, im Vergleich mit andere wahrscheinlich mickrig), da es immer ´wilde und meistens Inzuchtkatzen sind, ist das aber auch nicht verwunderlich, unsere Hamster bleiben klein, die Mäuse, und auch unsere Schildkröten sind nicht die größten.

Aber alle sind gesund und einfach immer noch Norm.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
Lassies Vater war eher groß, ihre Mutter klein, (aber beide im Standard) . Und es fielen große und kleine Welpen. Sie ist das Ebenbild ihrer Mutter, unterer Standard aber klar bei Welpen ohne Papieren ist dies verwerflich, es wird dann sofort spekuliert, Thesen in den Raum geworfen, vermutet und schlecht geredet. Vielleicht sollte man vorher erst mal den Standard kennen bevor falsche Vermutungen geschrieben werden.
Dann schau Dir mal die Größen der anderen Hunde in diesem Alter an, bevor Du mal wieder Punkte für die Vermehrung ohne Papiere machen willst. 39cm ist da schon vergleichsweise sehr klein, wenn es keine Mini-Verpaarung ist. Hey, aber Du weißt ja bescheid!
 
Dabei
3 Feb 2017
Beiträge
17
Alter
18
39 cm ist aber ja auch im junghundalter inzwischen sind es 41 cm und wenn man die Elterntiere kennt finde ich es völlig Oke sich einen hund ohne Papiere zuzulegen, sind genauso Tiere vor allem in meinem Fall jetzt, wo beide Elterntiere Papiere haben aber auch beide ziemlich klein sind, falls der angriff deinerseits jetzt an michgehen sollte
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
39 cm ist aber ja auch im junghundalter inzwischen sind es 41 cm und wenn man die Elterntiere kennt finde ich es völlig Oke sich einen hund ohne Papiere zuzulegen, sind genauso Tiere vor allem in meinem Fall jetzt, wo beide Elterntiere Papiere haben aber auch beide ziemlich klein sind, falls der angriff deinerseits jetzt an michgehen sollte
OK, Du bist erst 16 Jahre... aber lies Dir bitte mal den Threat Züchter gegen Vermehrer durch, dann verstehst warum das NICHT OK ist. Auch und gerade auch wenn die Eltern Papiere haben. Sind die Eltern vom ASCA, besitzen sie höchstwahrscheinlich Not-for-breed-Papiere und das hat seinen Grund.
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
zu Aussiewolf: ich will überhaupt keine Pluspunkte für Welpen ohne Papiere sammeln. Aber das kleine Vorfahren gentechnisch durchkommen, passiert bei Welpen mit Papieren genauso wie bei Welpen ohne Papiere.

Und sind die Miniaussies nicht aus klein geratenen Aussies, durchaus auch mit Papieren, anfangs gezüchtet worden? Bevor auch manchmal andere Rassen reingemixt wurden? Also gibt es das Phänomen sowohl bei Welpen mit und bei Welpen ohne Papiere und ist auch nicht neu. Wenn du über den Ursprung der Rasse bescheid weist, ist dir mehr als mir bewusst, das es in allen Liniesn schon immer kleine Aussies gab und gibt, sie aber für die Zucht nicht interessant warern, sind, weil zum Rinderhüten ein größerer Hund gewünscht war/ist..


Und nur dieses "Und meist ist es so, das dort noch einigen Generationen eine "kleiner Beimischung" mal wieder an die Oberfläche kommt" ist definitiv nur die Hälfte der Realität.


Übrigens war Lassie mit 7 Monaten weit unter 40cm. Irgendwo hab ich mal eine Tabelle gefunden das mit 9 Monaten meist 80% der Größe je nach Rasse erreicht ist. Das aber ohne Gewähr weil ich diese Quelle nicht mehr finde.
Bei 40 cm mit 9 Monaten entspräche das 50 cm ausgewachsen. Bin aber nicht sicher das dies auch immer so ist, bei uns kamm es zufällig hin deshalb hab ich es noch im Kopf.
 
Dabei
4 Mrz 2015
Beiträge
118
Alter
24
Größe kann man nie pauschal vorhersagen.
Die Eltern meines Rüden sind 45cm und 55cm groß. Mein Rüde ist - wie sein Papa - auch 55cm groß.
Seine Tochter (meine Pippa) wird sicherlich kleiner bleiben, ihre Mutter hat 49cm.
Ich bin gespannt, eine Gewissheit gibt es halt nicht.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
also Michaela, das mit der Größe passt bei uns aber gar nicht.
Yumo hat mit 8 Monaten quasi aufgehört in die Höhe zu gehen, Yari etwa mit 10 Monaten. Ich denke nicht, dass die beiden noch höher werden :)
Aber das mag vllt bei größeren Rassen zutreffen; je kleiner, desto schneller sind sie schließlich ausgewachsen. Da wäre jetzt die Frage, auf welche Größe sich diese Tabelle bezog... :confused:
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
Das sind ja auch nur Richtwerte.
Da ich mir bewusst bin das dies so ist hab ich doch extra geschrieben bei uns traf das zufällig zu.

Sicherlich fällt das bei großen Größen mehr auf.
 
Dabei
25 Aug 2016
Beiträge
12
Nur weil ein mini größer wird, müssen nicht unbedingt Standards mit unter gemischt worden sein.
Apollo kommt aus einer reinen Mini Aussie Abstammung.
Sein Vater ist 47 cm, seine Mutter ist 43 cm und sein Bruder ist auch 43 cm groß.
er ist der einzige der übers Ziel hinausgeschossen ist.
und dieses Per Definition kann man vergessen.
Gibt ja schließlich auch genug Kinder, die größer als ihr Eltern oder Verwandtschaft werden.
LG Marie
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
Sie ist ja wirklich extrem zart.
Wie groß und schwer ist denn die Mutter?
Touli ist ja auch eher ein leichter Vertreter, oder?
 
Dabei
6 Apr 2017
Beiträge
17
Pippa hatte heute 7,5kg auf 37,5cm Schulterhöhe mit genau 18 Wochen :D
Unserer hat das mit 8 Wochen gewogen, als wir ihn von der Züchterin abgeholt haben. Da ist sie aber wirklich sehr zart.
Yoshi ist am 19.2. geboren und wiegt jetzt 16 kg bei fast 50 cm. Da bin ich auch noch gespannt, wo die Reise hingeht.
Wir sind auch schon dabei, ihn auf Erwachsenenfutter umzustellen, bzw. z. Zt. halb Junior halb Adult, in der Hoffnung, dass das Wachstum ein bisschen gebremst wird.
Im Übrigen sonnt sich der Wahnsinnige grad bei über 30°C Außentemperatur.
 

Anhänge

Dabei
4 Mrz 2015
Beiträge
118
Alter
24
Pippa ist am 28.02.17 geboren :)
Ich hab noch etwas über 7kg Welpenfutter, denke ich werde das noch auffüttern und dann erst umstellen, vielleicht kann sie das noch ganz gut gebrauchen xD

Mama Scarlet hat 49cm und 17kg, Papa Touli hat 55cm und 22kg, also beide eher zierliche Vertreter. Die Oma (Toulis Mama) hat nur 46cm, vielleicht schlägt die bei Pippa durch.
 
Dabei
25 Okt 2016
Beiträge
7
Also genetisch gibt es doch gar keine Mini-Aussies, das sind alles die gleichen Aussies. Beim Mini versucht man halt, klein Gewachsene so zu vermehren, das die Zucht klein bleibt. Wikipedia schreibt genau wie die gängige Literatur über Minis:

Der Unterschied zum Australian Shepherd liegt allein in der Größe. Während die Schulterhöhe (Widerrist) beim Australian Shepherd zwischen 46 und 58 cm liegt, beträgt sie beim Miniature American Shepherd 35-45 cm für Hündinnen und 35-46 cm bei Rüden.

Kleinere Abweichungen sollen dabei noch toleriert werden. Aber wenn die Größe dann 5 cm über der Norm für Minis ist, ist es halt kein Mini mehr, unabhängig davon, wie groß die Eltern sind. Man ist als Mensch ja auch nicht mit 1,80 m ein Zwerg, nur wen die Eltern klein sind ;-)

 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
Naja, es heißt der Miniature Australian Shepherd entstand aus dem Aussie bzw parallel dazu...
Es war früher eine Rasse! Mit Gründung des ASCA und Festlegung des 1. Rassestandards 1957 musste man sich auf mit der Mindestgröße festlegen: 46cm für Hündinnen und 51cm für Rüden. Da die Rancher und Farmer den größeren Aussie für die Vieharbeit bevorzugten, wurde eher auf größere Hunde selektiert.

Aus Hunden, die die Mindestgröße unterliefen, züchtete Doris Cordova aus Kalifornien 1968 mit einigen anderen Züchtern (die die kleineren Aussies erhalten wollten) den Miniature Australien Shepherd heraus und gründeten einen eigenen Club und Rassestandard dafür.
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
843
Danke für die Info! Das stimmt, es wurde mehr Wert auf große Aussies für die Arbeit an großem Vieh gelegt.
Sandy Travis züchtete die kleinen Aussies weiter, u.A wegen ihr gibt es den Mini Aussie...
 
Dabei
17 Aug 2016
Beiträge
170
Sari wiegt nun mit 6 Monaten 17,3 kg.
Sie ist von den Wurfgeschwistern vom Gewicht her immernoch die kleinste und leichteste. Die Rüden sind alle schon über 21 kg.

Größe muss ich nachreichen. Habe noch nicht gemessen.
Aber im direkten Vergleich zur Mama fehlt da nicht mehr soviel :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.983
Ich finde die Unterschiede immer den Wahnsinn. Paula wiegt 17kg jetzt mit fast 2,5 Jahren, aber seit Anfang des Jahres hat sich das nicht mehr verändert. Mit 6 Monaten hatte sie grad 11,5 kg.

Sie ist jetzt nicht mehr zu dünn (war zwischendurch grenzwertig) nur eben sehr zart und schlank gebaut. Eine Halbschwester von ihr hat jetzt die gleichen Probleme wie Paula vor einem Jahr (hat jetzt das Alter wie Paula damals) und ist mit 19kg zu dünn. (Letztes Jahr hatte Paula 14,5kg)
 

Ähnliche Themen


Oben