Mein Welpe beißt extremst! Aber nur mich!

Dabei
1 Jun 2021
Beiträge
1
Alter
49
#31
Hallo :)

in welchen Situationen fährt er denn so hoch? Ist es wirklich "spielen wollen" oder nicht vielleicht eher Übermüdung/Überforderung? Unser Rüde ist im Juni zwei geworden, er war auch mein erster Welpe. Wir hatten als er klein war (vor allem die ersten drei Wochen) zwei unterschiedliche Arten von beißen:

- das "typische" Beißen beim Spielen. Wo der Hund erst einmal lernen muss, dass wir kein dickes Fell haben und uns das weh tut.

- aber auch ohne Spiel hatte er solche Phasen mit massivem Beißen, fast nur in Beine und Hände - alles war voller blauer Flecken, teilweise ziemlich blutig. Ich habe dann beobachtet, in welchen Situationen er diese "Phasen" bekommt. Dabei mir aufgefallen, dass diese immer dann auftreten, wenn er müde oder der Stresspegel hoch ist. So habe ich mir dann überlegt, ob es nicht eher ein Ventil ist. Oder um darauf aufmerksam zu machen, dass er ein Problem hat/Hilfe braucht? Nachdem mir das aufgefallen ist, habe ich versucht den Tag so zu gestalten, dass er gar nicht die Not hat sich über dieses Beißen "Gehör zu verschaffen" oder wie auch immer man das interpretieren möchte. Dass der Stresspegel sich über den Tag nicht "hochschaukelt" und er noch mehr Ruhephasen bekommt. Wenn er diese Phasen hatte, so habe ich ihn an eine kurze Leine genommen und mich mit ihm in eine ruhige Ecke zurückgezogen. Um runter zu kommen, hat er meine Nähe gebraucht. Wegsperren hat die Not noch größer gemacht.

Wie Aussiewolf würde ich Euch eine gute Hundeschule mit Hütehund-Erfahrung empfehlen, es gibt hier im Forum eine Liste, in der Empfehlungen nach Region sortiert zu finden sind.


@Aussiewolf : Ich kann die Gedanken der Threadstellerin ein bisschen nachvollziehen - auch den, "ihm eine reinhauen" zu wollen. Ich halte mich auch für einen geduldigen Menschen aber ich war nach zwei Wochen mit dem Welpen fix und fertig. Er hat nächtelang nur geschrien, egal was man tat. Tagsüber kam er - so lange außenrum alles ruhig war - besser zur Ruhe. Wenn man nach dem letzten Fressen mit ihm rausmusste, war schon vorprogrammiert, dass er wieder alles "attackieren" würde, was nicht bei drei - nein, eher eins - aus dem Weg ist. Ich war einfach nur noch übermüdet, nervlich am Boden und die Beißereien von ihm waren SEHR schmerzhaft. Auch wenn ich wusste, dass ein Welpe Arbeit macht. Auch wenn ich wusste, dass es ein Baby ist. Aber ich wollte in dem Moment einfach nur, dass er damit aufhören würde und wusste erst einmal nicht, wie ich das erreichen sollte. Nachdem mir dann klar war, woher das kommt, sah es anders aus und die Verzweiflung wurde kleiner.
 
Dabei
8 Sep 2021
Beiträge
14
#32
Hallo liebe Community!

ich bin neu hier und habe auch schon einige nützliche Tipps aus dem Forum entnehmen können und weiß, dass es zum Thema Beißhemmung schon sehr viele Fragen gibt, habe mich allerdings in keiner wirklich wiedergefunden- deshalb hoffe ich, dass mir vielleicht trotzdem Jemand weiterhelfen kann
Ich habe seit knapp einem Monat einen blue merle Rüden bei uns zu Hause (ich, mein Freund und bis Anfang November noch seine Familie die dort auszieht). Ich hatte schon öfters Hunde, allerdings noch keinen Welpen.
Er ist eigentlich wirklich ein Schatz, sehr brav und unkompliziert, keine Probleme mit anderen Hunden, Menschen, lauten Geräuschen, lernt schnell usw. Allerdings bekommt er mehrmals am Tag so „Phasen“ wo er mich beißt. Also richtig fest und er lässt auch nicht mehr von mir ab, ich kriege manchmal sein Mäulchen kaum auf um mich zu befreien und habe an Armen und Beinen schon viele blutige Flecken von ihm. Er macht das allerdings nur bei mir (so fest, bei Anderen zwar auch aber bei mir ist es weitaus am schlimmsten, obwohl er auf mich sonst am Meisten hört, wenn es um Kommandos geht) und verfolgt mich regelrecht ich habe in dem Moment überhaupt keine Möglichkeit ihn zu beruhigen, das Einzige was ich tun kann ist ihn mit Mühe und Not in ein anderes zimmer oder seine Box zu sperren. Das hat mir auch meine Züchterin geraten, allerdings hilft es überhaupt Nichts.. er macht danach gleich weiter. Er macht es zwar offensichtlich weil er spielen will, ich merke zb. aber auch genau, dass er wirklich meine Haut sucht und versucht auch immer in Hände oder Gesicht zu beißen.. ich hab gefühlt schon jeden Tipp aus dem Internet über länger versucht aber keiner brachte auch nur ein bisschen Verbesserung.. jaulen, knurren, auf den Boden drücken, in die box sperren, alternatives Spielzeug anbieten..ich bin wirklich ein sehr geduldsamer Mensch aber ertappe mich immer öftter dass ich ihnen gerne eine reinhauen würdeauch wenn ich das bis zum Schluss natürlich nie tun würde..es verletzt mich irgendwie ein bisschen auch wenn ers ja sicher nicht böse meint.. aber ich gebe mir so viel Mühe und irgendwie kommt mir vor er mag mich nicht malwir werden zwar auf jeden Fall in die Hundeschule gehen.. aber hat vielleicht irgendwer ähnliche Erfahrung oder noch irgendeinen anderen Tipp für mich, den ich bis dahin ausprobieren könnte? Was mache ich falsch? Will er wirklich nur meine Grenzen testen? Ich möchte wirklich nur das Beste für meinen Kleinen aber weiß mir momentan echt nicht zu helfen und habe teilweise wirklich fast Angst vor ihm..

ich bedanke mich im Vorraus falls sich irgendjemand die Mühe macht den langen Text zu lesen und mir vielleicht irgendwie weiterhelfen könnte
Ganz liebe Grüße an Alle

Hi , ich weiß es ist lange her aber wie läuft es mit deinem hund jetzt so ? Würde mich sehr über eine Nachricht freuen

LG
 

Ähnliche Themen


Oben