richtige hosen pflege?

Dabei
2 Dez 2012
Beiträge
25
Alter
32
#31
ja er is wirklich ein hübscher Kerl. Mein ein und alles. Und ich geb mir mühe die Kilos auch noch in den Griff zu bekommen.

Und dass er so viel Fell hat glaub is im ganz recht :) dann muss man da nämlich gaaaaannnnzzzzz viel bürsten :) und das tut ja soooooooo gut ;-)
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#32
ihr kämmt die Hunde jeden Tag? :rolleyes: also das finde ich etwas übertrieben. Zu viel ist auch nicht gut für das Fell. Ich kämme wenn es hoch kommt 1x im Monat. Nur wenn sie haart dann vielleicht jede Woche...aber nicht jeden Tag.

Sweetheart: also dick finde ich sie auf den Bildern jetzt nicht. Wenn du gut die Rippen füllst und die Tailie siehst, würde ich kein Kopf machen.
Bezüglich Hose: also ich sehe da nichts schlimmes. Finde ganz normale Aussie Hose. Was du machen kannst ist mit einem feinen Kamm sie zu kämmen um Unterwolle raus zu bekommen (z.B Flohkamm). Ansonsten sehe ich da jetzt kein Drama ;)
 
Dabei
19 Sep 2012
Beiträge
133
#34
Ich staune, was Ihr so alles anstellt...:eek:...und sicherlich ist es bei jedem Hund wohl auch etwas anders
Randy bekommt jeden Morgen ein klein wenig Distelöl auf sein Futter,sein Fell ist glänzend und eigentlich überall weich...
Ich verwende bislang eigentlich nur eine normale Drahtbürste, und habe keine Probleme. Ansonsten würde ich es an den Hosen mal mit dem Furmi versuchen...
 

Starbucks

CountryStyle
Dabei
27 Jan 2010
Beiträge
335
Alter
31
#36
puhh meine hunde sehen wenn überhaupt(raley def weniger) einmal im Monat die Bürste *g*
außer natürlich es hängt was im Fell..

arbeiten tue ich meist mit den Les Poochs, der auch recht schön durch die Hose geht.

Ice wird dann meist noch "gegroomt" ich schneide die Pfotenhaare, die Hose und die Bauchhaare.

Bei Raley bürstel ich dann einpaar mal druchs Fell und das reicht =) Lang Leben der "Stockhaar-Aussie" *g*
 
Dabei
12 Jun 2011
Beiträge
713
#37
Mähnenspray: Haar ist Haar, ob Hund oder Pferd, das ist schon ok, hab es ausprobiert und wenn Du es eh da hast, dann versuch es doch mal
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#38
Der Furminator schneidet oft nur das Deckhaar ab. Zumindest ging es bei mir so. Bevor man den kauft, würde ich bei jemanden leihen und testen. Les Pooches sind auch richtig gut. Die holen jede Menge raus und machen Deckhaar nicht kaputt.

Steffi :)
 

Starbucks

CountryStyle
Dabei
27 Jan 2010
Beiträge
335
Alter
31
#39
Der Furminator schneidet oft nur das Deckhaar ab. Zumindest ging es bei mir so. Bevor man den kauft, würde ich bei jemanden leihen und testen. Les Pooches sind auch richtig gut. Die holen jede Menge raus und machen Deckhaar nicht kaputt.

Steffi :)

jupp der Furminator ist für die meisten Aussies nicht geeignet! bei Raley zb kann ich das Teil teilweise gut anwenden....

Noch schrecklicher ist dieser Coat King.. wenn man da nicht aufpasst.. schneidet man die Haut auf...
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#40
echt bei der kleinen geht der Furmi? Peach hat ja ähnliches glattes Fell (ok mit etwas mehr Wellen) aber das hat bei ihr richtig geziept.. :)
 

Starbucks

CountryStyle
Dabei
27 Jan 2010
Beiträge
335
Alter
31
#41
ja es hat nichts geziept. Obwohl ich den Furmi jetzt auch bei ihr nicht für die Hose hernehmen würde.
 
Dabei
20 Okt 2012
Beiträge
328
#42
Unser Ta hat uns fürs Fell distelöl aufs Futter empfohlen, das wird auch Blue Kriegen. Werd mich aber nochmal nach Shampoos und Haarkuren für wuffies schlau machen, 4 mal im Jahr ist badetag.
 
Dabei
5 Aug 2012
Beiträge
264
#44
ah nochwas , Bierhefe bekommt man als Pellets und als eine Art Pulver sehr günstig im Raifeisenmarkt.:)
 
Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
2.152
#45
Ich bürste auch nur 1x im Monat und schneide ca. alle zwei Monate dann etwas an Pfoten/Beinen/Ohren rum :D
Meine bekommen auch ca. 2x pro Woche ein Ei (mit Schale) ins Futter und 3x pro Woche noch Öl (Lachsöl, Hanföl, Sonnenblumenöl... was grad da ist). Kommt halt auch sehr aufs Futter allg. und nicht nur auf Zusätze an. Hatte früher nur so ein 0815 Trofu und bin dann vor einigen Monaten auf Wolfsblut umgestiegen. Davon gibts dann meistens etwas weniger und dafür frisches Gemüse dazu. Dann eben noch die Zusätze, ab und an mal selbstgekochtes oder rohe fleischige Knochen und das Fell hat sich sofort verändert.

Zur Bierhefe: Ich dachte mal gehört zu haben, dass Bierhefe bei Welpen/Junghunden nicht unbedingt gut sei. Weiß aber grad nicht mehr, warum bzw. ob das überhaupt stimmt. Versuch mich mal schlau zu machen :)
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
1.207
Alter
31
#46
Ich finds echt erstaunlich, was für unterschiedliche Erfahrungen mit den verschiedenen Bürstentypen gemacht wurden o.o
Aussie-Fell ist eben nicht gleich Aussie-Fell.

Der Furminator kommt bei mir vor allem im Sommer zum Einsatz, weil er mal richtig effektiv die tote Unterwolle rausholt. Bis ich da bei meinem das Deckfell schneide, muss ich aber lange über ein und dieselbe Stelle gehen. Außerdem benutze ich ihn nur auf dem Rücken, vor allem über dem Schwanz und ein wenig an den Hosen. Dort sammelt sich bei meinem immer die Wolle.

Normal gibts bei uns den Metallkamm, damit kann ich auch gut Schicht für Schicht den gesamten Hund bearbeiten. Bei den Hosen und am Schwanz musste ich mich aber auch durchsetzen und ruhig bleiben. Wenn ich schaue, dass ich den Ansatz der Haare immer mit festhalte, kann ich da richtig gut den Filz rausholen.
Aber ich will demnächst mal eine Zupfbürste probieren.
Achja, und für die Massage gibts noch eine einfache Borstenbürste, die nimmt auch ein wenig totes Fell ab, ist aber mehr eine Belohnung denn eine Pflegemaßnahme^^

Man muss im Übrigen auch kein besonderes Hunde- oder Pferdespray gegen Filz nehmen, es reicht auch ein Anti-Ziep-Spray für Kinder.
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.138
Alter
22
#47
Bei Simba benutzen wir ein Entfilzungsmesser für die unterwolle und eine Zupfbürste um vorher durchzukämmen. Damit kommen wir super zurecht und es lassen sich Berge von Unterwolle entfernen. Dafür bleibt das Deckhaar Heil. Zumindest habe ich bis jetzt noch nichts damit abgeschnitten. :)
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#48
Also ich schneide ,wenn Groomingtag ist bei den Aussies auch die Hosen -mit der Modelierschere-ich mag es nicht wenn das wie so ein Wallebart beim Laufen bis unter den Winkel geht .Grooming ist bei mir so alle 3 Wochen angesagt -aber dann alle durch die Bank und auch Pfoten ,Krallen ,Ohren u s w .Als Bürsten habe ich nur die grüne und lila Les Pooch .Mit dem Coat King hole ich die Fransen an den Ohren runter .Baden kommt für meine überhaupt nicht in Frage .Wenns mal nötig ist nur Duschen .Gebürstet wird ca einmal die Woche -im Haarwechsel auch mal alle 2 Tage -umso schneller sind sie durch -einer haart ja immer.
 
Dabei
19 Nov 2012
Beiträge
45
Alter
34
#49
Den Coat King für die Ohren ist ne Super Idee. Hat jemand Erfahrung was da besser geht? Coat King vs. Moser Effilierscheere...

Für das übrige Fell würde ich das niemals benutzen. Die Unterwolle bekomme ich mit Les Pooch Super Raus und das Fell wird dabei gepflegt und bekommt einen tollen Glanz und wird schön weich. So manch einer der sein Hund mit Coat King groomt sieht nicht auf den ersten Blick dass das Deckhaar ebenfalls kürzer ist. Aber ein geschulter Blick sieht das. Also meiner Meinung nach nichts für Ausstellungshunde.

Mähnenspray ist ne tolle Idee die ich auch mal probieren werde. Ansonsten hab ich, vorallem zur Show-Vorbereitung noch keine besseren Produkte gefunden als die von Laser Lites. Shampoo, Spülung, Glanzspray (oder ICE), Entfilzungsspray (wirkt vorallem vorbeugend gegen Filz), das Fell fühlt sich toll an, sieht toll aus und riecht toll, wird sehr pflegeleicht etc. und es hält lange vor. Wirklich, ich kenne nichts besseres. Aber wie üblich: Qualität hat seinen Preis.

Sicherlich spielt auch die richtige Ernährung eine Rolle. Wer nicht barft ist mit Platinum oder Fenrier oder vergleichbaren Produkten gut bedient. Zur Ergänzung eignen sich wie schon erwähnt Ei (gerne mit Schale besonders im Wachstum, "kaltgepresste" hochwertige Öle wie Olivenöl/Diestelöl/Leinöl etc., Cocosöl (gibt es das auch günstig?) riecht zudem sehr gut und hilft gegen Parasieten wie Flöhe etc., Omega 3 + 5 (gibt es als Kapseln im DM), Kieselerde (Kapseln im DM), Biotin (Tabletten im DM), Bierhefe (Kapseln/Pulver/Pellets), mit Algenmehl erreicht man kräftigere Farben und Pigment, mit Betta Carrotin, rote Beete vorallem bei den roten, in der Apotheke gibt es Fellwuchsmittel (fragt mich nicht, hab ich nie benutzt)
Jedenfalls kann man durch Ernährung echt ne Menge machen, ach und Muschelkalk für den Knochenaufbau nicht vergessen :) Und Melkfett für die Füße nicht vergessen bei diesem Wetter...
Natürlich gibt es noch jede Menge Pflanzen/Kräuter die unterstützend wirken. Und dies in vielen Bereichen, Geruch, Gelänke, Organe, Knochen, Augen, Darm, etc. (Ich schweife zu weit ab)

Hoffe es ist was für den ein oder anderen bei.

Dafür bräuchte ich etwas Anleitung zum Ohren trimmen. Stell mich da echt Hölzern an. :-/ Wer kann helfen???
 
Zuletzt bearbeitet:

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#50
Hallo,

ich habe mich jetzt durch fast alle Threads zur Fellpflege gelesen.

Bei Paula klappt das Bürsten und Kämmen nur mit Bestechung. Hosen kämen findet sie nicht gut. Schwanz kämen findet sie grottig, owohl ich schon von Welpe an mit Ihr übe. Aber es ist machbar.

Sie ist jetzt 9 Monate alt und hat noch nicht ihr "richtiges" Fell. Die "Seiten" sind noch voll Baby-plüschig.

Obwohl sie blue merle ist glänz ihr Fellt sehr schön, sie hat so einen silbrigen Schimmer an den Grauen Stellen, selbst die weißen Stellen glänzen. Nur Schwanz und Hosen (am Schwanz viel schwarz und Hosen Kupfer) glänzen garnicht. Die Hosen sehen aus wir explodiert und sind echt dicht.

Ich habe schon angefangen ihr Kokosöl in Hosen und Schwanz zu reiben, so richtig bringen tut das aber nichts.

Werde jetzt auch wieder ne Kur mit Kokosöl im Futter machen und 2x pro Woche ein Ei geben (wird hier in vielen Threads empfohlen)

Aber irgendwie? Uns begegnen hier manchmal zwei Aussies da glänzen auch die Haare am Schwanz und an den Hosen. Wie bekomme ich das hin? Paulas Haare sind am Schwanz und an den Hosen auch nicht so richtig glatt sondern eher ganz fein gewellt.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#51
Finns Hosen würden ziemlich genau so aussehen wie auf den Bildern, die Sweetheart gepostet hat, wenn ich sie nicht stutzen würde .
Grade jetzt im "Winter" ist es schlimm, das Fell ist stumpf und strohig dort, obwohl der Rest glänzt.
Es filzt zwar nicht, aber es fühlt sich halt nicht schön an und da Finn es hasst, da gekämmt zu werden und sich ständig was drin verfängt , schneide ich es alle paar Wochen und dünne aus.
Der erste Versuch war noch peinlich, aber mittlerweile sieht es ganz okay aus.
 
Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
197
#52
Ich glaube, dass das so und so von Hund zu Hund verschieden ist! Mein Aussie hat super Fell - vom Kopf bis zur Schwanzspitze - meine Borderhündin hat auch am Schwanzansatz und an den Hosen so richtig krauses Fell...nix von glatt und seidig...sie schaut da richtig struppig aus. Sie bekommen beide das gleiche Futter mit den gleichen Zusätzen. Sie werden gebarft mit allem was dazu gehört....und trotzdem... An der Ernährung kann es also nicht liegen!
Es ist so wie bei den Menschen, der eine hat glattes seidiges Haar, der andere widerspenstige Wallemähne. Hab schon längst aufgegeben, darüber nachzudenken!
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#53
Ja ich dachte mir schon fast dass es eben ist wie es ist. Naturkrause Haare beim Menschen glänzen ja auch nicht so wie glattes Haar.

Verfilzt ist das Haar bei uns auch nicht und neigt bisher auch nicht zum verfilzen, es lässt sich auch verhältnismäßig leicht Kämmen (also die Haare sind schon etwas störrischer als am restlichen Hund), sieht halt nur irgendwie struppig aus.

Ausdünnen an den Hosen hab ich auch schon überlegt, andererseits hat sie ja so auch ein schönes warmes Polster, jetzt im Winter.

Naja, ich werd mal schauen wie sich das Fell weiter entwickelt.
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
521
Alter
27
#54
Gibbs hatte auch mal so verdammt dichte strohige Hosen. Meine Züchterin hat dort beim groomen für die Show dann mit dem Koat King richtig viel Haare rausgeholt. Seitdem achte ich drauf beim regelmäßigen bürsten die Hosen auch nicht zu vergessen und man kommt seitdem echt gut durch. Etwas strohige und welliger sind die Haare aber trotzdem.

Wenn es gerade sehr struppis ist zieht es beim kämmen natürlich auch mehr, da kann es gut sein das Paula das dann unangenehm findet. Bei Gibbs merk ich immer wenn ich mal wieder was länger nicht gebürstet hab. Dann zieht es mehr an den Hosen und er mag das dann auch nicht so
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#55
Ich habe hier schon ein ganzes Arsenal an Werkzeugen :) ein Coatking gehört noch nicht dazu, muss ich gleich mal googeln.

Derzeit werden Hosen und Schwanz erst mit einer normalen Bürste mit Noppen auf den Spitzen bearbeitet, dann mit einer Unterwollharke (die bringt auch einige raus), dann mit einem Kamm (erst mit breiten Zinkenabständen, dann schmalere), dannach noch mit einer Zupfbürste, aber die durchdringt das Gewuschel nicht.

Ich habs ans auch schon mit Entfikzungsharken versucht, aber da fliegt mir die Wolle in Schnippseln um die Ohren und irgendwie siehts danach noch zerrupfter aus. Aus dem selben Grund bleibt auch der Furminator ganz hinten im Schrank.

Riaku hat vermutlich recht, an den Hosen und Schwanz gleitet das Werzeug nicht so leicht durch. Wenn ich hängen bleibe, ziehe ich aber nicht, sondern wechsele erst zurück auf gröbere Bürsten/ Kämme. Also zusätzlich werden die Hosen jetzt etwas öfter bearbeitet, damit es auch dort schön luftig bleibt.

Bin mal gespannt wie das wird wenn sie ihr richtiges Fell hat. Bei meinem Maincoon kann ich im Fellwechsel zweimal täglich Bürsten (und der liebt das und lässt es Stundenlang über sich ergehen) und ich kämme da jedesmal ne zweite Katze raus. Dennoch fliegen hier dann soviele Haare rum dass man meinen könnte ich hätte 10 Katzen und sauge nie. Zudem bilden sich bei ihm trotz der ganzen Kämmerei ruckzuck Verfilzunge und das obwohl ich ihn jedesmal so lange bearbeite bis ich mit nem Flohkamm überall durchgleiten kann.

Unsere Luna hat sich damals auch stundenlang Kämmen und Bürsten lassen, die fand das super und hat sich dafür lang hingelegt und sich von mir drehen und wenden lassen. Allerdings ging sie trotzdem zweimal im Jahr zum Hundefriseur.

Na wie gesagt bin gespannt wie das bei der Pippilotta wird. Da zeichnet sich noch nicht ab, dass sie mal genüßlich da liegen wird :)
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#56
Hier mal ein Bild von hinten. Die Hosenexpmosion sieht man da kaum, weil Madam nicht still hält und außerdem sind sie gerade frisch gebürstet und geölt :) Aber am Schwanz erkennt man es ungefähr. Der halbe Schwanz sieht aus (oben) als würden neue Haare drüber wachsen, der untere Teil sieht stumpf und struppig aus.
 

Anhänge

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
0
#57
Suki hat da sehr glänzendes Fell, Jussi hat an der Rute genauso Fell wie Paula. Ich glaube da kommt es einfach auf den Hund an.,
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.979
#58
Ich habe jetzt mal den Coatking gegoogelt. Tja? Welchen nimmt man da? 7 Klingen, 18 Klingen, 20 Klingen? Stumpfe oder geschliffene Variante? Welche benutzt ihr? Ich hab mal einige Modelle abfotografiert:
 

Anhänge

Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.210
#59
Ich habe Finn eben auch mal mit Kokosfett eingerieben, mit ganz wenig, und dann die Hosen ganz gründlich gebürstet.
Es kam auch eine Menge Fell raus, nur hat der Depp sich dann das Fett rausgeschleckt mitsamt Haaren und mir erstmal ins Wohnzimmer gekotzt.

Ich bin mal gespannt, ob das Einfetten was bewirkt, bisher sieht es nur schmierig aus.
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.871
#60
Auf jeden fall den Stumpfen und ich würde ein kleineres Modell wählen, also nicht mit 20 Klingen...
 

Ähnliche Themen


Oben