Tierische Fett oder pflanzliche Öle

Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#1
Mich würde mal interessieren, wie die BARFer hier die Balance zwischen tierischen Fett und pflanzlichen Öle halten.

Einersteits soll man ja pflanzliche Öle dem Gemüse beifügen, weil dieses bei der Verwertung hilft - anderseits wird wohl in der Veterinärmedizin immer mehr festgestellt dass Hunde das zuviel an Öle nicht verwerten kann und in der Leber ablegt.
(Das hat mir mein TA nahe gelegt, allerdings kenn ich da auch aus anderer Quelle zB hier: http://www.hund-unterwegs.de/hunde-blog/futterumstellung-im-winter-welcher-hund-braucht-mehr/
Das fettlösliche Vitamin - die sich ja auch im Öl selbst befinden - sich in der Leber ablegen).
Viele denken da halt sehr menschlich und glauben viel Olivenöl ist auch gut und überfüttern die Hunde damit förmlich.

Bei erhöhten Nierenwerte sollte man ja ohnehin mehr tierisches Fett zugeben, ich achte generell auf einen höheren Fettanteil beim Fleisch. Emma mag und verträgt es gut. Doch ich muss sagen dass ich nicht öfters als 2-3mal die Woche pflanzliches Öl zufüge. Öfters wäre für mich einfach nicht wirklich logisch.

Mich würde interessieren wie ihr das haltet und welche Quellen ihr dazu kennt.
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
28
#2
Hallo,
also die 20% Fettmenge die man ja einhalten sollte, bekomme ich mit tierischem Fett hin. Pflanzliche Öle gebe ich auch, aber nur Tee- oder höchstens Esslöffel-weise und auch nicht jeden Tag weil ich nicht immer dran denke. Ich denke es wird nicht schaden wenn man nur einen Teelöffel gibt. Ich gebe aber eher Leinöl (Olivenöl find ich für einen Hund recht sinnlos) und andere Öle wie Walnussöl die Omega 3 enthalten.
 
Dabei
9 Aug 2011
Beiträge
27
#3
Yukiko woher hast du die Info, dass pflanzliches Öl bei Obst/Gemüsefütterung verwendet werden soll?
Öl hat einzig und alleine den Zweck, den Ausgleich zwischen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren herzustellen. Und Lachsöl hat nun einmal das beste Verhältnis, gefolgt von Leinöl. Wobei ich dafür plädiere ausschließlich tierische Öle zu geben, denn diese sind besser für den hündischen Organismus zu verwerten. Und es gibt einen großen Unterschied zwischen tierischem Fett und Öl! Fett im/am Fleisch benötigt der Hund damit er Energie aus dem Futter gewinnen kann (falsch ausgedrückt, aber ich kann es gerade nicht besser beschreiben). Und Öl ist wie oben bereits gesagt für den Ausgleich Omega-3 und Omega-6 zuständig, also zwei grundsätzlich verschiedene Aufgaben der Futterbestandteile. Die tägliche Zugabe von Lachsöl ist immer dann notwendig, wenn kein Fleisch von Wildtieren gefüütert wird. Wildfleisch hat von Natur aus ein ausgewogenes Verhältnis O-3 zu O-6. Das meiste Fleisch was heute in den Futternäpfen landet ist zu O-6 lastig, weil es kaum noch artgerecht gehaltene Tiere gibt, deren Fleisch verfüttert wird.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#4
Ah, super - danke für Eure Antworten.

Inzwischen hab ich auch noch ein wenig recheriert und bin somit bei einem Fischöl/Nachtkerzenöl gelandet. Das macht mir am meisten Sinn in Bezug auf Omega 3 Fettsäure samt Ausgleich von anderen Bestandteilen. Ich werde das abwechseln mit einem hochwertigen Lachsöl, wobei ich da noch nicht sicher bin, weil ich ohnehin öfters Lachs füttere (Frauchen hat guten Fischhändler und Emma bekommt da immer mal was ab ;))

Leider fehlt mir jemand der mir Wildfleisch zur Verfügung stellt :) Emma steht da voll drauf.

Danke für Eure Erklärungen :)
 
Dabei
9 Aug 2011
Beiträge
27
#5
Lachs widerum ist nicht gleich Lachsöl. Und der meiste Lachs in der Verkaufstheke stammt aus Aqua-Kulturen und hat somit wieder ein anderes Verhältnis O-3 zu O-6. Also macht Lachsöl vom Wildlachs idealerweise am meisten Sinn.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#6
Schon, doch ich denke wenn ich das Fischöl/Nachtkerzenöl jetzt erstmal verwende und dann auch noch Kaltwasserfische wie Lachs, Thunfisch, Makrelen... (in meinen Fall sind das Wildfische) füttere, dann muss ich nicht auch noch zwingend ein Wildlachsöl füttern.

Also das mit dem Omega 3 Auslgeich hab ich verstanden, das ist ein guter Hinweis. Dankeschön!
 
Dabei
19 Jun 2013
Beiträge
184
Alter
28
#7
wenn es in einer Mahlzeit kein Fleisch gibt, dafuer aber Obst und Gemuese, dann gibt es bei uns immer Oel. Sonst mal ab und zu Lenioel. Mittlerweile aber nicht mehr so oft, da es bei uns Fleisch von Weidetieren gibt und man da wohl nichts mehr an Omega 3 zufuettern muss.
 
Dabei
5 Nov 2013
Beiträge
105
#8
Hey Leute!

Ich denke das passt hier rein: Ich wollte mal nachfragen wie ihr den Fettgehalt eines Fleisches herausfindet? Unser Fleisch ist ziemlich durchzogen und auch mit Bluteinschüssen. Nebenbei bekommt Balou pro Tag ca. 1/2 TL Öl (abwechselnd Barfers-Öl, Lachsöl, Distelöl). Denkt ihr dass wir damit gut liegen oder sollen wir extra Fett zufüttern?

So sieht unser Fleisch aus:

IMG_5604.jpg
 

Ähnliche Themen


Oben