Wer macht Obi und warum??

Dabei
14 Mai 2012
Beiträge
530
#31
Wir haben mit Kibo mit Obedience angefangen, weil bei den Prüfungen für Rettungshunde immer auch ein Unterordnungsteil dabei ist. Im Sommer hat mein Freund mit ihm die BH gemacht und ich trainiere mit ihm nun auf die BGH-1 hin. Wir trainieren die Unterordnung (das Wort finde ich eigentlich so blöd XD) also in zwei verschiedenen Vereinen, bei der ÖRHB (Österreichische Rettungshundebrigarde) und bei einem ÖGV in Wien. Geübt wird aber natürlich auch zu Hause. Ob wir später auch einmal bei Turnieren starten werden, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht. Ich bin zwar eigentlich ein sehr ehrgeiziger Mensch, will mich dahingehend aber auch absolut nicht stressen.
Interessant finde ich, dass ich früher, also bevor Kibo bei uns einzog mit Obi absolut nichts anfangen konnte...und mir auch heute ehrlich gesagt mit ein paar Dingen noch schwer tue. Als ich aber beim Zuschauen gemerkt habe, dass Kibo da durchaus mit viel Spaß und auch Ehrgeiz bei der Sache ist, wenn er so neben meinem Freund über den Hundeplatz scharwenzelt, dachte ich mir, naja, so schlecht ist das Ganze vielleicht doch nicht ^^ Für Obi brauchst du halt wirklich einen geeigneten Hund und vor allem einen Trainer und ein Trainingsumfeld, das neben Kompetenz und Unterstützung vor allem Spaß und Begeisterung vermittelt. Ich sehe es jetzt als eine tolle Sportart für Menschen (und Hunde ;)) die immerzu nach Perfektion streben und gerne an sich selbst arbeiten. Obi, vor allem in höheren Klassen, verlangt so verdammt viel Training, vor allem so verdammt viel Feinarbeit, dass man echt Geduld und Durchhaltevermögen braucht. ^^
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#32
wir machen seit einem Jahr Obedience und haben bereits die ersten 2 Turniere in Beginner hinter uns. Hab es damals angefangen damit Peach lernt sich zu konzentrieren und zu arbeiten ohne viel hoch zu pushen. Mache nebenbei Agility und die beiden Sachen kann man super kombinieren.
 
Dabei
20 Okt 2012
Beiträge
328
#33
blue und ich waren heute beim hundesportverband teamwork e.v. und ich habe mich dazu entschlossen mit ihm den obedience weg anzugehen. warum? blue soll bei mir genauso gehorsam sein wie bei romana auch und da ich null plan davon hab, nehme ich mit ihm die möglichkeit der seminare für 3 monate wahr.
 
Dabei
15 Aug 2012
Beiträge
6
#34
Sam und ich machen seit 2 Jahren Obedience und sind im letzten Jahr 6 mal erfolgreich bei Tunieren gestartet. 1x Beginner und 5x O1. Alle Prüfungen haben wir mit "V" bestanden, 3x die O1 gewonnen, 1x 2.Platz und 1x 3. Platz. Dieses Jahr werden wir in der O2 starten. Ich freue mich schon auf unser 1. Turnier im April. Sam3.jpg
 

chinchi2

Trickser und Discdogger
Dabei
27 Dez 2012
Beiträge
155
#35
Huhu,

also wir machen noch kein Obi, aber bald. Am Montag möchte ich es mir mal bei uns auf dem Hundeplatz anschauen. Ich möchte damit anfangen, da Luna immer sehr schnell bei Hindernissläufen aufdreht und mich meint hüten zu müssen (in Hose zwicken, hochspringen,...). Das darf sie an den Scheiben beim Discdogging machen, aber nicht an mir. Deshalb möchte ich das nicht fördern. Beim Obi muss sie sich konzentrieren, außerdem macht Luna das apportieren mega viel spaß und auch die Arbeit mit dem Target, u.s.w. ... Ich finde es einfach vielseitiger als manch andere Sportart.

Beim Agillity sind mir die Sprünge zu hoch, da sie von ihrer Größe schon die großen Hürten springen müsste aber doch ziemlich klein ist. Und mit THS konnte ich noch nie etwas anfangen, außerdem könnten wir das im Moment noch gar nicht machen wegen der Hüterei.
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#36
Beim Agillity sind mir die Sprünge zu hoch, da sie von ihrer Größe schon die großen Hürten springen müsste aber doch ziemlich klein ist.
Die Höhe der Hürden kann man ja entsprechend einstellen ;) - ich hab 'nen Mini-Aussie, sie ist leider über 43 cm und müßte lt. FCI Reglement "large" also 55 - 65 cm hoch springen...... nun ja im Training kann man machen was man will und ob man unbedingt Turniere laufen muß steht ja jedem selbst offen - ich laufe mit ihr keine FCI/VDH Turniere weil ich sie auch nicht so hoch springen lassen möchte, wir laufen nur ASCA Agility Trials

außerdem könnten wir das im Moment noch gar nicht machen wegen der Hüterei.
Den Satz versteh ich nicht, könntest du das bitte mal erklären?
 

chinchi2

Trickser und Discdogger
Dabei
27 Dez 2012
Beiträge
155
#37
Die Höhe der Hürden kann man ja entsprechend einstellen ;) - ich hab 'nen Mini-Aussie, sie ist leider über 43 cm und müßte lt. FCI Reglement "large" also 55 - 65 cm hoch springen...... nun ja im Training kann man machen was man will und ob man unbedingt Turniere laufen muß steht ja jedem selbst offen - ich laufe mit ihr keine FCI/VDH Turniere weil ich sie auch nicht so hoch springen lassen möchte, wir laufen nur ASCA Agility Trials



Den Satz versteh ich nicht, könntest du das bitte mal erklären?
Zum Agility: Klar kann man sie im training niedrig machen und Tuniere muss man ja nicht unbedingt laufen. Ich hab auch so nichts gegen Agility, falls du das denkst. ;-)
Wir sind dabei Discdogging zu spielen, da kann man ja auch gesund mit dem Hund spielen oder eben nicht.

Das Problem ist nur, dass Luna meint mich hüten zu müssen. Z. B. wenn wir einen Hindernisslauf machen, springt sie mich an oder zwickt mir in die Hand. Ich denke mal, dass das hüten ist.
Wir sind aber dabei das zu üben: Indem ich Hindernissläufe in Schrittgeschwindigkeit durchlaufe und sobald sie es wieder versucht sage ich ein deutliches "Schluss".
Früher hat sie das auch gemacht, wenn ich gejoggt/gerannt bin, das macht sie jetzt nur noch selten. Es hat sich schon sehr gebessert. Aber es ist halt ein Trieb und das dauert ja ziemlich lange bis man das draußen hat.
Ich denke beim Agility würde sie auch sehr aufdrehen und mich hüten. Luna ist jetzt 1,5 Jahre alt, also haben wir noch viel Zeit zum üben. ;-)

Ich hoffe das war verständlich erklärt, wenn nicht frag gerne nochmal nach. :)
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#38
Ah OK Danke Tina - ich hatte das so verstanden mit der "Hüterei" das du damit das Hütetraining an sich meinst, nicht ihr Übersprungverhalten. Jetzt versteh ich was du meinst.
 
Dabei
9 Feb 2011
Beiträge
3.599
Alter
23
#40
Anstatt Hüten könnte es auch ganz einfach Maßregeln sein ^^
Hast du mal überlegt, deshalb mit einem Hundetrainer zu sprechen?
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
1.207
Alter
31
#41
Kann mir jemand erklären, ob es grundlegende Unterschiede zwischen Obedience und VPG-Unterordnung gibt? Ich bin mir immer nicht sicher, ob das eine nicht nur schicker klingt und das andere mit vielen Vorurteilen belastet ist^^

Ich persönlich arbeite ja mit Ivo an der Unterordnung, als nächste Prüfung steht die BH an, aber ich mach mit ihm schon Teile aus der UPr-1, wie das Apportieren und die Hürden. Außerdem nutze ich auch die Unterordnungsteile des Schutzdienstes, um meinem Hund ein paar neue Anregungen zu geben, aber mit dem Revieren sind wir noch ganz am Anfang. Er hat bisher nur bei einer Hocke kapiert, dass er da eng und fix rumrennen soll^^
 

chinchi2

Trickser und Discdogger
Dabei
27 Dez 2012
Beiträge
155
#42
Anstatt Hüten könnte es auch ganz einfach Maßregeln sein ^^
Hast du mal überlegt, deshalb mit einem Hundetrainer zu sprechen?
Also unser Trainer der Jugendgruppe ist Hundetrainer (mit langjähriger Ausbildung), mit ihm habe ich schon öfters darüber gesprochen. Außerdem gehe ich noch in die Clickergruppe, da sind 3 Trainer die sich auch wirklich gut auskennen, vorallem haben zwei von denen selbst Aussies. Und da übe ich es intensiver mit Luna (wir haben dort einzeltraining). Sollte es aber deutlich schlimmer oder gar nicht besser werden suche ich mir aufjedenfall noch anderweitig Hilfe.
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
3.010
Alter
27
#43
Hey,
hab jetzt als erstes auch an maßregeln gedacht. Sowas würd ich mir auf keinen Fall gefallen lassen.
 

chinchi2

Trickser und Discdogger
Dabei
27 Dez 2012
Beiträge
155
#44
Ich lass mir das auch nicht gefallen. Meistens reicht es schon wenn ich ein deutliches/strenges Schluss sage! Aber wenn sie es übertreibt halte ich Sie auch fest oder ähnliches,...ich weiß nicht wie ich das sagen soll.
Ich wollte allerdings, eigentlich, nicht das Thema wechseln hihi. Ich bin euch wirklich sehr dankbar für eure hilfe! Ich denk so wie ich es im Moment handhabe wird sie es hoffentlich bald sein lassen. :-/
 
Dabei
1 Jan 2013
Beiträge
215
#45
Kann mir jemand erklären, ob es grundlegende Unterschiede zwischen Obedience und VPG-Unterordnung gibt? Ich bin mir immer nicht sicher, ob das eine nicht nur schicker klingt und das andere mit vielen Vorurteilen belastet ist^^
Also ich mache jetzt keine der beiden Sportarten und habe bestimmt auch nicht die große Ahnung davon, aber ich meine beim VPG wird doch immer das gleiche Schema gelaufen in der UO - oder? Und im Obi läuft man nach Ansage immer wieder wechselnde Parcours. Die Übungen sind sicher ähnlich und zum Teil natürlich auch gleich - aber da können die Profis der Sportarten bestimmt mehr zu sagen. Ich denke jedenfals nicht das Beides das Gleiche ist und eins nur "netter" ausgedrückt.
 
Dabei
28 Apr 2010
Beiträge
15
#46
Kann mir jemand erklären, ob es grundlegende Unterschiede zwischen Obedience und VPG-Unterordnung gibt? Ich bin mir immer nicht sicher, ob das eine nicht nur schicker klingt und das andere mit vielen Vorurteilen belastet ist^^

Klar gibt es Unterschiede, ist ja schließlich eine andere Sportart ;-)

Im Obedience wird kein Schema gelaufen, sondern immer anders nach Ansage. Es gibt andere Übungen, die es in der VPG-Unterordnung nicht gibt, z.B. die Box, Distanzkontrolle, Richtungsapport, Gruppenübungen. Die Steilwand gibt es im Obedience nicht, die Hürdenhöhe entspricht etwa der Schulterhöhe des Hundes und das Apportel muss nicht so schwer sein (ein kleiner Hund darf also auch ein kleineres Holz apportieren ;-) ). Achja, was den Richter bei meiner letzten BH so verwundert hat: der Hund muss keinen Vorsitz zeigen (es sei denn, du möchtest das, dann darfst du auch mit Vorsitz machen).

Und es gibt bestimmt noch ein paar Unterschiede, die mir jetzt spontan nicht eingefallen sind...
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
#47
Also unser Trainer der Jugendgruppe ist Hundetrainer (mit langjähriger Ausbildung), mit ihm habe ich schon öfters darüber gesprochen. Außerdem gehe ich noch in die Clickergruppe, da sind 3 Trainer die sich auch wirklich gut auskennen, vorallem haben zwei von denen selbst Aussies. Und da übe ich es intensiver mit Luna (wir haben dort einzeltraining). Sollte es aber deutlich schlimmer oder gar nicht besser werden suche ich mir aufjedenfall noch anderweitig Hilfe.

Sorry, aber egal was diese 3 Hundetrainer sagen, Dein Hund maßregelt Dich!
Anspringen u. in die Finger greifen hat nichts, aber auch gar nichts mit Hüten zu tun oder hast Du schon mal einen ausgebildeten Hütehund gesehen, der bei der Arbeit Schafe anspringt u. diese beißt?
 

chinchi2

Trickser und Discdogger
Dabei
27 Dez 2012
Beiträge
155
#48
Nun aber die letzte antwort zu dem Thema Maßregeln von Luna, gehört schließlich nicht hier in den Thread:

Sorry, aber egal was diese 3 Hundetrainer sagen, Dein Hund maßregelt Dich!
Anspringen u. in die Finger greifen hat nichts, aber auch gar nichts mit Hüten zu tun oder hast Du schon mal einen ausgebildeten Hütehund gesehen, der bei der Arbeit Schafe anspringt u. diese beißt?
Also die Trainer haben NICHT gesagt, dass es hüten ist. Das war ich, und ich hab jetzt auch verstanden, dass es kein Hüten sondern maßregeln ist. Wir arbeiten daran und ich hoffe, dass sie bald damit aufhört!
 
Dabei
13 Aug 2015
Beiträge
242
#49
Ich mag diesen Threat mal wieder beleben, bin seit kurzem nämlich mit meinen beiden Aussies auch im Obediencetraining angekommen. Wer macht es denn aktuell auch noch?
 
Dabei
26 Dez 2011
Beiträge
23
#50
Ich bin zur Zeit mit 4 Aussies im VDH & ASCA Obi & Rally-O aktiv.
Meine älteste Hündin Gipsy bleibt in den Beginner VDH , da die Klasse 1 zu anstrengend für sie wäre.
Chance, der "kleine" Rote läuft erfolgreich in Klasse 2, hat auch schon mehrere Qualis für Klasse 3 - scheue aber die neue PO Klasse 3...
Fame hat mit 3 Stars 2 x V1 in den Beginnern erlaufen und wir trainieren jetzt für die Klasse 1.
Peaches, Tochter aus Chance & Fame 2013, hat die Quali für Klasse 2.
Im ASCA haben Gipsy, Chance & Peaches ihren BN & CD Titel (Fame fehlt noch 1 leg für den CD-Titel) und ich überlege noch mit welchem Hund ich für 2016 für den ODX bzw. CDX trainiere.
Unser Steckenpferd ist jedoch Rally-O, da ich zu gerne mit meinen Hunden kommuniziere.
Selbst bin ich ausgebildete Trainerin Rally-O & Obi VDH, habe mich als Wertungsrichterin Rally-O im VDH beworben und gebe Seminare in Fußarbeit, sowie Rally-O ASCA & VDH....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
13 Aug 2015
Beiträge
242
#51
Hej ja,

das klingt ja toll.
Vor allem die Fußarbeit meines Rüden muß ich noch dringend verbessern, da wäre so ein Seminar genau richtig. Bist du zufällig in der Nähe von Osnabrück oder kommst da mal hin?
 

Nine

Moderator
Dabei
18 Sep 2012
Beiträge
1.871
#52
Ich mach auch Obedience mit Fenya und Fibi...
 

Ähnliche Themen


Oben