zweite Hund für uns?

Dabei
10 Jun 2020
Beiträge
4
Alter
29
#1
Hallo,

Wir haben unsere tauben Hund (Mini Aussie) vor einem Monat geholt. Er hat bei uns gut eingelebt. Leider ist er etwas sehr sensibel und wild.

Er hat vorhin nur draußen gelebt mit seine jüngere Geschwister und die Eltern und so. Es war für Hunde wirklich Traum. Viel Auslauf, Futter bekommen usw...

Jetzt muss er alles neu lernen. Kannte Auto und Leine nicht. Er ist 8. Monat jung / alt :)

Ich geh nur samstags mit ihm zur Hundeschule, und das ist ca. 30-45 Min von mir entfernt, weil dort Jahreskarte sehr billig ist. Ca. 100 €. Hier kostet PRO 90 Minütige Training schon 65 € :-(

Das Problem ist: Er lernt zuhause NICHTS, er gibt keine Mühe. In der Hundeschule ganz im Gegenteil, brav, guckt von andere Hunde ab und macht mit.

Jetzt ist halt die Frage: Sollen wir uns einen zweiten holen? Wir würden echt so gerne einen zweiten. Lieber nicht? Gibt es da Vor- und Nachteile?
Soll er erstmal alles lernen die Kommando und dann uns einen zweiten holen in einem Jahr? den zweiten hätten wir gerne hörend. und als Welpe :)

Ich würde mich um eure Antwort freuen.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
757
#2
Hallo,

nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, würde ich in der jetztigen Situation in der ihr euch befindet, definitv von der Idee abraten.
Bitte überstürzt nichts. Euer Ersthund ist gerade mal 8. Monate alt und dazu taub. In den nächsten Monaten/Jahren kommt noch einiges an
Ausbildung und Herausforderungen auf euch zu!

Es ist besser ihr findet den Grund heraus, warum euer Mini Aussie daheim nichts lernen möchte- dafür gibt es sicherlich eine Grund!
Die Anschaffung eines zweiten Hundes muss gut überlegt sein. Ein Zweithund sollte nicht einfach als Lernobjekt, oder Problemlöser
für den ersten Hund angeschafft werden. Das sind keine guten Voraussetzungen und kann böse nach hinten losgehen.

Wartet lieber noch etwas.
Gebt euch und eure Fellnase die Zeit um richtig zusammenzuwachsen, dann macht später auch ein Zweithund mehr Freude. :)
 

Ähnliche Themen


Oben