An die Pupertätsgeplagten Aussiebesitzer...

Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
912
wie alt ist sie denn?
Jaja, die lieben Junghunde. Dusty mit seinen 10 Monaten stellt auch ab und an mal auf Durchzug, aber Rückruf klappt bis jetzt noch top, sogar bei läufigen Hündinnen.

Dafür hat er heute bei seinem Kumpel (kastrierter Sheltiemix) unten rumgeleckt und dann die Backen geblasen und geschmatzt???
Hormonell dreht der grade voll am Rad...
 
Dabei
12 Nov 2016
Beiträge
25
Alter
27
wie alt ist sie denn?
Jaja, die lieben Junghunde. Dusty mit seinen 10 Monaten stellt auch ab und an mal auf Durchzug, aber Rückruf klappt bis jetzt noch top, sogar bei läufigen Hündinnen.

Dafür hat er heute bei seinem Kumpel (kastrierter Sheltiemix) unten rumgeleckt und dann die Backen geblasen und geschmatzt???
Hormonell dreht der grade voll am Rad...
Kivi ist jetzt knapp 7 1/2 Monate alt. Sie war als Welpe unglaublich lieb und hat nie auch nur versucht, irgendwas anzukauen, das sie nicht durfte. Doch nun fälllt sie regelrecht über unsere Schuhe her. Gestern hat sie doch tatsächlich die Einlage von meinem Freund bearbeitet, während wir vor'm Fernseher lagen. Ich dachte, sie wäre mit ihrem Spieli zugange und es ist mir erst zu spät aufgefallen. :-( Ich bin mal gespannt, was uns da noch erwartet.

Die Aktion mit dem Sheltie-Mix kommt mir bekannt vor! Der Aussie-Rüde einer Freundin (etwas über einem Jahr) macht das momentan auch ab und zu - egal, ob Hündin oder Rüde. :)
 
Dabei
27 Mrz 2016
Beiträge
10
Hallo, unsere kleine Nervensäge wird nun bald 8 Monate alt und zwischen durch treibt er mich zur Weißglut.

Bzgl Makieren:
Vor 2 Wochen sprang er aufs Bett, hat ein wenig gegraben wie sonst auch (normal legt er sich dann zum schlafen hin) und pinkelt hin. Einfach so und vor mir ich hab gedacht mich trifft der Schlag. Hab dann gespürt, dass es wohl nicht das erste Lackerl für den Tag war...
...seitdem hat er es nochmals versucht, hab ihn aber gescheit korrigiert und dann war sofort aus. Jetzt macht er es nicht mehr-wird das schlimmer? Sucht er sich vielleicht neue Platzerl?

Ansonsten bin ich noch recht zufrieden mit der Pubertät. Seit 2 Tagen ist er aber doch sehr sehr auf Gerüche am Boden fixiert und blickt kaum mehr auf - jetzt haben wor schon Angst, dass er Mädchen bald interessant findet...mal schauen was uns erwarten wird.

Beim Training ist er aber nach wie vor sehr konzentriert und brav

Sind eure auch so sprunghaft? Einmal am Tag bin ich soo stolz wie brav alle funktioniert, wie beispielsweise der Rückruf, und dann 2 Stunden später - bum - wie ausgewechselt und da zeigt er mir nur den Mittelfinger und hört gar nicht. Was vor allem blöd ist, wenn er mit fremden Spielzeug abhaut und es nicht zurück bringt Wie geht's da bei euch?

LG :) Laura und Freddy IMG_20161127_113534.jpg
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
912
oh, das mit dem Markieren in der Wohnung hatten wir zum Glück noch nie!
Dusty ist jetzt genau 1 Jahr (seit gestern). Er markiert draußen seit er 4 - 5 Monate alt ist, richtig mit Bein heben.
Läufige Hündinnen findet er toll, rennt denen auch mit riesen Augen nach - natürlich außerhalb der Stehtage - versucht auch dann
ansatzweise hochzuspringen, aber da reicht eine Korrektur von mir (scharfes Nein) und gut ist.
Urin leckt er momentan auch wieder viel und sabbert. Aber er jammert nicht rum o.Ä.
 
Dabei
22 Sep 2016
Beiträge
29
Alter
25
witzig wie sich das bei jedem unterscheidet: Sammy ist jetzt ca. 8 Monate alt, und hat das Beinchen noch nie gehoben.
Aufspringen findet er so langsam auch interessant, aber nicht speziell an läufigen Hündinnen. (wird natürlich sofort unterbunden)
Komischerweise ist er aber zur Zeit (seit Sonntag) extrem quängelig, der quasselt den ganzen Tag vor sich hin, was ganz schön nervig sein kann ...
 
Dabei
24 Nov 2015
Beiträge
84
Ich glaube so langsam darf ich mich hier auch einreihen :rolleyes:
Derzeit mit super Kombination aus Spooky-Phase (Hilfe! Ein Bewegungsmelder an der Wand! Noch nie gesehen!!) und beginnender Pubertät (Ciao, ich bin dann mal weg! Mir egal was du machst) und Anfänge zum Katzen-Jagen.
Besonders das Ciao-ich-bin-Weg in der Hundeschule in Kombination mit Starren war echt anstrengend... Beim Katzenjagen lässt er sich (noch?) abrufen, kommt super freudig zurückgerannt um dann direkt wieder loszusprinten :rolleyes:
Achja und vorhin hat er es das erste Mal (nach vielen und langen Versuchen) geschafft, korrekt Beinchen zu heben. Eine schwere Geburt :D
Vielleicht sollte ich mir jetzt noch schnell aufschreiben, wie sehr ich ihn eigentlich mag und was genau ich an ihm mag :D Bevor ich ihn irgendwann Lynchen könnte?
 
Dabei
12 Jul 2016
Beiträge
106
hihi, das mit dem Aufschreiben ist suuuper Pünktchen *lol*

Bei uns geht es im Moment *schnellaufholzklopf* Heute morgen hatte er die Ohren zuhause vergessen. Hätte er mir das mal gesagt gleich, dann wäre ich zurück und hätte sie geholt....:D

Und eine Hündin ist läufig im Ort. Ist mir schon seit 2 Tagen aufgefallen, dass Chester hie und da unruhig hin und her tappert und leise fiept. Gestern bekam ich dann die Bestätigung, ja, Hündin läufig. Aber diesmal läuft er normal - beim letzten Mal ist er draußen als auch im Garten herumstolziert wie ein aufgeblasener Gockel :cool:

Susanne
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
Yari ist jetzt 9 Monate alt und man merkt, dass er so laaaaaangsam erwachsen wird, er lässt sich aber zum Glück viel Zeit.

Er hatte schon vor 2 Monaten einmal "aus Versehen" das Bein gehoben beim Pinkeln, es dann aber wieder lange sein lassen. Mittlerweile hat er genau 3 Stellen in dieser großen weiten Welt, an denen das Bein gehoben wird.
Das sind 2 Büsche und ein Stück Zaun... Ansonsten pinkelt er nach wie vor im Sitzen.

Wir hatten zu Silvester etwa eine Woche, in der er mal die Ohren auf Durchzug hatte. Seit dem *toi toi toi* ist wieder alles super.
Allerdings war auch diese eine Woche kein Weltuntergang. Er hat trotzdem gehört, nur eben manchmal nicht beim ersten Mal.

Insgesamt würde ich behaupten, dass seine Pubertät relativ entspannt werden könnte.
Das einzige, was wirklich nervig ist: er macht, sobald er in der Wohnung meines Freundes zusammen mit Yumo allein ist, gerne Dinge kaputt.
Bei mir in der Wohnung nie... Ohne Yumo auch nicht... nur, wenn beide zusammen alleine sind.

Gestern musste doch tatsächlich Yumos heiß geliebte Kudde dran glauben -.- ist ja nicht so, als wäre die schweineteuer gewesen *seufz*
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
912
@Alinchen: nachdem es nur mit Yumo zusammen ist: bist du sicher dass es nicht Yumo ist der da kaputt macht?


So, wir sind nun auch in der "ich würde ihn am liebsten anleinen und schreiend weglaufen" Phase ;)
Abgesehen davon dass er zur Zeit nur sabbert, klappert, schäumt, alles was kein unkastrierter Rüde ist besteigen will, von selbigen gerne angegangen wird, sind wir nun ganz passionierter Hetzjäger ohne Ohren :( Er hetzt Krähen und - wenn möglich - Hasen, Eichhörnchen, Katzen. Aber nur sobald die Tiere losrennen. Hase der 2m vor ihm aufspringt - Dusty rennt nach. Krähen werden anfixiert, wenn ich es verbiete ist gut. Bis auf 5m Abstand, dann spurtet er hin. Da kann ich rufen (nein, halt, hier) - klappt nicht. Wer ihn kennt weiß aber wie top diese Kommandos sitzen. Ich sag nur aus dem Spiel beim ersten Rufen abrufbar, von Hunden abrufbar, von Hündinnen (!) abrufbar, Halt aus der Bewegung auf große Distanz, alles top, nein kennt er sowieso, sogar bei Futter vor seiner Nase (oder darauf). Beim Hetzen ist er so drin dass er nur auf Pfiff (Hundepfeife) kommt oder auf Tschüss (haben wir ab Welpe an genutzt wenn er nicht sofort kam - Tschüss und in die andere Richtung rennen). Er kommt dann, dreht aber nicht sofort ab und ist für meinen Geschmack auch schon zu weit weg (100m). Also wahrscheinlich Schleppleine. Das macht mich sehr traurig, weder unser Collie noch unsere Border Collie Maus haben je eine Schleppleine gebraucht. Die konnte man zu den Krähen schicken, 2 m vor Ziel abrufen - oder sogar 5 m nachdem sie den Vogel aufgescheucht haben - die kamen SOFORT ! Ich hoffe dass es nach der Pubertät wieder besser wird, zumal wir hier so viel Wild und Vögel haben... :(
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.516
UI Mist! Ich war immer so neidisch auf Dusty (bei den Rehen). Ich drücke die Daumen dass ihr es in den Griff bekommt.
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
912
REHE sind ja auch kein Problem, nach wie vor ;)
Nur kleine Tiere: Hasen, Eichhörnchen, Vögel. Er kommt ja auch, rennt nicht Minutenlang weg oder so, aber er hetzt hinterher und ist sehr schwer abrufbar...

Wir üben jetzt mit Schleppleine...

Angefangen hat das als er seinen Radius erweiterte beim Suchen von läufigen Hündinnen Spuren.
Bekommen wir schon wieder hin, ich bin da optimistisch.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
Ach klar bekommt ihr das wieder hin! :)
Das ist bestimmt nur eine Phase. Ihr habt alles andere doch auch immer so super gemeistert.

Ich bin mir sehr sicher, dass Yari damit anfing, die zu zerlegen. Aber als das erste Loch getan war, hat Yumo sicherlich mitgemacht.
Allerdings wäre er alleine nie auf die Idee gekommen.
Aber gut; aus Fehlern lernt man: Jetzt gibts kein Hundebett mehr, wenn wir weg sind :D

Momentan ists in der Wohnung auch alles wunderbar, nur draußen fängt Yari jetzt "das große Fressen" an und hängt ewig mit der Nase am Boden.
Und bei Gerüchen von Hündinnen wird geschäumt und geklappert. Und der Rückruf sitzt zwar noch immer top, aber trotzdem sind seine Ohren gerne mal auf Durchzug, wenn es darum geht zu warten oder zu sitzen oder so ;)
Hach ja... die liebe Pubertät ♥
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
912
Das denke ich auch, das wird wieder. Momentan ist der Rückruf wieder besser, im Wald haben wir Schleppleine.
Solange ein sicherer Rückruf beim Loshetzen klappt bin ich ja auch schon froh :)

Jaja, die liebe Pubertät. Aber das vergeht auch wieder.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.516
Paula wird Ende diesen Monats 2 und ist gerade zum ersten Mal läufig. Derzeit könnte ich sie manchmal echt aussetzen. Es ist derzeit als hätte nie irgendein Training statt gefunden. Es ist alles wieder da, sie randaliert an der Leine und spielt den Blockwart.

Die Hundetrainerin hatte zwar vorgewarnt dass dies passieren kann, so trifft es mich nicht unvorbereitet, nerven tut es trotzdem immens. Grrrrrr
 
Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
277
so einen partiell tauben Hund habe ich auch gerade hier. Er wird ebenfalls ende des Monats zwei Jahre alt. Ich kann es noch gelassen sehen, da er ein toller Bub ist, keinen Ärger macht und an den guten Tagen zu 98% sofort reagiert.
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.516
Das blöde ist, das Schema nachdem sie bei anderen Hunden austickt, ist nur ihr allein bekannt (Bulldoggen mal ausgenommen die findet sie immer sch...e). Das hat das Training echt aufwendig gestaltet und wir hatten es gerade so unter Kontrolle. Dass das jetzt alles "weg" ist, ist daher um so nerviger für mich. Über alles andere kann ich mich garnicht beklagen, das wird kontinuierlich immer besser. Sonstiger Gehorsam ist eh gut und an der Katzenfront gibts grad auch nochmal riesige Fortschritte, mittlerweile kann ich mit Hund und Kater auf einem Sofa sitzen und gleichzeitig kuscheln. Lange Zeit war das undenkbar (nicht allein wegen dem Hund, Katzen von etwas zu überzeugen was sie einmal abgewählt haben ist etwas schwieriger). Ich hoffe es geht vorbei, werde die Trainerin aber nochmal um einen Ortstermin hier "in the Hood" bitten.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
Yumo wird ja auch bald 2 Jahre alt und auch er hat momentan so eine "auf-Durchzug-Phase". Man sieht ganz genau, dass er gehört hat, was ich will und es auch versteht. Er legt dann einen unendlich genervten und gelangweilten Blick auf und guckt durch die Gegend, anstatt sich hinzusetzen oder was auch immer ich gerade wollte. hach... herrlich.
An der Leine wirds gerade auch wieder etwas stressiger. Er meckert nicht oder so, pöbelt nicht; alles gut... aber ab einer gewissen Nähe hängt er in der Leine.. und das steckt Yari und und dann ziehen beide.. suuupi :D
Wobei ich mir da noch nicht sicher bin, ob das nicht vllt auch von Yari aus geht und Yumo ansteckt.. wie auch immer.
 
Dabei
7 Apr 2016
Beiträge
111
Darf ich hier auch mal Dampf ablassen??? Sam ist jetzt 13 Monate alt- ich könnt ihn gerade.... grrrrr. Er pöbelt rum - nicht mit anderen Hunden, NEEEEIIIN, mit MIR! Springt mich beim Spaziergang ganz plötzlich von Hinten an und zwickt mir in den Arm. Rennt um mich herum (krieg mich doch!), wenn ich ihn zu mir rufe, hütet unsere Katzen im Haus und flippt völlig aus, wenn Besuch kommt und er diesen nicht sofort umrennen und endlos anspringen darf. HILFE! Ich bin gefühlt den ganzen Tag am Schimpfen und am Maßregeln und muss ständig ne Auszeit in der Box verordnen. Das macht echt keinen Spaß!!! Andererseits haben wir zum ersten Mal das Fahrrad ausgepackt und geübt neben dem Fahrrad zu gehen, mal joggend, mal ganz langsam- hat geklappt wie ne 1! Da ist man dann super stolz und Hundi auch sehr glücklich. Ich hoffe er besinnt sich bald wieder auf das eigentlich Gelernte und hört mit dem Quatsch auf- kann dem doch auch keinen Spaß machen, wenn ich nur am Meckern bin?! Hach...:rolleyes:
Liebe Grüße an alle "Leidensgenossen" ;)
 
S

SpeedyGonzales

Wann geht das los mit der Pubertät??? Speedy ist jetzt 5 1/2 Monate und benimmt sich seit ein paar Tagen echt wie ie Axt im Walde... außerdem hat er vor ein paar Tagen beim Pipi machen anfangs versucht, das Bein zu heben, daher überlege ich, ob das so früh schon anfangen kann??
 
Dabei
7 Apr 2016
Beiträge
111
Ich frag mich ja eher :"wann hört die Pubertät wieder auf?!" [emoji1]

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Dabei
17 Apr 2015
Beiträge
31
Mich würde auch eher interessieren, wann es aufhört. Unser Aussie ist jetzt knapp 2,5 und ich merke gerade eine Entwicklung in Richtung "Souveränität" (setze das mal Vorsichtig in Anführungszeichen bei unserem Hibbelmonster). Die Aussies sind ja extreme Spätentwickler und ich weiß noch, dass sich damals bei unserem Sheltie bewahrheitet hat, was uns seine Züchterin prophezeit hatte "Die werden erst vernünftiger, wenn sie unter jeder Pfote ein Jahr haben" - also mit 4 :O Frohes Durchhalten wünsche ich uns ;P


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
912
@SpeedyGonzales:
Dusty hat mit 4 1/2 Monaten angefangen Bein zu heben und seit dem nicht mehr aufgehört. Pubertät setzte aber viel später ein ;)
 
Dabei
7 Jan 2014
Beiträge
234
Mich würde auch eher interessieren, wann es aufhört. Unser Aussie ist jetzt knapp 2,5 und ich merke gerade eine Entwicklung in Richtung "Souveränität" (setze das mal Vorsichtig in Anführungszeichen bei unserem Hibbelmonster). Die Aussies sind ja extreme Spätentwickler und ich weiß noch, dass sich damals bei unserem Sheltie bewahrheitet hat, was uns seine Züchterin prophezeit hatte "Die werden erst vernünftiger, wenn sie unter jeder Pfote ein Jahr haben" - also mit 4 :O Frohes Durchhalten wünsche ich uns ;P


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Also da ist echt was dran. Da wiegen sich viele mit ihren 1 Jährigen in Sicherheit weil sie glauben der Hund ist top, gleich den zweiten her. Das dicke Ende, gerade beim Aussie, kann noch kommen. Allerdings gibt es unter den Hunden große Unterschiede.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
811
Ich finde den Text auch super, vor allem der Teil wo die Frühkastration kritisiert wird! Ich treffe so viele Hundehalter, die ihre jungen Rüden kastrieren lassen, weil sie selbst mit der Pubertät nicht zu Recht kommen und meinen eine Kastration ersetzt die Erziehung. Und die meisten Tierärzte machen auch noch mit und verdienen sich eine goldene Nase. Schlimm. Dabei wissen diese Menschen meist nicht was sie ihrem Schnuffel körperlich und seelisch damit antun....

Endschuldigt, aber ich habe gerade mit einer Frau zu tun die ihren 10 Monate(!) alten Boxer kastrieren lassen hat. Total unsicherer Hund, der einfach nach souveräner Führung schreit und sie lässt ihn kastrieren. :mad: Das regt mich auf...
 
Dabei
7 Apr 2016
Beiträge
111
Ja Kastration ist echt so ein Thema. Ich weiß gar nicht wie oft ich schon gefragt wurde ob mein Rüde "noch intakt" ist und wann ich ihn kastrieren lassen will.... ähm.... GAR NICHT, wenns sich nicht aus gesundheitlichen Gründen ergeben muss. Aber viele Gundehalter in unserem Umfeld lassen gerade in der Pubertät kastrieren und hoffen auf Besserung des unerwünschten Verhaltens... ich bin ja mal gespannt was genau diese Leute berichten, wenn sie melken, dass sich nichts wie erwartet ändert.
Jedenfalls hab ich den oben eingestellten Text gelesen und er hat mir denke ich etwas geholfen, Sam nicht ganz so übel zu nehmen, wie er sich gerade benimmt und nochmal emotional runter zu kommen [emoji6]


Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Dabei
29 Dez 2012
Beiträge
487
Alter
29
Oh ja, es ist Frühling und auch in der Hundeschule wollen auf einmal alle kastrieren...
Dieses Wochenende machen wir daher in allen Gruppen Theorie.... Kurz und knackig die wichtigsten Infos zur Kastration. Die TA hier in der Umgebung wollen nämlich auch alle verkaufen und erzählen nichts von den Nachteilen :/

Gesendet von meinem SM-A310F mit Tapatalk
 
Dabei
27 Mrz 2016
Beiträge
10
Leider wird eine Kastration sehr oft als Heilmittel angesehen. Ohne Nachzudenken. Aber wird wohl noch immer von vielen Tierärzten empfohlen.
Freddy hatte einen festsitzenden Milchzahn, der sich nicht lösen wollte. Ich habe damals einen Termin zum entfernen ausgemacht (6 Monate alt) - ich wurde gefragt ob ich ihn gleich mit kastrieren lassen wolle :( --> schlussendlich ist der Zahn auch noch von selbst ausgefallen - somit ist er noch ganz unversehrt :)

Freddy ist nun 10 Monate und ich bin eigentlich noch sehr zufrieden mit seiner Pubertät - oder es kommt erst so richtig. Er markiert nun ordentlich - Gott sei dank nie wieder in der Wohnung passiert :) sein Verhalten ist eher tagesverfassungsabhängig - so bin ich teilweise sehr überrascht wie toll schon alles funktioniert (Rückruf usw.) und dann kommt wieder der Einbruch wo gar nichts geht.
Gerade gestern hat er einen Ball von einem Hund gestohlen und hat ihn 15 Minuten!!! nicht mehr zurückgegeben und hat sich weder abrufen lassen, oder sonst etwas. Natürlich waren 1000 Leute daneben. Aber naja...da müssen wir durch.

Letztens ist er auch das erste Mal ein wenig "angegriffen" worden. Er hat das sehr über sich ergehen lassen und hat gar nichts gemacht außer den Schwanz einzuziehen und wegzugehen - leider hat der andere nicht abgelassen. Aber passiert ist nichts. Ich habe mich wohl mehr geschreckt als Freddy :)

Das einzige "Hochspringen" fängt nun wieder an und ist furchtbar lästig und bringt mich oft an meine Grenzen, weil wir es schon wirklich fast weg hatten... wie geht es euch damit?

LG :)
 

Anhänge

Ähnliche Themen


Oben