An die Pupertätsgeplagten Aussiebesitzer...

Dabei
31 Aug 2015
Beiträge
166
Alter
34
Schwimmen auslasten ist auch eine tolle Idee vorallem bei den Temperaturen - Voll gut die Idee mit der Belohnung ins Wasser. :)

Unsere drei sind ja ca gleich alt und eigtl machen wir grad alle dasselbe durch das macht mir sehr Hoffnung :)!
Zwar minimal differenziert anders aber im grunde genommen gleich...

Entenprobleme hatten wir auch schon - what ever -

Sanjenjan lustigerweiße geht es mir zurzeit auch so das es mir unheimlich gut tut mit dem durchsetzten und daran wachsen!

Und rosi ich würd an deiner Stelle ihr sofort die distanz kürzen und sie wirklich bei dir laufen lassen.
Solang bis sie es sich fürs nächste mal wieder verdient hat, und auch das wissen unsere Hunde GANZ GENAU wenn wir so handeln :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.896
Schwimmen auslasten ist auch eine tolle Idee vorallem bei den Temperaturen - Voll gut die Idee mit der Belohnung ins Wasser. :)

Unsere drei sind ja ca gleich alt und eigtl machen wir grad alle dasselbe durch das macht mir sehr Hoffnung :)!
Zwar minimal differenziert anders aber im grunde genommen gleich...

Entenprobleme hatten wir auch schon - what ever -

Sanjenjan lustigerweiße geht es mir zurzeit auch so das es mir unheimlich gut tut mit dem durchsetzten und daran wachsen!

Und rosi ich würd an deiner Stelle ihr sofort die distanz kürzen und sie wirklich bei dir laufen lassen.
Solang bis sie es sich fürs nächste mal wieder verdient hat, und auch das wissen unsere Hunde GANZ GENAU wenn wir so handeln :cool:
Gibt es von Dir und Deinem Hund eigentlich gar keinen Vorstellungsthreat oder mal Fotos von Deinem Hund?
 
Dabei
31 Aug 2015
Beiträge
166
Alter
34
Nein das wusste ich am Anfang nämlich nicht und dann bin ich auch nicht so oft online aber wird natürlich sofort nachgeholt :)
 
Dabei
18 Nov 2015
Beiträge
41
dabdidab, das mit der Distanz und dem Laufen lassen als Belohnung handhabe ich eh schon so. Sie hat von sich aus auch meist einen sehr kleinen Radius und schwirrt meist nah um mich herum wie ein Satellit. Ironischerweise hatte ich sie vor dem Entenvorfall zum laufen vorgeschickt, weil sie die ganze Zeit an mir klebte und gar nicht die tolle überflutete Wiese zum Toben nutzte :rolleyes: Naja gut, ich lerne immer noch dazu!
Mal schauen, ob Rosi jetzt wenigstens etwas mutiger bezüglich des Schwimmens wird, Sanjenjan. Schwimmen wie ein Otter find ich gut ;)
Da machen wir drei tatsächlich das gleiche durch: Mir geht es nämlich auch so mit dem daran wachsen und sich weiterentwickeln. So langsam kennt man seinen Pappenheimer und findet so seinen gemeinsamen Weg. Ich hab das Gefühl, ich muss nicht mehr so viel ausprobieren, sondern hab eine Sprache gefunden, die wir beide sprechen. Das ist nicht mehr ganz so anstrengend, jetzt muss ich "nur" noch konsequent bleiben :rolleyes:
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
Frage warum darfst du nicht zergeln? Wir machen das oft nur zum Spaß um Bindung aufzubauen. Wenn sie beim Arbeiten zu hochdreht, gibt's das auch nicht aber in der "Freizeit" durchaus.
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
Frage warum darfst du nicht zergeln? Wir machen das oft nur zum Spaß um Bindung aufzubauen. Wenn sie beim Arbeiten zu hochdreht, gibt's das auch nicht aber in der "Freizeit" durchaus.
Es geht genau um die Arbeitssituationen. Ich hab bisher gezergelt, wenn sie irgendwas ganz toll gemacht hat. Da hatte ich dann einen Hund auf den Schultern sitzen bzw sie hat sich voll reingesteigert. Wenn sie ruhig ist, ist zergeln ok. Mir fehlt jetzt ein bisschen die Alternative dazu. Klar findet sie es auch gut, wenn ich sie anlache und stimmlich (verhalten) lobe, aber ich hätte gerne mehr und muss mich erst daran gewöhnen, dass wenig auch ausreicht bei ihr.
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
843
Wir sind glaube ich auch gaaaannnnzzz langsam in Richtung Pubertät vorgedrungen. Oder liegt es am schwülheißen Wetter? Jedenfalls hören wir heute schlecht. Heute ist er mir zum ersten Mal nicht direkt gekommen bei HIER. Läuft ca. 100 m in die Weise zu zwei anderen Hunden, Mäuse scheuchen oder was immer die da gesehen haben. Ich brülle hier - nix. Da bin ich dann weggelaufen und habe mich hinter einem Brückenpfeiler versteckt. Der hat ganz schön Panick bekommen und ist zu mir gerast. Heute Mittag dann: er schnuffelt, ich rufe, er kommt gaanzz langsam ran - bis auf 50 cm. Da gab es dann eine Ansage. Er hat immer sehr vorbildlich auf hier gehört. Aber heute war schnuffeln und markieren interessanter. Überhaupt markiert er sehr viel. Kann ja heiterwerden...
 
Dabei
18 Nov 2015
Beiträge
41
Huhu ihr Lieben, wie läuft es bei euch?

Sanjenjan - bezüglich des Schwimmens hat der Entenvorfall tatsächlich den Knoten zum Platzen gebracht, genau wie bei euch! Rosi schwimmt endlich auch wie ein Otter ;)

Heute Morgen hat mein Mädchen mich so glücklich gemacht: An uns ist ein großer Hund an der Flexileine vorbeigelaufen. Rosi ist sofort auf ihn zugerannt. Ich hab nur reflexartig 'Stopp' gerufen und sie hat tatsächlich gestoppt und sich von sich aus ins Platz gelegt. Ca. 1 Meter vor dem Hund. Hab dann den Besitzer gefragt, ob Hundekontakt ok ist, weil er stehengeblieben ist. Er meinte lieber nicht. Also hab ich Rosi abgerufen und sie kam ohne zu zögern zu mir zurück! Hach, was war ich stolz!
 
Dabei
8 Mai 2016
Beiträge
843
Na das klingt doch toll!

Dusty schwimmt seit Freitag auch :) Endlich hat er keine Scheu mehr. Aber da sein Freund ein Goldie ist und gerne ins Wasser geht und wir mit einer Labbihündin am Baggersee waren (die schwimmt, das ist der Wahnsinn) konnte er nicht anders :)

Ansosnten : er hat die Woche versucht eine Beagle Hündin in den Stehtagen zu besteigen :eek:
Die legt den Schwanz zur Seite, er hopst über die Schulter rauf und macht die Bewegung in der Luft!
Die Frau wusste nicht dass die Hündin läufig ist (war die Schwiegermutter der Besitzerin) und Dusty war Gott sei Dank noch zu unbeholfen.
Habe ich jetzt aber bei einem 6 Monate alten Hund auch echt nicht erwartet. Jetzt weiß ich bescheid, DAS passiert mir nicht nochmal!!
 
Dabei
16 Mai 2016
Beiträge
49
Ich habe eine Frage, bei der ich nicht so recht weiß, unter welchem Thema ich die stellen könnte :confused: ich hoffe hier ist es jetzt okay.

Also: Irgendwo hier im Forum hatte ich mal gelesen, dass mehrere Personen es ihrem Hund beigebracht haben im Freilauf nicht hinter ihnen zu laufen sondern immer vorne weg. Jetzt hatte ich letztens die sch*** Situation, dass meiner (5 Monate) zum schnüffeln stehen geblieben ist und ich weil ich ihn nicht permanent rufen will weiter gegangen bin. Abhauen tut er nicht. Leider hab ich erst ziemlich spät mitbekommen (er war ja hinter mir), dass er irgendwas gefressen hat. Kam beim ersten Rufen sofort angerannt und hat es auch brav ausgespuckt. Aber man hört ja so einige Gruselgeschichten und ich hab mich tierisch erschrocken und war erstmal vollkommen überfordert mit der Situation. Wäre er vor mir gewesen hätte ich ja gleich gesehen, dass er irgendwas gefunden hat...

Zum Thema meiner Frage. Wie bringe ich ihm am besten bei vor mir zu bleiben? Permanent wegscheuchen stelle ich mir vielleicht für den Rückruf nicht ganz optimal vor. Pubertät kommt ja noch... Vielleicht habt ihr ne Idee für eine bessere Methode. Für ne Antwort, Anregungen oder ne bessere Idee wäre ich super dankbar :)
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.983
die Frage von Sanjenjan ist schon etwas her, aber zum Thema Belohnung. Wir machen es so dass sie ein "Priiima" (ruhiges Belohnungswort bekommt wenn sie etwas gut macht was sie schon kann, und ein feiiiine Maus" (freudiges Belohnungswort) wenn sie etwas gut macht was sie eigentlich noch nicht zu 100% verinnerlicht hat. Wir Zergeln auch aber erst nach größeren Leistungen (zB im Dogdance Training nach 15 Minuten üben, da freut sie sich richtig drauf. Es wird aber nur kurz gezergelt, dann gibts ein "Aus"). Wir zwergeln auch wenn sie was gemacht hat was ihrer Impulskontrolle alles abverlangt. Zum Spannungsabbaun und einfach als super Belohnung, dann Zergeln wir auch richtig soll und sie darf auch mit der "Beute" losflitzen.
Mittlerweile nutze ich den Zergel auch, wie soll ich das beschreiben? Also wenn wir auf einer Hundewiese sind, ist die Ablenkung ja riesig. Ich mache dann mit Paula Übungen, Lobwörter würden da nicht reichen weil die anderen Hunde einfach spannend sind und auch mit Belohnungssnacks komme ich da nicht weit. Also stecke ich mir den Zergel (bei uns ein Welpenwubbba) in die Hosentasche. Und dann Übung - einen Augenblick zergeln - Aus - Grundstellung - Übung - wieder von vorn.
Also Zergel für super Leistung, Lobwörter für gute solide Standard Leistung.
Du sagst Lob Wörter sind dir nicht genug du willst mehr. Aber du bekommst für deine Arbeit ja auch nur dein Gehalt und für Besondere Leistung eine Gratifikation. (Also klar bei den meisten Jobs ist nicht so leider, aber in meinem Job schon. Ich bekomme eine Gratifikation bei erreichen von Ziel x, also strenge ich mich an Ziel x zu erreichen. Das kann man schon auch ein wenig auf die Hunde übertragen, finde ich).

@Codybär, dazu kann ich nichts sagen. Ich habe es eher genau anders herum und versuche meinem Hund beizubringen hinter mir zu laufen. :)
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
Ähm, ich wäre froh, wenn Emelie mal von sich aus mehr hinter mir laufen würde? Sie muss immer die Vorhut sein. Sicher kann man das bestimmt trainieren, aber es ist mir eigentlich nicht so wichtig, so lange sie ihren Radius hält und ich sie an unübersichtlichen Stellen hinter mich holen kann. Hast du mal versucht etwas schneller zu gehen? Wie reagiert er da? Wie gesagt, ich würde das hinten laufen eigentlich eher bestärken als abtrainieren, da du dann viel einfacher auf alles reagieren kannst an Straßen, bei näher kommenden Personen / Tieren usw. Da muss ich meine immer erst ran rufen (mittlerweile kommt sie selber).

Aber egal, ob hinten oder vorne, ich finde es wichtig, dass sie nichts ungefragt aufnehmen. Daran würde ich arbeiten, da du sie nie immer im Blick haben kannst, denke nur an hohes Gras oder Biegungen oder du bist mal abgelenkt. Weißt du, wie du da vorgehen musst?
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
Frau Rossi, das ist ja nett, dass du parallel schreibst und dann noch auf meine damalige Bemerkung ;) Prima ist auch unser Wort und eigentlich läuft es ähnlich wie bei euch. Es ist auch sehr Tagesform abhängig, wie schnell sie hochdreht.

Auch der Vergleich zur eigenen Situation passt da gut und ich versuche auch mit dem Belohnen zu variieren. Manchmal kommt ein irritierter Blick und dann denke ich, findet sie das jetzt zu viel? Ist echt wie bei einem selber, manche Leistungen werden vom Chef hochgradig gelobt, die man doch eigentlich täglich bringt :rolleyes:
 
Dabei
16 Mai 2016
Beiträge
49
@Sanjenjan mir war es eigentlich auch egal wo er läuft, solange er nicht zu weit weg ist. Wenn man ihn ruft kommt er (im Moment) immer angesaust.
Für mich war das jetzt einfach so eine beschissene Situation als er auf dem Spaziergang irgendwas gefunden hat. Waren dann auch erstmal schön beim Tierarzt, weil ich mir nicht sicher war, ob er nicht doch eine kleine Menge runtergeschluckt hat. Ist nichts passiert, aber nochmal haben muss ich es definitiv nicht.
Ich will mich aber auch nicht permanent nach ihm umdrehen müssen.

Nein. So richtig weiß ich das nicht. Würdest du es mir erklären? "Off" kennt er und das sitzt wie ne eins. Also wenn er an was ran will oder jemand anders ihm was hin hält und ich off sage dreht er sofort um und kommt zu mir (da gibt es ja dann auch was besseres :D). Wenn ich was auf den Boden werfe guckt er mich fragend an und wartet bis ich es ihm erlaube und wenn ich "aus" sage spuckt er auch alles wieder artig aus. Aber wenn er so im Gras sucht nimmt er die Sachen schon auf. Wenn ich da nicht aufpasse und aus sage würde er es schon fressen.

Deswegen ja mein Gedanke, dass er vor mir laufen soll. Die Argumente, die für das hinter oder auf gleicher Höhe laufen sprechen, finde ich aber auch voll und ganz schlüssig.
 
Dabei
16 Mai 2016
Beiträge
49
Ach und wenn ich schneller gehe schnüffelt er so lange bis ich "zu weit" weg bin und kommt dann nach. Also genau das Verhalten, was er auch bei normalem Tempo zeigt. Wirklich langsam gehe ich eigentlich nie. :D Also im Zweifel würde er trotzdem noch Zeit haben was zu fressen. Da müsste ich schon rufen und los sprinten. Dann lässt er alles stehen und liegen. Aber er soll ja auch mal schnüffeln dürfen. Spaziergang soll ja beiden Spaß machen :)
 
Dabei
29 Mrz 2015
Beiträge
520
Ihr seid bisher gut dabei finde ich. Wir haben es auch so aufgebaut wie ihr, dass der Hund erst mal verstehen muss, was gemeint ist. Also, nicht einfach alles aufnehmen, erst Blickkontakt und "fragen". Wenn es dafür was so richtig Leckeres gibt, wird bei uns gerne getauscht. Dabei ist das Wichtigste die Konsequenz, finde ich. Wir haben immer wieder solche Situationen geschaffen und geübt. Irgendwann hat es sich eingeschliffen.

Wobei ich ehrlich gesagt weiterhin versuche alles im Blick zu haben und nicht "blind" vertraue. Hundehasser sind meist nicht blöd und wissen, was schmeckt. Wenn da nun ein Stück Fleischwurst liegt oder ein Steak, lege ich nicht die Hand ins Feuer... Es gibt richtige "Giftköderseminare" oder man kann einen leichten Maulkorb nehmen, wenn man ein hohes Risiko sieht. Ich habe mir auch einen Vorrat Kohletabletten angeschafft, wobei ich eigentlich nicht weiß, ob ich sie brauche, da man ja eh zum Tierarzt geht, wenn man einen Verdacht hat und nicht Haufenweise Tabletten reinstopft...
 

FrauRossi

Moderator
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
1.983
Hab den Artikel gelesen, dort wird u.a. beschrieben dass der Hund nach der Welpenzeit den Welpengeruch verlor, aber noch eine Zeit neutral roch, dann jedoch irgendwann deutlich nach Hund.

Habt ihr ihr das an euren Hunden besonders Hündinen auch beobachten können? Paula war immer noch nicht läufig, sie ist 19 Monate alt und duftet ziemlich gut, so garnicht nach Hund eher nach Popcorn o.ä.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
Ich denke, der Geruch hängt auch eher mit der Rasse zusammen.
Ich habe bisher noch keinen Aussie kennen gelernt, der unangenehm oder nach Hund riecht. :)
 
Dabei
12 Jul 2016
Beiträge
106
Ich habe auch noch keinen Aussie "duften" riechen, weder Hündin noch Rüde. Ich finde, sie riechen für meine Nase neutral. Wäre aber mal interessant, ob es da tatsächlich Unterschiede gibt von Rasse zu Rasse, wo einige nach Hund duften und andere gar nicht.

Susanne
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
Lassie duftet meistens einfach nach "Lassie" ein relativ neutraler angenehmer Duft, nicht wirklich nach Hund. Wenn geodelt wird riecht sie oft wie ein kleines Odelfaß und das verstärkt sich durch baden in der Badewanne oft, im Fluß gebadet riecht sie dann weniger.
Wenn es jetzt wieder kälter wird und sie viel badet fängt sie an ganz angenehm wie Erde, Moor oder Moos zu riechen, so leicht "modrig".

Typisch nach Hund riecht sie eigentlich nicht, sie ist jetzt 3 Jahre
 
Dabei
10 Dez 2015
Beiträge
412
Witzig... habe grad heute mit einer Mutter eines Patienten-Kindes das Thema gehabt... Amy riecht auch gar nicht nach Hund... sie nimmt eher den Umgebungsgeruch an finde ich. Seinen "eigenen Hausgeruch" riecht man ja nicht, aber wenn wir zB bei Schwiegereltern waren übers WE, riecht sie nach denen. Und im Gegenzug dazu finde ich, dass Labbis (kenne einige und unsere vorherige Hündin gehörte auch dazu) schon nach Hund riechen... ob das an der Fellbeschaffenheit liegt? Vielleicht können die Geruchsmolekühle in das weiche dickere längere Fell besser eindringen (würde ja passen mit dem umgebungsgeruch) als das kurze eher rauere Fell?! Dazu finde ich liegt es auch am Futter wie ein Hund riecht. Bei hochwertigem (getreidefreien?) Futter riechen Hunde angenehmer, habe ich feststellen können.
 
Dabei
31 Jan 2015
Beiträge
586
Ich würde mir zum Beispiel genau aus diesem Grund niemals einen dt. Schäferhund holen wollen. Kenne nicht einen reinrassigen dt. Schäferhund, der nicht stinkt und bei dem man nach dem Streicheln nicht das Bedürfnis hat, sich die Hände zu waschen, weil sie so fettig sind... Oder ich kenne nur die falschen...? :confused:

Als ich die Rasse Aussie kennen lernte, war ich auch positiv überrascht, wie geruchslos sie waren - so für mich als "ehemaliger Katzenmensch" war das echt erstaunlich. Da hatte ich nämlich etwas Angst vor, dass ich mir als Hundehalter nie wieder ins Gesicht fassen kann, ohne mich zu ekeln! :D
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.197
smiley riecht recht neutral finde ich. ich mag den geruch, aber klassisch nach hund riecht sie nicht. mein dicker ist jetzt 10,5 jahre alt und der riecht immer leicht fettig. aber nur minimal..anders als smiley. aber auch nicht richtig nach hund. bei uns zu hause riecht es niemand das wir hunde haben..außer wenn es regnet :) der labbi meiner kollegin stinkt..da muß man meist nach 20 minuten das fenster aufmachen..mag ich nicht.
 
Dabei
26 Jan 2012
Beiträge
808
Milo riecht nur dann, wenn er sein Futter nicht verträgt :) Cole rieche ich gar nicht!


Wann genau soll das mit der Pubertät losgehen? Cole ist jetzt bald 7 Monate alt und noch ist alles cool - Milo hat pubertiert seit er 12 Wochen alt war :p Und dann bis er etwa so.... 5 war? :p
 
Dabei
10 Mrz 2014
Beiträge
1.139
Ich denke es liegt an vielen Punkten. an Rasse, Futter, wo und wie oft sie schlammbaden, baden........

zu Banane: manche pubertieren von klein bis zum Großelterndasein, manche nur ganz leicht. Wie bei den Kids
 

Suki

Moderator
Dabei
9 Okt 2014
Beiträge
0
Also Jussi riecht man im Sommer schon mal. Er hat einfach extrem dichtes Fell und ist ständig nass. Aber längst nicht so wie man es von anderen Rassen kennt. Auch nicht irgendwie sehr unangenehm, aber längst nicht so neutral wie Suki das tut.
 
Dabei
12 Nov 2016
Beiträge
25
Alter
25
Ach, Leute! :)
Meine Kivi war bisher trotz ihrer anfangenden Pubertät super drauf. Doch heute hat sie sich wirklich den Spitznamen "Mistkäfer" verdient. :mad:

Wir waren mit der HuSchu im Park und übten den Rückruf an der Schleppleine. Also schön von den anderen Hundis ablenken lassen und dann zurückrufen. Bisher war das immer ihre Lieblingsübung und sie hat den Rückruf noch nie ignoriert. Nachdem die ersten Versuche super klappten, schlug mir die Trainerin vor, doch die Schlepp loszulassen und es dann zu versuchen, wenn sie auf dem Weg zu den anderen Hunden ist. Gesagt, getan.

Als ich bereits sah, wie Kivi in den Sprintmodus geriet, wusste ich, dass ich jetzt ein Problem habe. Ich pfiff in die Hundepfeife und sie sah mich nur mit einem frechen "Ha, Mutti! Mich kriegst du jetzt nicht mehr!" an. Sie sprintete dreimal um die Gruppe herum, weder mein Gerufe, Gepfeife, noch die Kekse halfen. Sie war einfach total in ihr Rennen vertieft, bzw. wusste, dass ich jetzt nicht mehr an sie rankam. Sie versuchte aber nicht mal, mit den anderen Hunden zu spielen, sondern rannte, bis die Schleppleine sie durch einen Baum etwas stoppte. In dem Moment kam dann auch mein wütendes "HEY!" bei ihr an. Plötzlich kam sie kackfrech wieder an und wollte den Keks dafür haben. Man, war ich wütend!

Den Rest der Stunde hat sie dann auch nur noch Quatsch gemacht - ich schätze, jetzt stecken wir voll drin, in der Pubertät. Nach meiner Trainerin, soll ich jetzt erstmal nur noch mit der Schleppleine üben, bis es wieder zuverlässig klappt. :mad:


Kivi riecht aber, um mal beim vorherigen Thema zu bleiben, auch sehr neutral. :) Nur Mundgeruch hat sie momenten häufiger. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Oben