Floh- und Zeckenschutz

Dabei
1 Dez 2011
Beiträge
681
#1
Hallo ihr Lieben,
ich mache mir seit einigen Tagen vermehrt Gedanken ueber Floh- und Zeckenschutz. Wenn es wieder waermer wird, moechte ich, dass Anuk vor den Biestern geschuetzt ist!
Nur wie verhaelt sich die ganze Sachlage eigentlich?
Ist ein vorbeugender Flohschutz notwendig? Ich bin mir da unsicher, zweifel auch daran, dass ich einen Flohbefall so fix entdecken koennte, als dass sich meien 2 Katzen nicht auch noch anstecken!
Mit den Zecken sehe ich das ganze noch kritischer, da will ich auf jeden Fall vorsorglich etwas tun! Aber was?
Spot-On?
Spray zum kompletten Einspruehen?
Halsband?
Marken mit einer bestimmten Ladung?
Bernsteinkette?

Was benutzt ihr so und was habt ihr fuer Erfahrungen gemacht?
Was bringt was und was wuerdet ihr euren Hunden nicht antun (Chemie-Keulen technisch)?
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.341
#2
Wir haben auch schon viel versucht und sind doch immer wieder bei den Chemiekeulen gelandet, leider.

Bernsteinketten hatten bei uns keine Wirkung.
Bei den Spot Ons nehme ich fast ausschließlich Frontline, da das auch für MDR1 betroffenen Hunde geeignet ist und mit Ruby habe ich so einen Kandidaten. Sie ist nicht getestet, aber auf Grund ihrer Nachkommen ist sie entweder Träger oder betroffen.
Advantix haben wir auch schon genommen...danach kratzen sich meine zwei Wochen lang wie verrückt.
Was bei uns auch echt gut geholfen hat ist das Zeckenabwehrmittel von cdVet http://www.petphysio-shop.de/cdVet_Abwehrkonzentrat_Hund_10ml.html
Keine Chemie, nur ätherische Öle.....allerdings leidet mein Rüde sehr unter dem Geruch. Der Hündin macht das gar nichts aus.
Das müsstest du dann versuchen, wie Anuk darauf reagiert.
Und letztes Jahr sind wir dann nach langem hin und her beim Scalibor Halsband hängen geblieben.
 
Dabei
1 Dez 2011
Beiträge
681
#3
Danke fuer deine schnelle Antwort, Gundi.
Das Scalibor Halsband ist ja sogar recht guenstig. Das koennte Anuk ja sogar schon tragen, da es bei Welpen ab 7 Wochen angewendet werden darf.
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#4
Generell kann man bei demThema sicher sagen, dass man selbst ausprobieren muß was bei seinem Hund am besten verträglich ist und gut wirkt. Für meine benutze ich das ganze Jahr über Spot ons, Fiproline und Effipro, das bestelle ich meist in größeren Mengen in Großbritannien. Bis jetzt haben meine Zwei alle Spot on Produkte sämtlicher Marken gut vertragen.
Ich spotte auch über den Winter, aber da mit größerem zeitlichen Abstand. Das hat den Hintergrund, dass Enya als Welpe sich in den Spielstunden Katzenflöhe von einem anderen Hund eingefangen hatte und sowas brauch ich sicher nicht noch mal! Also wenn Hunde viel mit anderen zusammen kommen oder mit Freigängerkatzen leben, würd ich lieber auf Nummer sicher gehen...ja und was die Zecken angeht, wohnen wir leider in einem Gebiet das mit diesen Biestern reichlich gesegnet ist...ich kenne einige Hunde die aufgrund von Zeckenbissen Borreliose, Anaplasmose etc. bekommen haben und möchte das Risiko für meine Beiden so gering wie möglich halten.
 
Dabei
16 Mrz 2010
Beiträge
824
#5
Ach ja Scalibor ist eher ungeeignet, wenn im Haushalt kleinere Kinder sind da es den Wirkstoff permanent abgibt. Auch für leidenschaftliche Wasserratten wohl nicht das Wahre...
 
Dabei
1 Dez 2011
Beiträge
681
#6
Kinder habe ich nicht und ob Anuk eine Wasserratte wird, wird sich dann im Fruehjahr/Sommer herausstellen, wenn die Gewaesser wieder waermer sind. :)
 
Dabei
9 Dez 2011
Beiträge
1.313
Alter
32
#7
Wir haben son komisches Spray hat bis jetzt immer gut geholfen!Die Halsbänder werden wir auch kaufen aber nur für die große,der kleine hat das Spray und das sollte reichen
 
Dabei
1 Dez 2011
Beiträge
681
#12
Hui dann sollte ich mal fix bestellen. Denn hier ist der Schnee schon komplett weg getaut. Die Wiesen stehen unter Wasser...da friert nix mehr.
 
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
222
#15
Wir verwenden auch das Scalibor- Halsband, da es gegen Zecken und gleichzeitig gegen die Sandfliege schützt (die ist hier nämlich sehr verbreitet und sie überträgt den Leishmania-Parasit). Scalibor kann man auch bei Wasserratten verwenden, nur nicht in den ersten 7 Tagen sollten die Hunde damit ins Wasser gehen.
 
Dabei
7 Okt 2011
Beiträge
620
#17
Ich war gestern im Wald spazieren und war platt, wir hatten eine Zecke im Gepäck :(
Ach du liebe Lotte....jetzt schon.

Wir haben auch schon einiges durch.
Dieses mal versuchs ich mit Bernstein....man soll ja nichts unversucht lassen.
Gute aber kurzfristige und nicht wassertaugliche Mittel wirken bei uns gut....das ist Neudorffs Zeckenspray und Zeckenspray aus dem Ald*i.
Ich denke mal es kommt auch sehr auf das Eigenparfun des Hundes an, ob das eine oder andere Mittel wirkt.
Chemie möchte ich nicht geben, da wir einen sehr kuscheligen Umgang haben....und was ich nicht an mir haben möchte, brauchen meine Hunde auch nicht zu tragen.
Manche Mittel sind zu dem auch als Auslöser von Epi getestet worden.
Egal welche Keule man verwendet...sie geht ins Blut und dann weiter über und in die Organe.
Ich versuchs weiter auf natürliche Basis und suche nach jedem Spaziergang die beiden intensiv ab.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.587
#18
Hallo!

Wir haben uns auch GEGEN Spot-ons oder Halsbänder entschieden, weil es bei uns ähnlich ist wie bei Elke.
Leider haben wir noch keinen sicheren Schutz gefunden, aber auch mit Spot ons und Halsbändern beissen sich immer mal wieder Zecken bei diesen Hunden fest (und dann können die Zecken auch schon Borrelioseerreger o.ä. übertragen haben).
Wir haben für Loki solch einen geladenen Anhänger gekauft, der hat auch echt gut gewikrt - keine Zecken solange er ihn trug. Uns wurde aber von mehreren Hundebesitzern, die ihn auch ausprobiert hatten, gesagt, dass ihre Hunde tatsächlich nach ein paar Monaten des Tragens dadurch im Wesen beeinflusst wurden. Und das waren genau die, denen ich das auch glaube! Also haben wir es ausgezogen ...
Wir geben Loki ins Futter Knoblauch (und Rote Beete), er bekommt Vitamin K1 ins Trinkwasser und wir werden demnächst auch wieder das cdVet-Raumspray nutzen. Damit sind wir ganz gut gefahren. Anfangs hatte Loki kaum Zecken, später wurden es dann doch so rund 25-30 über den Zeitraum von Frühjahr bis Herbst. Mit dem cdVet-Spray sprühe ich mir die Hände ein und streiche damit über Lokis Fell, v.a. Bauch und Beine - das hat echt gut geholfen, als es dann doch viele Zecken wurden.
Diesen Winter werden ja auch kaum Zecken erfroren sein - von den zwei Wochen mit Minusgraden .....
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.293
#19
Was ist das denn für ein Anhänger?
Lotta hat auch einen um...und ich hab aber noch nix bemerkt. Ansonsten muss ich den wohl auch abmachen.
 

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
1.207
Alter
31
#23
Ich muss sagen, dass ich von Chemie überhaupt nicht überzeugt bin, da ich vor meinem Hund sehr lange Katzen hatte und die wurden absolut regelmäßig behandelt. Und es hat nix gebracht...

Ich weiß nun von meinem Hund, dass er eine sehr empfindliche Haut hat, daher möchte ich sowas eigentlich vermeiden, vor allem da auch mit Spot-on Zecken beißen können und das würde ja dann auch schon reichen. Ich habe aber andererseits das Glück, dass ich meinem Hund in der letzten Saison genau eine Zecke abmachen musste, den Rest hat er sich anscheinend einfach aus dem langen Fell geschüttelt. Und ich bin mit ihm wirklich durch dichte Farnwälder gelatscht.
Daher vielleicht auch einfach mal schauen, wie es wird. Natürlich ein Risiko, aber das lässt sich anscheinend eh erstmal nicht 100% ausschalten.
 
Dabei
1 Dez 2011
Beiträge
681
#24
Ich habe hier auch viel Feld und Wald, von daher muss ich mal sehen wie viele Zecken es hier gibt. Aber dieser Tic Clip gefaellt mir. Ich glaube ich werde den mal ausprobieren. Wenn er nicht wirkt kommt das Scalibor Halsband zum Einsatz.
Meine beiden Katzen wurden bisher beid enur nach der Geburt entwurmt, bis sie nach einer Kotprobe Wurmfrei waren. Seither kam NICHTS in oder an die Katze.
Mein Kater wurde noch einmal mit nem SPot-on entfloht, weil er voller Floehe zu mir kam. Beide sind kern gesund (Kater wird im Maerz 3 und meine Katze wurde im September 1 Jahr alt), was mit der TA bestaetigte.
Da nun aber der Hund raus geht, muss man da ja was tun... Die Katzen gehen ab sofort auch einmal oefters zum TA zum durchchecken, da der Hund ja auch Krankheitserreger ins Haus schleppt.
 
Dabei
14 Dez 2011
Beiträge
96
#25
Luna wird mit einem Exspot behandelt. Frontline war bei uns leider absolut wirkungslos.
Gegen die Zecken haben wir letztes Jahr nachdem Luna immer wieder welche hatte einen super Tip bekommen. Kokosöl. Der Geruch und Geschmack der Laurinsäure schreckt die Zecken (und wohl auch Flöhe) ab und sie docken nicht mehr an. Ich war zunächst skeptisch, habe es aber dennoch ausprobiert und wir hatten bis dato KEINE einzige Zecke mehr. Ich kann das nur wärmstens empfehlen.
Luna bekommt täglich einen Teelöffel (bei 15kg) ins Futter. Da der Körper ne Weile braucht das aufzunehmen hab ich die ersten drei Wochen vor jedem Spaziergang das Fell noch mit Kokosöl eingeschmiert. Nach den drei Wochen gabs dann nur noch tägl. die Flocken oder halt nen Teelöffel Kokosöl ins Futter.
Sobald es jetzt wieder wärmer wird geb ich die direkt wieder täglich.
 
Dabei
5 Sep 2011
Beiträge
1.293
#26
Kokosöl, klingt gut. Werd ich gleich mal ausprobieren.

Edit:Wo bekommst Du das Kokosöl denn her?
Hab nämlich grad beim Einkaufen keins gesehen.
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.341
#27
Dabei
4 Jan 2012
Beiträge
222
#30
Hilft das Kokosöl auch gegen die Sandfliege? Wäre froh, wenn ich keine Chemie mehr nutzen müsste....
 

Ähnliche Themen


Oben