Silvester.....einige Tipps

Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.332
#1
Bald ist es wieder soweit......Silvester steht vor der Tür und damit auch eine Menge Knallerei.
Hier sind einige Tipps für euch, damit ihr besser dadurch kommt.

Denkt bitte daran, dass schon einige Tage vor Silvester geknallt wird. Die Leute fangen damit an, sobald man Feuerwerk kaufen kann.
Deshalb sichert da schon eure Hunde, Halsband und Geschirr enger schnallen, damit der Hund sich nicht befreien kann, Hund an der Leine lassen.

Wenn euer Hund Medis für seine Angst braucht, besorgt sie euch rechtzeitig, geht noch heute oder spätestens Montag zum TA. Denn auch hier gilt: die Knallerei geht schon vor dem 31. los.

Zeigt euer Hund Angst in der Wohnung, ignoriert diese nicht!!! Auch wenn das immer wieder gesagt wird, es ist schlichtweg falsch! Natürlich sollt ihr den Hund nicht betüddeln, und damit die Angst verstärken. Lasst ihn bei euch abliegen, wenn er mag, gern auch auf dem Sofa mit Körperkontakt. Lasst ihn nicht rumrennen oder sich gar verstecken! Zur Not leint ihn an, damit er bei euch bleiben muss. Bleibt selber ruhig, ihr könnt euren Hund auch ruhig mal anfassen zwischendrin. Wenn ihr diese Angst ignoriert, lernt der Hund daraus nur, dass nur die Flucht / das Verstecken ihm das Leben rettet......denn genau so empfindet der Hund. Er hat in diesem Moment wirklich Angst um sein Leben! Ich denke niemand von euch will seinen Hund mit dieser Angst allein lassen.

Und zum Schluss: nehmt euren Hund bitte nicht mit raus zum Feuerwerk!!!! Auch hier gibt es Menschen, die das machen.....so manch ein Hund ist da schon in Panik davon gerannt und wurde nie mehr wieder gefunden. Für den Hund bedeutet der Lärm wirklich Höllenqualen.

Ich hoffe, ihr könnt mit den Tipps etwas anfangen.
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#2
Danke Gundi. Wir bleiben dieses Sylvester auch zu Hause mit noch einem Pärchen um zu sehen wie Hazel reagiert. Ich hoffe, dass sie einigermaßen gelassen bleibt.
 
Dabei
25 Mrz 2013
Beiträge
499
#3
http://vgt.at/presse/news/2013/news20131219y.php

Hier noch ein Artikel mit vielen wertvollen Tipps! Teilweise wurden sie aber eh schon von Gundi erwähnt!! :)

Das mit dem Verstecken sehe ich anders als Gundi, ich glaube es ist wichtig, dass sich der Hund in seiner Angst aussuchen darf wo er sein möchte und wenn das alleine unterm Bett ist oder unter der Bettdecke ist das auch ok... das heißt natürlich nicht, dass ich dann nicht ab und an dort hinkomme und ruhig mit ihm spreche, etc.... oder mich eben dort mit ihm hinlege, ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
27 Jun 2013
Beiträge
70
#4
Hallo,
habt ihr evtl. noch Tips, was man mit einem jungen Aussie machen kann, der zum ersten Mal Sylvester erlebt? Damit erst gar keine Angst aufkommt (außer o.g.)?
LG
Sylvia
 
Dabei
25 Mrz 2013
Beiträge
499
#5
@sysa: fürs vorbeugen kommst du reichlich spät drauf, wenn ich das mal so ehrlich sagen kann... aber lies dir doch mal die tipps im link oben durch, den ich gepostet habe... das bekommt ihr bestimmt gut hin :)
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.219
#6
Ist ja auch Hazels erstes Sylvester, aber wir haben sie auch nicht besonders vorbereitet. Wenn es losgeht, wird sie etwas Gutes zum Kauen bekommen und gut ist. Ich denke, je mehr Aufhebens man darum macht, desto schlechter ist das für den Hund. Aber Hazel ist auch nicht besonders ängstlich, wenn es draußen mal laut knallt oder so.
 
Dabei
16 Jul 2013
Beiträge
1.219
#7
Bin gespannt wie Neelix sein erstes Silvester verkraftet.
Danke für die Tipps Gundi *Daumen hoch*
 
Dabei
25 Mrz 2013
Beiträge
499
#8
@lightning: seh ich auch so... kein zu großes tamtam... aber finn ist da auch sehr relaxed bei lauten geräuschen... bei angst-hunden muss man aber glaub ich schon vorher wissen wie man in gewissen situationen verfährt :)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.332
#9
Das mit dem Verstecken sehe ich anders als Gundi, ich glaube es ist wichtig, dass sich der Hund in seiner Angst aussuchen darf wo er sein möchte und wenn das alleine unterm Bett ist oder unter der Bettdecke ist das auch ok... das heißt natürlich nicht, dass ich dann nicht ab und an dort hinkomme und ruhig mit ihm spreche, etc.... oder mich eben dort mit ihm hinlege, ...
Das sehe ich anders.....muss aber wohl jeder für sich selbst entscheiden.

Lasse ich den Hund bei mir und nicht weg, so lernt er, dass ihm bei mir nichts passiert. Und im allerbesten Falle kommt er immer zu mir, wenn ihn was beunruhigt. Wir sind doch die, die dem Hund Sicherheit geben sollen und müssen.
Flüchtet er an einen Ort, wo ich vlt nicht folgen kann (zb unters Bett) dann lasse ich ihn mit seiner Angst komplett allein. Er muss ganz allein damit klar kommen und das ganz allein überstehen. Ab und an mal hingehen und mit ihm reden hilft ihm nicht.

Aber das bleibt jedem selbst überlassen.
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.945
#10
Vor allem: Nehmt Eure Hunde auch an den Tagen VOR und NACH Sylvester an die Leine!!! Es gibt genug unverhoffte Böller, auch über Tag (!), an den Tagen davor u. danach!
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.914
#11
Ich kann mich euch nur anschließen! Bietet euren Hunden den Schutz den sie am meisten brauchen, lest ein Buch oder was auch immer, aber seid für den Hund da :).

Wir haben beim ersten Sylvester mit Rumo überhaupt nichts besonderes gemacht, saßen gemütlich zu Hause und haben unter uns mit Prosecco angestoßen. Die Tage vorher war er auch super entspannt und die Böllerei hat ihn eigentlich nur gewundert was da so los ist eigentlich :D. Irgendwann hat mein Freund angefangen ihn nach jedem Geräusch von draußen, und er hat uns angeschaut, mit schinken zu füttern, ich fand die Idee doof, aber rumo war eigentlich nur fröhlich und motiviert :D. Nacheinander sind wir dann raus um den Nachbarn ein frohes Neues zu wünschen, so war immer einer beim Hund, der aber nur augen für den Schinken (kochschinken) hatte...
ich weiß nicht ob das der ultimative Tipp ist, bei uns hat es geholfen :)
Allerdings machen ihm sämtliche Geräusche (Gewitter, schüsse, etc. Etc,) nichts aus...

auf alle fälle den Hund gut sichern sobald man rausgeht, auch der Geräuschsichere Hund schlechthin kann Panik bekommen! Also lieber auf Nummer sicher gehen:)
 
Dabei
9 Okt 2013
Beiträge
79
Alter
55
#12
Amy ist ja erst 14 Wochen alt, deshalb haben wir unsere Einladung für dieses Jahr abgesagt und machen uns einen gemütlichen Abend zu Hause. Ich bin mal gespannt wie sie reagiert. Hier wird schon seit Tagen geknallt, teils Böller, teils echte Schüsse, die ein Irrer abgibt. Wenn wir in der Wohnung sind, interessiert es Amy nicht. Wenn wir draußen sind, kommt es drauf an, wie nah der Knall ist. Bis jetzt hat sie nur mal einen Schritt zur Seite gemacht und geguckt, was los ist. Da findet sie Tütenrascheln aber in der Regel schlimmer. Aber Silvester ist ja schon was anderes. Ich bin schon ganz froh, dass wir keine direkten Nachbarn haben, die evtl. vor der Türe Heuler los lassen, sondern nur die Stadthalle mit ihrem offiziellem Feuerwerk.
 
Dabei
7 Feb 2013
Beiträge
392
#13
@rumo:
ist im eneffekt ja nichts andres als der clicker ;)
du konditionierst ihn drauf (auch wenns nicht ganz so funktioniert wie beim clicker, weil mans da einfach öfter macht). es knallt-> keks, es knallt-> keks, es knallt-> keks.......

hund weiß iwann: ah, es hat geknallt, toll, gleich gibts den keks! ;)
funktioniert natürlich nur, wenn mans oft genug übt (was natürlich schwierig is ;))
 
Dabei
13 Feb 2013
Beiträge
437
#14
ich bin auch gespannt wie blue ihr erstes silvester meistern wird... wir werden auch zu hause bleiben, vlt kommen freunde vorbei. einfach den tag ganz normal gestalten. unsere welpentrainerin hat auch gesagt, dass es helfen kann leise das radio oder den fernseher einzuschalten. aber wir schaun mal was passiert :)

@rumo du hast vollkommen recht. unsere alte beagle dame hatte in den ersten 10 jahren null probleme damit. sie war auch schussfest, weil mein dad mir ihr einen teil der jagdausbildung gemacht hat. aber ab dem 10 lebensjahr war von heute auf morgen alles anders und sie hat zu silvester wirklich gelitten :( schüsse von jägern waren ihr jedoch immer egal. also kann man nie sagen wie der hund reagiert. das kann sich von einem zum anderen jahr ändern.

und bitte nehmt eure hunde nicht mit zu veranstaltungen!!! ich habe das schon oft gesehen, dass die leute mit hund in die stadt zum großen feuerwerk fahren :confused: die vielen menschen, die unbekannte umgebung und der höllenlärm. pure quälerei...
 
Dabei
9 Feb 2011
Beiträge
3.596
Alter
23
#16
Puuuh... ich bin doch immer wieder froh, dass Amy das alles nicht interessiert :I
Hier ist das die Katze, die sich im Keller verkriecht und den ganzen Zeit über verschreckt ist...

Letztes Jahr waren wir auf dem Deich unterwegs und auf der anderen Seite haben irgendwelche Idioten (einer davon dürfte unser Nachbar gewesen sein) rumgeknallt.
Amy hat das zum Glück nicht interessiert - richtig ängstliche Hunde wären dann vllt weg gewesen...


Man hört hier nur hin und wieder abends mal was knallen, aber immer nur kurz.
Ansonsten hält sich das hier in der Straße sogar an Silvester in Grenzen
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.216
#17
ich bin auch mal gespannt wie smile reagiert. denke wir haben den vorteil weil wir einen sehr souveränen rüden dabei haben - der lässt sich dadurch nicht aus der ruhe bringen. wir machen die rollläden runter, legen eine dvd ein (im tv kommt ja meist auch nur feuerwerk) und es gibt kurz vor 24 uhr eine schöne straußenkniesehne..da kauen die zwei ne weile drauf herum.
 
Dabei
2 Apr 2013
Beiträge
278
#18
wir sind auch mal gespannt. Neelas erstes Silvester. haben von einem Freund den Tipp bekommen, vorher diese kleinen mini-böller zu kaufen, oder knallerbsen oder so und in unserem Beisein zu zünden, damit sie dann an Silvester selbst nicht so überrascht ist. sind etwas unschlüssig, ob wir das machen oder es einfach auf uns zukommen lassen und ertsmal gucken.... sein Hund war übrigens ein totaler schisser und das vorher zeigen hat ihm gut getan und er war silvester viiel ruhiger.

was meint ihr?:confused:
 

Mato

Moderator
Dabei
25 Aug 2013
Beiträge
736
#19
Wir haben es bisher immer so gehandhabt, gerade an Sylvester den Fernseher oder Musik laufen lassen, in stärkerer Lautstärke als normal und wenn das GEböller zu Mitternacht los geht nochmals lauter gemacht.
Das in Kombination mit unserer Anwesenheit und nicht alle Fenster offen (also Rollo teils geschlossen) hat bisher immer sein bestes gegeben für in der Wohnung. In der Wohnung haben wir bisher noch keinen Paniker gehabt, keine Dogge, kein Border, kein Terrier-Mix... also haben wir die Hoffnung, das unser kleiner nervlicher Bulldozer auch nicht ganz sooo empfindlich ist.
Terminator im Fernsehen in ordentlicher Lautstärke veranslasst ihn zum Tiefschlaf...
Also gibts Actionfilme oder entsprechende Musik an Sylvester :) Im Zweifel noch was zu knabbern - voila - Mato sollte da ruhig durch kommen.

Draußen in den Straßen ist Leine sowieso Pflicht!

Auch ich bin der Meinung, dass der Hund ruhig bei mir Schutz suchen darf - ohne ihn dabei madig zu machen. Schutz suchen darf er weil sich vor etwas ängstigt, ist es mir doch Wurst ob es die gelbe Mülltonne ist, der rumfliegende Müllsack oder eben Böller. Er kommt zu mir wenn er unsicher ist, hier mach ich ihm klar, bei mir ist es ok - und damit sind wir bisher ebenfalls gut gefahren.
 
Dabei
15 Okt 2012
Beiträge
470
#20
Ich habe Cara vor einem Monat schon Silvesterknallerei über den Lautsprecher vorgespielt und habe sie dabei gefüttert.
Es war ihr auch auf sehr hoher Lautstärke total egal. Sie hat gefuttert und sich dann zum schlafen hingelegt.
Ich hoffe dass das an Silvester auch so entspannt läuft.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#21
Unsere Trainerin hat hier auf ihrer HP nochmal ein paar Tipps zusammengefasst... dann hat das meiste hier genannte nochmal auf den Punkt gebracht!
http://hunde-verstehen.at/silvester.html
Den Link finde ich richtig gut :)

Mir gefällt dass Sie rät in erster Linie auf den Hund einzugehen - jeder Hund ist anders. Für den einen ist das Thundershirt die beste Lösung, ein anderer Hund versteift sich dann noch mehr. Man muss es einfach ausprobieren.
Emma war letztes Jahr die Böllerei relativ egal, doch die Lichtblitze meinte sie ALLE melden zu müssen ;)
 
Dabei
30 Jul 2012
Beiträge
2.152
#22
Wir sind dieses Jahr ganz einsam und alleine auf einer Hütte in der Steiermark ;) Aber Luna ist an Silvester sowieso immer total relaxt und (ich schätze) dadurch war auch Touch da letztes Jahr (sein erstes Silvester) völlig gelassen :)

Den Link finde ich auch gut und kann mich Yukis Tipp (auf jeden Hund individuell eingehen) nur anschließen. Ich leide ja sowieso immer bei jedem Schuss mit weil ich genau weiß, wie viele Hunde es gibt, die so unsagbar viel Angst haben :( Und ich muss dann immer an meinen Kindheits-Freund Aron (BernerSennen) denken. Er war in jeder Situation völlig gelassen aber an Silvester liet er Höllenqualen, rannte die Kellertreppe runter (meistens schon vormittag beim den ersten Böllern), verbrachte dort den ganzen Tag/Nacht und war nicht mehr ansprechbar. Ich hab mich dann als Kind immer mit einer Kanne Tee und einer Decke zu ihm gehockt und ihm Geschichten erzählt :)
 

Mato

Moderator
Dabei
25 Aug 2013
Beiträge
736
#23
Und ich muss dann immer an meinen Kindheits-Freund Aron (BernerSennen) denken. Er war in jeder Situation völlig gelassen aber an Silvester liet er Höllenqualen, rannte die Kellertreppe runter (meistens schon vormittag beim den ersten Böllern), verbrachte dort den ganzen Tag/Nacht und war nicht mehr ansprechbar. Ich hab mich dann als Kind immer mit einer Kanne Tee und einer Decke zu ihm gehockt und ihm Geschichten erzählt :)
Och, da hab ich ja spontan Pipi in den Augen bei der Vorstellung!
Der arme Bernerbär.. :O( Schön, dass du als Kind dich schon so zugehörig gefühlt hast, ihn nicht allein zu lassen.
Ich war immer bei den Ponys auf der Weide um zu schauen, dass dort alles gut geht. Die sind zwar weit ausserhalb gewesen, aber sicher war ich mir nie...
Kanns also ein wenig nachempfinden...
 
Dabei
9 Feb 2011
Beiträge
3.596
Alter
23
#24
Der Berner hat es also so gemacht wie unsere Katze

Amy ist ja eigentlich sehr sensibel, aber an Silvester war sie sogar ohne Probleme mit Mamas Patenkind (gerade 16 geworden) alleine im Haus. Nur im ersten Jahr hat sie, während wir draußen waren, in die Ecke ein Häufchen gemacht ^^ Da war sie aber auch erst 4 Monate alt.
Ansonsten wirkt sie eher so, als würde sie den Trubel toll finden.
Sie liebt meine Patentante allerdings auch, die waren die letzten 2 Jahre da *gg*
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.332
#25
Behaltet ihr bitte das Thema im Auge?
Hier sollen Tipps rein, was man Silvester machen kann, damit der Hund nicht so viel Angst hat!
 
Dabei
9 Dez 2011
Beiträge
1.313
Alter
32
#26
Also wir werden es dieses Jahr wieder so machen wie letztes.
Wir gehen frühs ganz normal raus, nachmittags auch.
Abends nehmen wir einen ruhigen Moment wo noch nich so geknallt wird, meist so um 9.
Wenn dann um 12 alle anfangen bleiben wir drinnen bzw ich weil ich e Angst vor Knaller habe.
Ich geb ihr was zu kauen das sie abgelenkt ist und es mit was gutem zu verbinden.
Das letzte mal geht mein Freund raus wegen den ganzen Suffis, das is dann so um 1 rum.

Ach und ganz wichtig:ich lass sie an dem Tag nicht von der Leine :)
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.383
Alter
26
#28
Wir sind mit zylkene und bachblüten gerüstet... Hoffe Diaz nimmt es dieses Jahr leichter hin als letztes Jahr :(
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
153
#29
Super Gundi, wertvolle Tipps :)

Malou ist sonst auch nicht schreckhaft, Merlin verschläft Sylvester ;)

Kriegen beide was zum Kauen und gut ist. Aber die zwei sind dabei auch echt gelassen.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.914
#30
Kaum gibts die ersten Böller und Raketen zu kaufen, schon gehts los :mad:

Also ab jetzt heißts aufpassen!! Viel glück und Ruhe uns allen :)
 

Ähnliche Themen


Oben