Tricks und Dogdance - so gehts!

Dabei
2 Feb 2013
Beiträge
122
#31
Ich übe mit Simba auch täglich, nur meine Frage jetzt übt ihr nur einen Trick bis es sitzt oder fangt ihr mehrere an?
Ich wiederhole täglich immer alle Tricks die er kann um es zu festigen.
Wie macht ihr es?
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#32
Kommt darauf an.
Es gibt so ein paar Tricks, die würde ich nicht zusammen üben, da das den Hund nur verwirrt, zb seitwärts- und rückwärts.
Ansonsten mache ich schon viele Tricks "gemeinsam".....wie um die eigene Achse drehen, sowohl rechts als auch links rum.
Ich wiederhole nicht immer alle Tricks....manchmal ist es gut, was "ruhen" zu lassen. Packt man es dann nach ein paar Wochen wieder aus, kann es der Hund plötzlich.
Mein Jerry Lee tät mir den Mittelfinger zeigen, wenn ich jeden Tag die selben Tricks immer wiederholen würde. :)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#33
Ich mach wenn dann nur das eine zum neu aufbauen, aber ich wechsel dann noch mit zwei anderen sachen ab, die schon gut sitzen und gut für den Hund trennbar sind :) Wir können noch nicht soviel *schäm* sodass ich das für angemessen halte :) Natürlich mit ordentlich Spaß und Motivation, da wird gelacht und gesprungen, dann wieder ein trick, soll ja spaß machen :D
Zum Beispiel haben wir vorhin das "rundherum" ums Bein geübt (rumo soll im Kreis um mein rechtes Bein laufen), damit er da nicht verwirrt wird, mach ich kein Home oder sowas, sonder verlang zwischendurch das "stubs", das suuuuper sitzt und auch Motivation bringt (weil ers schon gut kann). Dann verlang ich vielleicht noch ein Follow den Targetstab. Aber das kommt auch auf die Tagesform an!! Vorhin ging das super, manchmal gehts nicht so gut :) Je nachdem eben :)
 
Dabei
2 Feb 2013
Beiträge
122
#34
Oh Danke euch beiden das hilft mir schon weiter. Wir können jetzt noch nicht so viel, aber er hat richtig viel Spaß dabei und ist danach auch richtig müde.
Versuche viel auch beim Spaziergang zu machen, da er ja im Moment Leinenzwang hat will ich ihn so etwas beschäftigen.
 
Dabei
12 Dez 2012
Beiträge
4.247
#35
Ich mach das auch so wie Manu und Arkos kann auch noch fast nix. Aber er hat ja noch Jahre Zeit etwas zu lernen. :)

Wie lang übt ihr eigentlich immer so?
Ich mache mit Arkos immer nur recht kurze Einheiten. Gerade, wenn wir was Neues angefangen haben, sonst wird er übereifrig und hektisch. :(
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#36
Ich mach meistens so 4/5 minuten, ich beende immer mit ner superguten Ausführung, da hör ich dann auch lieber auf wenns nur 2 min. waren, dafür aber richtig richtig super :) Danach wird gekuschelt oder gespielt und das gelernte Sacken lassen. Hin und wieder gehts dann nach ein paar minuten nochmal weiter, oder eben erst nach ein paar Stunden :)
 
Dabei
2 Jul 2013
Beiträge
30
Alter
29
#37
Hab es jetzt etwas schleifen lassen, weil mein Chi schon einiges kann und mir nicht mehr so viel neues einfällt :D.
Alles was mit einfällt ist sehr recht schwer zu trainieren und ich komm da nicht so recht weiter, vielleicht liegt aber auch an mir oder der Rasse :).

Anfangs habe ich immer nur ein neues Kommando drinnen und eins draussen gemacht (die die drinnen gesessen haben, habe ich nach draussen verlagert,
damit er jede Übung auch überall und auf jedem Untergrund macht).

Jetzt habe ich immer so 2-3 Tricks offen die ich immer mal übe bzw. es versuche. Wie hier schon geschrieben wurde,
Pausen, in denen das Kommando was nicht so richtig klappen will komplett weg gelassen wird, wirken oft wunder.
Auf einmal klappt es dann nach ein paar Wochen, so war es bei uns mit dem Platz.

Ich habe als er noch Jung war ganz oft so 5 Minuten Einheiten gemacht.
Immer positiv abschließen, aber das ist ja eigentlich klar :)...
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#38
Ich hab mal eine Frage - ich hab bei Emma mal mit so ganz simplen Sachen angefangen. Ich hab ein Problem dass Emma nie ein Target mit der Pfote sondern immer nur mit der Schnauze berührt.

Also ich muss dazusagen dass ich "Touch" schon viel früher Emma beigebracht habe - das ist Schnauze meine Handfläche berühren. Das funktioniert super wenn wir zB an Hunde vorbeigehen, hab ich aber jetzt aber durch "Schau mich an" abgelöst. Doch ich denke dadurch ist für Emma noch immer logisch, dass wenn ich ihr was hinhalte sie mit der Nase dagegen stupst.

Ich hätte es so aufgebaut dass ich etwas hinhalte, Emma geht mit Pfote dran und click. Doch sie geht halt nicht mit der Pfote dran, sondern stupst immer nur mit der Schnautze dran und wird immer ungeduldiger und frustiger.. Hat jemand einen Tipp wie ich das aufbauen könnte?
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#41
Ja, wenn du das Target in der Hand hälst. Woher soll sie sonst wissen, dass sie mit der Pfote das Target berühren soll? :)
Oder liegt es am Boden?
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#42
Ja, ich habs auch am Boden gelegt, sogar schon unter die Pfote geschoben :D Aber sie will immer mit der Nase dran, egel wie sehr sie sich verrenken muss... Sie ist immer ein bißchen zu übermotiviert :rolleyes:

Doch dann bring ich ihr mal "Pfote" bei, damit sie sieht damit kann man auch richtig Euphorie auslösen bei Frauchen :D Danke, Gundi :)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#43
Stell mal eine Futterstation hinter das Target, so dass sie auf dem Target stehen muss, um an das Futter zu kommen.
Einfach einen Stuhl oder Hocker nehmen, ein Tellerchen mit Leckerchen auf den Stuhl stellen. Du stehst neben dem Stuhl, sobald Emma das Target mit den Pfoten berührt, darf sie entweder das Futter selbst vom Teller holen oder du nimmst es vom Teller und gibst es ihr.
Oder, Target auf den Boden legen, Futter in die Hand, Emma zeigen, dass du dort was hast und mit dem Lecker vor der Nase auf das Target locken, dann immer klicken und füttern.
Für den Anfang ist ein erhöhtes Target besser, da merkt der Hund schneller, dass er was unter den Pfoten hat.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.288
#44
Jaaa, und Gundi - bist nen Schatz! *mir auf den Kopf klopf* Klar, das ist logisch... Das mit dem Stuhl find ich eine super Idee! Werd ich morgen gleich mal probieren! Danke!

Edit: vier Rufzeichen in einem einzeiligen Post - das ist Begeisterung! :D
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.138
Alter
22
#46
Hier mal eine Anleitung zum Trick "Back":

[video=youtube;ZLIzQ_o7YqM]http://www.youtube.com/watch?v=ZLIzQ_o7YqM[/video]

Den Trick Back habe ich folgendermaßen aufgebaut:
Am Anfang habe ich mich parallel zu einer Wand oder Bank gestellt und dann Simba in die Lücke dazwischen gelockt.
Nun bin ich immer kleine Schritte nach hinten gegangen mit einem Leckerli vor seiner Nase damit er mir folgt. Es hat lange gedauert bis er verstanden hat, dass er rückwärts laufen soll und hat sich am Anfang immer hingesetzt. Aber als ich das Leckerli dann etwas tiefer in der Höhe der Brust vom Hund gehalten habe ist er immer ein paar Schritte rückwärts gelaufen. Bei jedem Schritt gab es einen Klick und er hat schnell begriffen was zu tun ist.
Nun bin ich mit dem Leckerli immer ein Stückchen höher gegangen, bis ich schließlich grade stand. Dann bin ich aufrecht rückwärts gelaufen und er ist mir rückwärts gefolgt. Nun habe ich das Kommando eingebracht und er konnte die Handlung mit dem Kommando schnell verbinden.
Schwieriger war es, als er dann keine Wand mehr hatte an der er sich orientieren konnte. Und damit er auf Kommando ohne mich rückwärts läuft , musste es schon gut gefestigt sein.

Ich habe das freie Rückwärts gehen wie folgt aufgebaut:
Ich habe mir eine freie Fläche gesucht (großer Raum oder Wiese) und habe Simba vor mich gestellt. Nun habe ich back gesagt und bin auf ihn zu gelaufen. Als diese Übung schon gut geklappt hat, bin ich vor ihm stehen geblieben und habe back gesagt. Meistens ist er dann rückwärts gelaufen und es gab natürlich sofort einen Klick und ein Leckerli. Das habe ich immer weiter ausgebaut und der Klick kam immer nach einer längeren Zeit rückwärts laufen.
Es hat ungefähr 2 Wochen gedauert bis Simba neben mir rückwärts laufen konnte, weil er sich am Anfang immer doof angestellt hat. ;)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#47
Toll macht er das. :D
Ich baue den Trick total anders auf....immer wieder interessant, wie andere das so machen.
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.138
Alter
22
#48
Danke! :) Die Tricks machen ihm immer mehr Spaß.

Ich habe es mal übers free shaping versucht, aber da sind wir in einer Woche nicht weiter gekommen. :(
Wie baust du denn den Trick auf? :)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#49
Ich baue eine "Gasse" aus Pylonen und Stangen. Die Breite variiert je nach Hundegröße...sie sollten sich halt nicht umdrehen können.
Dann lege ich an das eine Ende der Gasse eine Stange oder Leine auf den Boden.....über die Breite der Gasse.
Über dieses "Hinderniss" lass ich den Hund mit den Voderfüßen rübertreten, so dass die Vorderfüße auf der einen Seite der Stange sind, die Hinterbeine auf der anderen.
Ich arbeite ja mit Futterstationen, die wird so aufgestellt, dass sie so ungefähr auf Hüfthöhe des Hundes steht.
Ich stehe dann vor dem Hund und wipp einfach nur leicht nach vorne, ohne dabei zu gehen. Sobald der Hund anfängt, Tendenz nach hinten zu bekommen, klick ich. Da er sich nicht umdrehen kann, muss er rückwärts die Vorderbeine über die Stange nehmen, um an die Futterstation zu kommen.
Die begreifen ganz schnell, was man will.
Klappt das mit den Vorderbeinen, hol ich den Hund ein Stück weiter nach vorn. Dann muss er einen Schritt rückwärts bis zur Stange machen und einen, um über die Stange zu kommen und somit an den Keks. So baue ich das immer weiter auf, bis der Hund durch die ganze Gasse rückwärts läuft.
Die Gasse hat den Vorteil, dass der Hund beim Rückwärts gerade bleibt und nicht irgendwann schief läuft. Und sie lässt sich leicht abbauen.....mal zwischendrin ein Stange raus, dafür die Pylonen etwas enger usw. So kann man das Hilfsmittel nach und nach abbauen und der Hund läuft trotzdem gerade rückwärts.
 
Dabei
19 Mai 2013
Beiträge
49
#50
Pfote geben

Hallo meine Lieben,

Wie bring dich denn meiner Amy Pfote geben bei?? Hab es schon versucht mit leckerlie in der Hand aber da versucht sie es nur rauszufressen die Pfoten bleiben immer wo sie sind...

Und was kann ich meiner kleinen Ziege noch mit ihren 16 Wochen beibringen?? Habt ihr Ideen?

Liebe Grüße
 
Dabei
2 Jul 2013
Beiträge
156
#51
Versuche mal mit dem Leckerlie zur Nase zugehen und diese leicht zu berühren. Einige reagieren darauf und heben die Pfote. Dann schnell das Kommando ... :)
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.138
Alter
22
#52
Das ist natürlich praktisch, Simba läuft immer nach einer Weile schief.
Ich probiere auch mal deine Variante aus, vielleicht kann man das ja noch korrigieren. :)
 
Dabei
28 Apr 2013
Beiträge
253
#53
Lønne kann Slalom laufen und die 8 durch die Beine.....das mit dem slalom hat sich aber eher per Zufall ergeben, weil er immer durch meine Beine gelaufen ist.
 
Dabei
1 Okt 2012
Beiträge
1.138
Alter
22
#54
Ich habe Simbas Pfote in die Hand genommen und Pfötchen gesagt, dann gab es ein Leckerli. In 5 Minuten hatte er den Dreh raus. :D
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#55
Hab das auch so gemacht wie JoDI Nur heißt das bei uns "Hallo Joey ;)
Ansonsten würde ich mit nem 16 Wochen alten Hund erstmal keine Tricks üben, sondern die wichtigsten Grundkommandos (Nein/ Hier) und dem kleinne Knirps ansonsten alles zeigen, was er kennen muss, damit hat er erstmal genug zu tun
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#56
Ich habs so gemacht, wie Josi geschrieben hat. Das lernen die echt ganz schnell. :)

Und was kann ich meiner kleinen Ziege noch mit ihren 16 Wochen beibringen?? Habt ihr Ideen?

Liebe Grüße
Ganz ehrlich: nichts.....dein Hund ist ein Baby.....das erlebt genug im ganz alltäglichen. Wichtig wär mir, dass sie einigermaßen vernünftig an der Leine läuft, zu mir kommt, wenn ich sie rufe, alles hergibt, was sie so findet. Damit hat sie mehr als genug zu lernen. Wenn du später keinen duchgeknallten Aussie zu Hause haben möchtest, kann ich nur sagen: weniger ist mehr.
Tricks kann der Hund sein ganzes Leben lang lernen.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.196
#57
schließe mich gundi 100%ig an. meine ist jetzt 7 monate alt und kann keinen einzigen trick. erst mal soll der grundgehorsam sitzen. danach kommt der quatsch :)
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#58
Hallo ihr lieben :)

ich bräucht mal wieder eure Erfahrung :) Ich hab ein rießen Problem Rumo das rückwärtsgehen richtig zu vermitteln... Ich geh dabei schnell auf ihn zu und klick sofort wenn er ein Hinterbeinchen nach hinten bewegt... das mach ich aber schon ziemlich lange und bin noch kein Stück weitergekommen... Irgendwie glaube ich nicht dass ich rumo richtig vermittle was ich eigentlich gern von ihm hätte :D
Wie habt ihr das denn gemacht? Worauf sollte ich noch achten, was mir aber partout nicht auffällt?
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#59
Hmmm.....ich denke, er hat noch gar nicht verstanden, was er machen soll.
Gibst du ihm das Lecker aus der Hand?
Wenn ja, versuch es mal mit einer Futterstation oder einer zweiten Person, die seitlich hinter Rumo steht und ihn nach dem Klick füttert. Denn wenn das Futter immer von vorn kommt, hat er ja nicht wirklich einen Grund, von dir weg zu gehen.
 
Dabei
15 Mai 2012
Beiträge
5.880
#60
Ja genau gundi, das denke ich auch, also er weiß nicht was ich von ihm will.

Aber deine Überlegung ist super!!! Denn ja, ich geb ihm das Leckerlie immer vorne... Mit der zweiten person stell ich mir nur gerade schwierig vor, dass er sich dann seitlich zwischen uns stellt :D aber das werd ich dann eben auch üben :D

ich geb dann weiterhin die Hilfe und clickere, aber das Leckerlie kommt von hinten? hab ich das so richtig verstanden?

Danke Gundilein, bist ein schatzerl!!!
 

Ähnliche Themen


Oben