Wie lange barft ihr und was füttert ihr?

Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
186
#61
Jetzt habe ich mich durch den Großteil der vielen Beiträge durchgelesen, aber da ich von Barfen überhaupt nichts verstehe, ist das Ganze für mich wie ein Buch mit sieben Siegeln. Ich möchte Leonardo (5 Monate) auch umstellen und habe mir von Amazon 2 Bücher bestellt, die sehr gute Kritiken haben. Werde mich also dann einmal damit beschäftigen.
Ich hab jetzt noch 2 Fragen: Was ist wenn wir auf Urlaub fahren? Wir fahren 2-3x im Jahr für 2-3 Wochen nach Kroatien. Kann ich dann problemlos auf Trofu umstellen? Gibt es dann keine Ernährungsprobleme? Oder soll ich hier zuhause auch öfters Trofu füttern, sodass der Hund nicht ganz entwöhnt wird? Dasselbe gilt, wenn wir auf Besuch fahren. Da unsere Familie etliche Km auseinander wohnt und wir daher mehrere Tage unterwegs sind, muss Futter (Trofu) mit.
Hat jemand aus Ö Erfahrungen mit Barfen? Woher bekommt ihr das Fleisch? Gibt es auch bei uns Zulieferer wie in D?
Viele Fragen, aber ich danke euch jetzt schon für eure Antworten!
Gitti
 
Dabei
2 Dez 2011
Beiträge
16
#62
So, ich versuche mal alle Fragen zu beantworten:

1. Bücher: Ich kann dir nur die Broschüren von Swanie Simon ans Herz legen, da sind auch die Anleitungen für einen Barf-Plan für Junghunde drinnen. Vielleicht vergleichst du einfach die versch. Bücher und ziehst für dich das Nützlichste heraus. Wenn du unsicher bist, gibt es auch noch die Möglichkeit hier rückzufragen oder das Gesunde Hunde Forum. Vorweg: Barfen ist keine Hexerei, ein bisschen reinlesen und ausprobieren, was für dich am Praktikabelsten ist.

2. Urlaub: Ich kaufe entweder unterwegs einfach ein Huhn und teile das mit der Geflügelfleisch auf, habe Hirseflocken mit und mit frisch gekauften Milchprodukten und Obst/Gemüse habe ich für kürzere Aufenthalte alles, was ich brauche. Du könntest auch einfach das Fleisch in eine Kühlbox packen und mitnehmen. Auch kannst du natürlich hochwertiges Trockenfutter füttern (Wolfsblut, Orijen, Arcana zum Beispiel), die Umstellung ist für einen gebarften Hund im Normalfall gar kein Problem. Für einen kürzeren Besuch würde ich persönlich immer Futter mitnehmen.

3. Bezugsquellen: Wenn du in St. Pölten wohnst, gibt es mehrere Möglichkeiten: Einerseits zum Großeinkauf nach Wien (Petfrost, Loys, MaxSchmatz, Kopffleischexpress) oder bestellen (z.Bsp: Tierhotel), gute Kauartikel unter Kramerfleisch oder anrufen bei Foggenberger in Unterpremstätten (dort beziehe ich mein Fleisch, hervorragende Qualität, aber ich weiß nicht, ob er verschickt - müsstest du einfach anrufen). Zusätze ebenfalls bei Loys (d-o-g-s.at) oder auch bei DHN.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen, wenn du noch Fragen hast, nur her damit (auf meiner Homepage veröffentliche übrigens gerade einiges zu dem Thema, konnte nur noch nciht alles online stellen).
 
Dabei
12 Sep 2010
Beiträge
88
#63
Hallo Gitti
Ich kann auch die Broschüren von S.Simon nur empfehlen,die sind sehr gut.
Bei uns gibt es im Urlaub oft gute Fleischdosen und Gemüse aus "Babygläschen",meistens finde ich aber eine Stelle wo ich Frischfleisch bekomme.Auch der Getreideanteil kannn im Urlaub schon mal höher sein als zu Hause.Auf Trofu musste ich(in den letzten 8 Jahren) noch nicht zurück greifen.
 
Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
186
#64
Vielen Dank für eure raschen Antworten! Was mir immer ein Rätsel ist und das habe ich auch noch nirgends gefunden: Wie ist das mit den Hähnchen? Muss ich die von allen Knochen befreien, denn Hunde sollen ja keine Hühnerknochen bekommen (wegen dem Zersplittern und Steckenbleiben). Wird das Fleisch zerkleinert (und wie klein)? Unser Leonardo kennt von Gemüse her nur Zucchini (die er sehr gerne frisst) und wenig Karotten - alles frisch geschabt. Da lese ich immer Gemüse und Obst, aber nirgends welches! Ach ja, Bananen und Joghurt mag er auch, allerdings ist das ja keine ganze Mahlzeit. Irgendwie fehlt mir da noch der Plan!
@ Gone Wild: Das mit den Bezugsquellen, da werde ich mich noch schlau machen. Vielen Dank!
 
Dabei
2 Dez 2011
Beiträge
16
#65
Knochen splittern nicht, wenn sie roh sind (BARF = Biologisch Artgerechte ROHfütterung), wenn sie jedoch gekocht sind, sind sie gefährlich und können splittern. Mit der Verdauung von Knochen beginnt man langsam: Zuerst Hühnerhälse, dann Putenhals, etc. und langsam steigert man die Art der Knochen. Fleisch kann man geben, wie man möchte, ich gebe es am liebsten in großen Stücken, hin und wieder gewolft. Lies dich zuerst ein und erstell dir dann einen genauen Plan, damit das Ganze Hand und Fuß hat, mit der Zeit geht es dann in Fleisch und Blut über.
 
Dabei
13 Okt 2011
Beiträge
582
#66
Gemüse welches sich gut verfüttern lässt:
Gurke (mit Schale), Zucchini, Fenchel, Kopfsalat, Ruccola, Möhre

Obst welches sich gut verfüttern lässt (Reif oder Überreif):
Apfel, Banane, Brombeere, Heidelbeere, Kiwi (bei Kiwi etwas aufpassen wegen dem Säuregehalt)

Ansonsten bietet z.B. das Tierhotel schon gefrostetes pürriertes gemischtes Obst & Gemüse an. Immer mit Öl oder Quark und pürriert verfüttern, damit Hundchen die Vitamine etc. aufnehmen kann :).
 
Zuletzt bearbeitet:

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.310
#67
Hallo!Ich habe auch die Broschüren von Swanie, aber die sind doch recht "unkonkret" für einen unsicheren Anfänger. Ich habe mich deshalb auch Wochen VOR dem Einzug unsres Welpen schon mit einem Futterplan beschäftigt und den im GesundeHundeForum korrigieren und diskutieren lassen. War mir eine GROSSE Hilfe! Sehr geholfen in Bezug auf Gemüse und Obst hat mir das Buch "B.A.R.F. - Artgerechte Rohernährung für Hunde" von Messika und Schäfer. Es ist gut und günstig!!! Würde ich jedem empfehlen.
Wie schon gesagt: Wir füttern vielerlei Knochenarten, aber meistens Hühnerhälse. Früher hab ich sie Loki in 2-3 Häppchen geschnitten, aber er hätte sie auch ganz gefressen, mittlerweile bin ich da auch nicht mehr so ängstlich. Loki bekommt auch frische gesägte Gelenkknochen und Rinderbrustbein, er raspelt da ganz toll alles essbare runter und lässt den Rest liegen - gibt aber auch Hunde, die würden nen Knochen ganz runterschlucken. Es gibt wirklich viele Barfer, die ihren Hunde fast ausschließlich Hühnerhälse als Knochen füttern und das ist ja auch vollkommen legitim.
Zum Gemüse: Zucchini liefert halt fast keine Nährstoffe, paar Elektrolyte ... Ist aber in Lokis Gemüsebrei auch oft enthalten. Wir haben als "Grundzutaten" immer Möhren, Salat, Gurke/Zucchini und eine variable Sorte. Gab auch schon oft Kürbis mit reinpüriert.
Banane und Joghurt kann durchaus eine Mahlzeit darstellen, warum auch nicht? Obst (und Gemüse) sollte halt möglichst püriert sein, damit die Nährstoffe optimal aufgenommen werden können. Wir haben mittlerweile verschiedene Obstbreie aus dem oben genannten Buch ausprobiert und im Sommer gab's dann auch oft einzelne Him-, Erd- und Brombeeren. Loki liebt diese kleinen Beeren über alles!!!!

Als wir uns für die Rohfütterung entschieden hatten machte ich meinem Freund von vornerein klar, dass ich NICHT im Urlaub darauf verzichten werde, weil es so bequem ist Trofu mitzunehmen. Daher nehmen wir bei 2-3 Übernachtungen immer alles mit was wir brauchen und bunkern es dann bei unseren Verwandten im Kühlschrank, auf der Fahrt packen wir es in Styropor mit Kühlakkus ein. Und auch im Urlaub würde ich das machen. 12 Stunden Fahrt hält die Konstruktion locker durch - wird ja auch von Zulieferen so versendet und bei uns war noch nie was aufgetaut! Es gibt mittlerweile ja auch Fertigbarf (z.B. Happypets) in 500g-Packungen, so dass man nicht fünfhundert verschiedene Dinge mitnehmen muss. Sowas würde ich mir evtl. noch für kurzfristig gefallen lassen - ansonsten bin ich davon leider kein Freund.

Im Internet gibt es auch einen tollen Barf-Rechner, wo du alles berechnen lassen kannst und die Fütterungsvorschläge musst du nur ein bisschen korrigieren, z.B. die Grammzahl runden, evtl. auftretende Minimengen einfach komprimieren.
Stell doch mal einen evtl. Plan ein oder wende dich an das GH-Forum!!! :)
 
Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
186
#68
Hallo Loki! Vielen Dank, du hast mir sehr geholfen! Das von dir genannte Buch von Messika und Schäfer hab ich auch bestellt. Bin schon gespannt. Ich werde mich auch im GH-Forum ebenfalls umschauen. Am allermeisten Schwierigkeiten habe ich mit den Mengen, denn die kann ich mir nicht vorstellen. Kann mir nicht vorstellen, dass eine Portion Obst mit Topfen eine ganze Mahlzeit sein kann. Deshalb werde ich mich eben schlau machen.

@ Gone wild: Ich hab mal probeweise unserem Jungspund einen mittleren Fleischbrocken (Rind) vor die Nase gesetzt. Er hat alles auf einmal runtergewürgt, deshalb meine Frage nach Größe bzw. Schneiden des Fleisches. So wie ich meinen Racker kenne, würgt er alles auf einmal runter. Und das kann ja auch nicht das Beste sein!

Auf jeden Fall danke ich euch für eure Geduld mit mir!
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.310
#69
Hallo!

Also, wir haben so gulaschgroße Fleischbrocken mittlerweile, aber Pansen gibt's auch mal am größeren Stück - das schlingt Loki dann auch im Gesamten runter. Hunde schlingen oft ihr Futter runter (Trofu wird ja auch oft regelrecht "aufgesaugt") und daher haben wir Loki anfangs gewolftes Fleisch gefüttert. Das finde ich aber eigentlich total unnötig, würde ich bei einem erneuten Welpen nicht mehr machen. Beim Tierhotel gibt's Fleisch in Stücken, das ist vollkommen okay, wenn dein Kleiner das am Stück dann frisst. :)

Die Mengen bei Barf sind ja viel größer als bei Trofu (das liegt an dem ganzen Wasser, dass ja im Fleisch ist, im Trofu nur minimal - daher trinken gebarfte Hunde meist auch viel weniger), ich hab mal geschaut, wie unser erster Plan für Loki war. Wir hatten ihm noch den Welpenbrei, den Swanie Simon empfiehlt, gefüttert. Der war echt toll und er hat ihn soooo gerne gefressen.
Hier mal der Plan für einen 10kg-leichten Loki mit viermal täglicher Fütterung:

Montag:
50ml Welpenbrei - 50g Gemüsemix, 150g Hühnchen, 1 TL Omega-3-6-9-Öl - 50g Obstmix, 100g Hühnchen - 150g Hühnerhälse
Dienstag:
50ml Welpenbrei - 250g Pansen - 50g Gemüsemix, 100g Hühnchen, 50g Leber, 1 TL Kräuter-Algen - 100g Hühnerhälse
Mittwoch:
50ml Welpenbrei - 50g Gemüsemix, 200g Hühnchen - 50g Obstmix, 100g Hühnerherz, 1 TL Olivenöl - 100g Hühnerhälse
Donnerstag:
50ml Welpenbrei - 50g Gemüsemix, 50g Hühnchen, 1 TL Hagebutten - 100g Hühnchen, 50g Leber - 150g Pansen, 100g Hühnerhälse
Freitag:
50ml Welpenbrei - 50g Obstmix, 50g Hühnchen, 50g Niere, 1 TL Olivenöl - 50g Gemüsemix, 150g Hühnchen - 150g Hühnerhälse
Samstag:
50ml Welpenbrei - 50g Gemüsemix, 200g Hühnchen, 50g Niere, 1 TL Kräuter-Algen - 250g Pansen - 100g Hühnerhälse
Sonntag:
50ml Welpenbrei - 100g Gemüsemix, 100g Hühnchen, 1 TL Omega-3-6-9-Öl - 50g Gemüsemix, 150g Hühnchen, 50g Niere - 100g Hühnerhälse

Die Angaben stimmen ungefähr und sind gerundet. In jedem Brei hatte ich schon etwas Öl enthalten. Innereien verträgt Loki in größeren Mengen nicht (ist oft so), daher musste ich sie auf tägliche kleine Portionen aufteilen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
186
#71
Also jetzt nach der Lektüre von Schäfer und Messika: B.A.R.F. - Artgerechte Rohernährung für Hunde und der Broschüre von Swanie Simon bin ich voller Motivation. Nur anscheinend hab ich die Rechnung ohne Leonardo gemacht. Also die Obstmahlzeit kann ich mir total schenken. Egal was ich püriere (Apfel, Heidelbeere, Banane, Birne) und wie ich es mische (Joghurt, Topfen, Hüttenkäse), es wird nur kurz beschnuppert und ein paar Schlecker gemacht und das war's. Der Rest bleibt stehen bis zum Sankt Nimmerleinstag. Püriertes Gemüse wird auch nur akzeptiert in Zusammenhang mit Fleisch (Rind, Hühnerkeulen), mit Lachsöl überträufelt und viel MMMMMhhhhhhs von mir. Beim Trofu am Morgen werden ein paar Maulvoll gefressen und dann geht er mir auf den Geist. Das Einzige, was unser "Familientyrann" wirklich gerne frisst, sind getrockneter Pansen, Rindersehnen und frische Fleischknochen. Irgendwie haut das alles nicht hin! Weiss von euch jemand Rat? Was mache ich falsch?
Gitti
 
Dabei
12 Sep 2010
Beiträge
88
#72
Hallo Gitti
Manchmal haben Hunde die Frischfleisch nicht kennen Probleme damit,dann hilft es oft das Fleisch leicht anzubraten oder anzukochen.Dann wird es meistens gefressen.
Viele Hunde mögen Gemüse und Obst nur mit Fleisch,ist aber kein Problem wenn du das mischt.
Wenn dein Hund getr. Pansen mag,was ist mit frischem Pansen? Damit bekomme ich "alles" in Smoky rein.
 
Dabei
23 Nov 2011
Beiträge
49
#73
Hallo,

Kann mich dem nur anschließen. Barfen heißt auch nicht Barfen. Es gibt Teilbarfer (damit hab ich damals angefangen, so gab es 3 Tage Barf, die restlichen Trockenfutter), Barfer die eben nach gefühl Barfen, Extrembarfer die alles auf den Gramm genau abwiegen und und und. Dem sind genauso wenig Grenzen gesetzt wie beim Fertigfutter auch.

Ich habe grundliegend mit Huhn und Pute beim Hund angefangen. Egal was ich in den Napf hauen wollte, ich hab es zuvor immer "probieren" lassen. Ich bin also samt Hund in die Küche und habe von jedem was abgeschnitten, voller begeisterung mich umgedreht und "komm, probier mal". So konnte ich raus finden, was meinem Hund im ersten Moment nicht unbedingt schmeckte und was ihm sehr gut schmeckte. Und danach habe ich dann die Mahlzeiten zu anfang zusammen gestellt.

Was ich dazu allerdings sagen muss, bei mir gab es Hüttenkäse, Tuhnfisch, Öle und Co auch ins Trockenfutter. Da es der Hund ebenfalls gewohnt war, konnte ich mit den gewohnten Lebensmitteln und den schmackhaften Lebensmitteln die eher ungewünschten Lebensmittel unterjubeln ;) Irgendwann haben auch die gut geschmeckt.

Im übrigen, wegen dem Fleisch, das kannst Du abkochen, anbraten oder sogar wolfen. Pauschal wird beim Barf keine rohen Fleischbrocken gegeben.

Ansonsten würde ich mal 1-2 Fastentage einlegen, am ende des 2 Tages einen Obstmix mit kräutern und Ölen anbieten und schauen was passiert. Wie Du bei Swanie imon ja gelesen hast, sind Fastentage voll kommen in Ordnung.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.310
#74
Pauschal wird beim Barf keine rohen Fleischbrocken gegeben.
Öhm, doch ... beim Barfen gibt man ROHES Fleisch, abkochen und anbraten ist schon wieder keine "echte" Rohfütterung. Beim Abkochen und Anbraten gehen wieder viele wichtige Nährstoffe verloren. Ich habe es auch nicht so verstanden, dass ihr Hund rohes Fleisch nicht mag, sondern es eher Probleme mit Gemüse und Obst gibt, oder?

Ansonsten würde ich mal 1-2 Fastentage einlegen [...]
Bei einem jungen Hund???? Viele Hunde vertragen Fastentage nicht gut und einen Hund im Wachstum würde ich auch nicht hungern lassen.

Ich stimme Martina auch mit dem frischen Pansen zu - für frischen Pansen lässt Loki auch alles stehen und liegen!!!!! Wir bekommen immer einen ganzen Pansen frisch vom Weiderind - da geiert Loki die ganze "Stückelungsaktion" auf irgendwelche Reste! :D
Loki ist ja zum Glück echt ein ALLESFRESSER, er frisst alle zwei Tage eine Portion Reis mit Gemüsemix ohne Probleme ... Ich würde einfach erstmal weniger Obst und Gemüse mit VIEL Fleisch anbieten, also vielleicht 1/4 Obst- oder Gemüsebrei mit 3/4 Fleisch.
 
Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
186
#75
Ich habe es auch nicht so verstanden, dass ihr Hund rohes Fleisch nicht mag, sondern es eher Probleme mit Gemüse und Obst gibt, oder?

Ja, wie schon festgestellt: Mit rohem Fleisch hat Leonardo überhaupt kein Problem. Heute Abend gab es Rindfleisch mit pürierten Zucchini, Karotten, etwas Kohlrabi, Rucola, das Ganze verfeinert mit Lachsöl. Da war er sogar schneller als unser Stubentiger. Aber gut, er hatte ja den ganzen Tag fast nichts gefressen, denn den Obstbrei mittags ließ er ja links liegen. Kartoffeln, Reis und dgl. kann ich mir auch schenken, außer Nudeln mit Thunfisch, das ist eine Leibspeise.
Und wo ich frischen Pansen bekomme, muss ich mich erst erkundigen.
Ihr meint also, dass ich Obst mit Fleisch kombinieren sollte. Aber dann bekommt Hundsi ja wieder 2x 7 Tage in der Woche Fleisch. Irgendwie ist das wie verhext!
 
Dabei
23 Nov 2011
Beiträge
49
#77
Öhm, doch ... beim Barfen gibt man ROHES Fleisch, abkochen und anbraten ist schon wieder keine "echte" Rohfütterung. Beim Abkochen und Anbraten gehen wieder viele wichtige Nährstoffe verloren. Ich habe es auch nicht so verstanden, dass ihr Hund rohes Fleisch nicht mag, sondern es eher Probleme mit Gemüse und Obst gibt, oder?
Für mich heißt Barfen auch Roh, aber es gibt nun mal Barfer, die Probleme mit rohem Fleisch haben oder wegen des Hundes das Fleisch abkochen, anbraten oder wie auch immer.


Bei einem jungen Hund???? Viele Hunde vertragen Fastentage nicht gut und einen Hund im Wachstum würde ich auch nicht hungern lassen.

Ich stimme Martina auch mit dem frischen Pansen zu - für frischen Pansen lässt Loki auch alles stehen und liegen!!!!! Wir bekommen immer einen ganzen Pansen frisch vom Weiderind - da geiert Loki die ganze "Stückelungsaktion" auf irgendwelche Reste! :D
Loki ist ja zum Glück echt ein ALLESFRESSER, er frisst alle zwei Tage eine Portion Reis mit Gemüsemix ohne Probleme ... Ich würde einfach erstmal weniger Obst und Gemüse mit VIEL Fleisch anbieten, also vielleicht 1/4 Obst- oder Gemüsebrei mit 3/4 Fleisch.
Ich denke nicht, das ein Fastentag einem jungen Hund schadet.
 
Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
186
#78
Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde es mal mit Butter bzw. Käse probieren. Aber das Ganze zu Obst? Na, egal. Irgendwie habe ich das Gefühl, Leonardo hat Schwierigkeiten mit dem Gemansche (sprich: Püriertem). Er weiß sich mit dem Brei nichts anzufangen. So kommt mir das vor. Ist das möglich? Aber vielleicht kommt's noch. Werde halt mal ein wenig herumexperimentieren.
Wünsch euch noch einen schönen Tag!
Gitti
 
Dabei
20 Nov 2011
Beiträge
186
#79
Hurra, Leonardo hat die erste Obstportion gefressen! 1/2 Apfel + 1/2 Birne + 1/2 Becher Hüttenkäse (Obst aber nur grob geraspelt) und weg war die Portion. Entweder mag er keine Banane, die hatte ich heute weggelassen, oder er mag wirklich das Breiartige nicht. Na, wir werden weiter sehen.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.310
#80
Ich denke nicht, das ein Fastentag einem jungen Hund schadet.
Ich habe zu oft gelesen, dass viele (schon erwachsene) Hunde das nicht vertragen, deshalb würde ich es beim Junghund gar nicht ausprobieren. Ist für mich unlogisch - aber gibt ja sicher auch Einige, die damit gute Erfahrungen gemacht haben.

Das mit dem Pürieren ist ja auch nur deswegen wichtig, weil dann der Hund die meisten Nährstoffe aufnehmen kann. Wenn Leonardo aber lieber geraspelt frisst, dann gib's halt geraspelt. :)
Bin mal gespannt, was du noch so berichten kannst.
 

Ähnliche Themen


Oben