Arbeitslinie oder Showlinie?

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#31
Hihi, Kathi .... hab gedacht du willst mich ärgern. ;)

Ich seh da auch Hunde, die ich mir nicht unbedingt wünsche, aber das find ich fast in jedem Pedigree. Dafür gibt's auch andere, über die ich mich freue!!!!
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#32
Alle die Haley in Pedigree haben, haben den SVCH WTCH Ch Beauwoods Rustlin'in the Sun UDT RD RV-N DNA-CP in Pedigree. Und es sind seeehr viele da der Brazos ihr Sohn ist und er sehr viel hier gedeckt hat. Meine hat die Haley auch drin, allerdings nicht den Brazos was mich unglaublich freut. ;)
 
Dabei
19 Feb 2012
Beiträge
161
#33
Leider kenne ich mich damit überhaupt nicht aus, aber ist schon ein interessantes Thema.
Und wer sind jetzt Haley und Brazos? Und warum magst du Haley, aber nicht Brazos?

LG mariposa
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#34
Weil es meine persönliche Einstellung ist ;) Es ist weder wegen Optik noch Charakter sondern weil ich es einfach nicht gern habe, wenn der Rüde halb Deutschland/Europa gedeckt hat.
Haley ist Ferncroft Hündin.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#35
Brazos teilt die Aussie-Leute tatsächlich. Die Einen sagen "BESTER HUND EVER", die anderen sagen "FURCHTBAR". Ich kenne den Hund nicht persönlich, aber das er so viel gedeckt hat, hat leider nicht zu einem "guten Ruf" geholfen .... Ich könnte auf Brazos auch gut verzichten, hab ja seine Schwester als Lokis Oma im Pedigree. Wurde damals bei unsrem ersten Besuch bei unsrer Züchterin auch direkt von ihr angesprochen, da sie wusste, dass mich sowas interessiert. Fand ich superehrlich und korrekt von ihr! :)
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#36
Hmmm, ist es jetzt der Rüde an sich, der euch stört? Eben weil er soviel deckt....was ich ja auch nicht wirklich prickelnd finde....oder ist es seine Abstammung? Denn die muss ja nicht schlecht sein.....also muss es ja auch nichts "Schlimmes" sein, wenn Loki Brazos Schwester im Ped hat.
Ich kenne Brazos Mutter.....ein supertoller Hund.....einfach zum Klauen. :)
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.210
Alter
31
#37
nene nicht die Abstammung und nicht sein Wesen. Eben nur weil er sehr viel gedeckt hat ;) Ich sehe es als "Problemchen" eher wegen z.B Rüden/Hündinenauswahl. Wenn man einen im Pedigree oft hat, macht es die Suche halt einfach etwas anders, weil du dann viele Hunde als Verwandschaft nicht nehmen kannst.

dann wären wir aber wieder bei der Zucht und hier geht es ja um Linie. :D
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.294
#38
@ Peach: das wär für mich auch ein Grund, mich dagegen zu entscheiden.
Es ging mir auch eher um Lindas Post. Man kann es so verstehen, dass sie nicht wirklich "begeistert" ist, Brazos Schwester in Lokis Ped zu haben.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#39
Doch, Disney ist schon okay, aber soweit ich weiss, hat er (Brazos) einige "kritische" Nachkommen. Müsste nochmal genau nachfragen .... Da er direkt nicht vorkam, hab ich nicht so genau aufgepasst. :D
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#40
Da jetzt das Thema immer mal wieder aufgekommen ist, aber zu ehr OT wäre, mache ich jetzt hier mal ein eigenes. Wie seht ihr das, sind Aussies aus reiner AL für Anfänger geeignet? Für Menschen, die nicht hüten möchten und auch nicht unbedingt Turnierambitionen haben, aber schon aktiv sind und mit dem Hund etwas machen möchten? Oder ist dann da eine Mischung aus Show- und Arbeitslinie besser (natürlich alles moderat, ich spreche hier nicht von Showfluffies ohne Hütetrieb und Arbeitseifer)? Ich denke, gerade bei Neulingen ist die Unsicherheit da einfach riesig, weil einem sowieso schon immer suggeriert wird, man könne dem Arbeitswillen eines Hütehundes niemals gerecht werden
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#41
Ganz ehrlich, ich halte das Thema "Auslastung beim Aussie" fuer das am Meisten uebertriebene Thema. Einen Aussie auch aus AL Linie auszulasten ist absolut kein Problem. Aussies sind immer als Allrounder gezuechtet worden, sie koennen hart und lange arbeiten, muessen dies aber nicht staendig und immer tun.
Ich finde ganz ehrlich gesagt, den Wach und Schutztrieb viel erwaehnenswerter. Denn das ist etwas mit dem man umgehen koennen muss und soll.
Auslastung, meinst du echt, die Cowboys und Ranchbesitzer haben sich ueberlegt wie sie ihre Aussies im Winter bzw. wenn keine Arbeit da war, auslasten sollten? Klar ist ein Aussie ein intelligenter Hund und bietet sich an um etwas zu tun, aber ob das jetzt hueten ist, oder auch einfach Jobs im Haushalt, oder Nasensuchspiele im Wald, oder auch einfach mal nichts, ausser gassi gehen, ist einem Allrounder doch egal. Hauptsache mit seinem Menschen etwas tun, mehr will ein Aussie doch gar nicht.
Klar mag der Aussie geistig und koerperlich gefordert werden und ein Aussie ist eben ein high energy Hund, aber wie man das macht, ist doch total egal, solange man etwas macht.

LG
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#42
Klar suchen die Cowboys oder Schäfer keine Ersatzbefriedigung, das ist klar. Aber es ist als Hundeneuling echt schwer, da durch zu blicken, wenn einem schon Aussies aus Mischlinien so verkauft werden, dass man absolut übersportlich sein muss, da traut man sich an eine Arbeitslinie nicht heran. Deshalb finde ich es wichtig, da ne bessere Aufklärung zu betreiben. Man wird ja auch, wenn man nicht hütet, sofort gefragt: Warum muss es ein Aussie sein? Möchte man einen AL kommt zuerst: Warum ein Aussie aus AL? Wenn man immer so unter ERklärungszwang steht bekommt man zwangsläufig den EIndruck, dass ein solcher Hund absolut nicht in Anfängerhände gehört und nur mit Schafen zusammen glücklich werden kann
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#43
Ich weiss, es ist nicht einfach. Aber ich will mit dem Hund ja viele Jahre zusammen verbringen, da ist informieren vor dem Kauf doch alles. Was ich jedem Aussieinteressierten immer raten wuerde, ist folgendes. Fahrt zu verschiedenen Zuechtern, die auch verschiedene Linien zuechten und schaut euch mit wachen Augen ihre Hunde an. Hoert euch nicht nur die Rosaroten versprechen der Zuechter an, sondern schaut euch die Hunde an, beim sporteln, beim hueten, im Alltag und dann stellt fragen, warum duerfen die Hunde am Zaun klaeffen, kann ich zuschauen wie mit der zuchthuendin gearbeitet wird, wie werden die Hunde ausgelastet, kann ich da zuschauen, koennen wir mit den Hunden mal zusammen Gassi gehen, im Wald z.B. usw. usw.
wenn man sich dann fuer eine Zucht entschieden hat, dann auf die Warteliste aufnehmen lassen und auf seinen Welpen warten. Fuer welche Linie man sich dann entscheidet bzw. fuer welche Zucht bleibt jedem selber ueberlassen, aber einfach mal mit offenen Augen das Wesen der Elterntiere bzw. meist geht ja nur die Mutter anschauen und vielleicht sogar extra den Vater anschauen, wenn er nicht vor Ort ist, und wieder fragen, wie arbeitet man mit ihm, was macht er, dreht er auf, ist er haendelbar, ist er kopflos, wie ist er im alltag, koennen wir in den Wald zum gassi gehen usw. usw.
Nicht nur nach der Gesundheit fragen, sondern sich auch das Wesen selber anschauen, wirklich schauen, nicht nur hoeren was der Zuechter sagt, selber einschaetzen.
Ja, das kostet zeit und ja, dann kann man seinen Welpen nicht gleich mitnehmen, aber es gibt einem auch die Moeglichkeit zu sehen, was man wirklich haben will und was man fuer einen Welpen kauft, also was die Elterntiere so mitbringen.

LG
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#44
Da hast du schon Recht, man geht da gerade am Anfang vielleicht viel zu naiv ran. Wobei ich mich schon ausgiebig informiert habe, aber es geht immer noch mehr...
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#45
Und dann kann man auch die unterschiedlichen Linien vergleichen, nicht nur vom Aussehen her, sondern auch vom Wesen her, von ihrer Art her, vom Charakter her und eben auch die Individuen.
Und dann kann man fuer sich entscheiden was man haben moechte. Welche Linie, welcher Zuechter und von welchen Elterntieren. Ist arbeit, ist mit muehe verbunden, ist nicht immer so ganz einfach, aber zahlt sich aus.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#46
Das auf jeden Fall. Ich meine, ich habe meinen Traumhund in einer Mischlinie gefunden, aber wenn man sich noch eingehender mit dem Thema AL beschäftigt und die Diskussionen hier liest, dann macht man sich schon noch so seine Gedanken über die Showlininezucht, deshalb wollte ich das Thema auch einfach mal allgemein zur Diskussion stellen
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#47
Ich denke auch das man das nicht unbedingt so trennen kann.Ich kenne einige reine Showfluffs aus sogenannten Therapielinien ,die möchte ich nicht geschenkt haben ,wären mir viel zu anstrengend .Die waren auf dem Hupla z.B. nur am kläffen und hüpfen und es war kaum ruhiges Arbeiten möglich da beim Hund nicht viel ankam.Meine Nena kommt ja auch von der Mutter aus Show und Vater reine Arbeit .Vom Ausssehen her eher der Arbeiter aber Charakterlich ganz die Mama ,etwas durchgeknallt.sie hat ordendlich Trieb und will arbeiten und lernt superschnell aber ihr fehlt die Ruhe die ich bei sovielen Arbeitshunden bisher gesehen habe .
Normalerweise kann man davon ausgehen das bei der richtigen Auslastung später und bei der guten Grunderziehung am Anfang -lt dem Sprichwort weniger ist mehr-sicher die meisten auch mit Showhunden klar kommen .Ich sag das ganz bewußt provokant denn es ist meine persönliche Erfahrung.
Bei meinen Aussietreffen kam immer wieder diese Diskussion auf .Beispielsweise wenn es ums jagen geht .Leute mit Hunden aus Showlinien hatten da teilweise ein echtes Problem mit .Woran es lag war sicher unterschiedlicher Natur ,ich sag dann immer wenn ich gefragt werde warum meine nie im Wald verschwinden und schön auf dem Weg bleiben ,das es halt keine Showhunde sind sondern zum Teil AL .:cool: Ist natürlich mehr scherzhaft gemeint aber in meinen Aussiegruppen ist echt was wahres dran.
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
902
#48
Eindeutiges Votum von mir, AL. War ja klar, oder? :)

Aber sprechen wir hier eigentlich über dasselbe? Arbeitslinie? Was ist das? Woran erkenne ich das?
Ich kann dazu nur meine Definition geben. Für mich ist Arbeitslinie eine Zucht, die seit den Anfängen auf die Arbeitseigenschaften hin selektiert und auch ständig dieses Zuchtziel überprüfen lässt. Sei es dadurch, dass die Hunde in Betrieben erfolgreich eingesetzt werden oder auch dadurch, dass sie bei Vergleichswettkämpfen ihr Potential zeigen. NUR das ist für mich AL und nicht, das jemand auf seine hp schreibt, er würde AL züchten. Schaut man bei solchen Züchtern hinter die Kulissen findet man im Pedigree vielleicht mal 3-4 Generation zurück noch Hütetitel oder bekannte Arbeitszuchtlinien.

Und ja, sie sind auch Anfänger geeignet, in meinen Augen eher als die anderen. Allerdings sollte der Anfänger sich bewusst sein, was er sich ins Haus holt. Er sollte bereit sein, für sich und mit bzw. von seinem Hund zu lernen. Nein, er muss nicht hüten, bis auf zwei hat keiner unserer Welpen diese Laufbahn eingeschlagen, was wir natürlich sehr bedauern, aber so ist es halt und wir wussten es auch. Aber alle sind mit ihren Hunden zusammengewachsen und sehr zufrieden. Einige machen Freizeitsport, einige im wesentlichen ausgedehnte Spaziergänge und Kopfarbeit, es ist eigentlich alles vertreten und das i.A. nicht auf Leistungniveau sondern für den Hausgebrauch.

Bei uns sind schon einige Hunde zum Training/Veranlagungstest durchgegangen und die Tendenz ist ziemlich eindautig. 95% der Hunde haben keine Ahnung davon, was da von ihnen erwartet wird. Das geht von "Schafen die Ohren ausschlecken" und Köttel fressen bis zum übelsten Jagdverhalten. Letzteres zeichnet die meisten aus und ist auch selten in den Griff zu bekommen. Den Unterschied erkennt jeder Laie.
 
Dabei
24 Jan 2008
Beiträge
1.212
#49
Hallo Georg ,ich kann dir da in allen Punkten zustimmen .Mich würde aber auch interessieren ob du das Ped von meiner Nena auch in diese Schublade packst ?
Rein Interessehalber ,denn meines Erachtens sind die Netop Hunde doch AL ,auch mit Titeln,oder ?
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.598
#50
Ich habe hier zwei Themen zusammengeführt, damit wir nicht wieder zwei Themen haben, die denselben Namen tragen, auch wenn Annas Frage in eine etwas andere Richtung zielt ...
Ich hoffe, es stört euch nicht, sondern seid auch der Meinung, dass es hilft, das Forum übersichtlicher zu halten. :)
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
902
#51
Danke Birgit!

Bitte habe aber Verständnis, dass ich mich nicht gezielt zu solchen Fragen in einem Forum öffentlich äußern werde.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#53
Georg, ich verstehe unter AL genau das, was du sagst. deshalb auch dieser gewisse Respekt vor diesen Hunden und als Anfänger die Scheu, dem nicht gerecht werden zu können. aber es ist schön zu hören, dass das offensichtlich anders ist. ich finde man sollte eh bei jedem Hund wissen, was man sich da holt und gut hinterfragen, ob es echt das Richtige ist. Gibt es denn außer der Titel eine andere Möglichkeit, zu erfahren, ob das reine Arbeitslinien sind?
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#54
Da gibt es schon noch andere Moeglichkeiten. Man kann z.B. die Zuchtnamen der Hunde im Ped sich rausschreiben und dann mal schauen, was das Internet ueber die Zuechter ausspuckt. (eine Moeglichkeit wenn man dem englischen maechtig ist). Dann kann man noch einen befreundeten Zuechter oder Ped kenner, der sich auskennt ueber die Verpaarung drueber schauen lassen, bzw. sich mit dem Austauschen. Sich die Hunde am Vieh zeigen lassen, ist auch eine Moeglichkeit, weiss der Hund was er da tut, vielleicht hat man im Bekanntenkreis jemanden, der sich mit hueten auskennt und den gegebenenfalls mitnehmen.
Den Zuechter auch fragen, hilft oft viel. Ist das reine Arbeitslinie, wenn ja, warum haben die Hunde keine Titel, wo kann ich mir Verwandtschaft anschauen?

LG
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
905
#55
Ich kann das ja mal mit einem x beliebigen Hund aus dem AL Ped meiner Huendin machen. Einen Moment.
Twin Oaks Burnt Mountain Kid das ist der Uropa muetterlicherseits meiner Huendin. Also habe ich Twin Oaks mal in die Suchmaschine eingegeben und habe mir deren HP mal angeschaut. Da wird einem dann klar, dass diese Zuechter AL bzw. Stockdogs zuechten.

Habe ich jetzt einfach mal irgendeinen nicht allzu weit entfernten Verwandten genommen. Also das ist schon mal eine Moeglichkeit.

LG
 
Dabei
23 Dez 2007
Beiträge
342
#56
Finds auch immer sehr spannend, dass manche Züchter ihre Zuchthunde/das Zuchtziel auf Arbeitslinie definieren, und ich mich einfach frage, wie sie darauf kommen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass es ein Trend ist, Hunde, die auf einer Show keinen Blumentopf gewinnen würden einfach mal als Arbeitslinie zu betiteln. Mh...

Ich habe ja selbst keine Arbeitslinie, alle 3 Hunde gehen tendenziell Richtung Vielseitigkeit. Was ich aus meinen Beobachtungen aber sagen kann ist wirklich, dass die meisten Hunde mit mehr Arbeitslinie im Ped generell leichtführiger sind. Macht ja auch irgendwie Sinn, da man bei der Arbeit einen Hund braucht, der kooperativ ist. Ich kenne viele Hunde aus Showlinie, die zwar generell 'nett' sind (also nicht heftig, aggressiv o.Ä) aber sehr ignorant mit wenig will to please.
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
902
#58
Gibt es denn außer der Titel eine andere Möglichkeit, zu erfahren, ob das reine Arbeitslinien sind?
Ja, natürlich gibt es solche Möglichkeiten, ist aber nicht so ganz einfach. Hudson hat ja schon eine Möglichkeit beschrieben, das ist die Ped-Recherche im Netz. Zudem gibt es weitere gute Quellen. Z.B. http://www.workingaussiesource.com/. Außerdem den Blog von Jeanne Joy Hartnagle-Taylor: http://allaboutaussies.wordpress.com/ sowie diverse Listen im Netz. Es ist etwas mühsam, sich Informationen zusammenzutragen. Aber das was heute möglich ist, Dank Internet, ist schon gewaltig. Desweiteren gibt es in den USA Züchter, die keine homepage unterhalten, aber Hunde für die Rancher züchten. Als ein Beispiel: WW, Wally Butler. Google mal nach dem Namen, allerdings wirst Du da weniger über seine jahrzehnte währende Zucht erfahren als über den Umgang mit Vieh :cool: Solche Menschen lernt man nur kennen, wir hatten das Glück in unseren Anfangszeiten, wenn man etwas in die Szene hinein schaut. Weitere Züchter aus den USA lernt man bei den Trials des WEWASC leicht kennen. Sie sind alle sehr nett und aufgeschlossen, man kann stundenlang mit ihnen plaudern.
 
Dabei
18 Mrz 2012
Beiträge
6.766
#59
ALs Laie blickt man da echt kaum durch, vor allem könnte ich niemals bewerten, ob das Verhalten am Vieh jetzt auf besonderes Talent schließen lässt oder nicht, ich würde vielleicht erkennen, ob ein Hund völligst untalentiert ist, das war es dann aber auch, wenn überhaupt... danke auf jeden Fall für die vielen Infos, ich find das ja alles sehr spannend
 
Dabei
14 Feb 2008
Beiträge
902
#60
Als Laie blickt man generell nicht durch. Selbst nach einigen Jahren wirst Du Schwierigkeiten haben wenn Du Dich nicht intensiever mit dem Thema auseinander setzt. Wenn Du allerdings Hunde mit wenig bis gar keinem Talent und Hunde mit Talent kurz hintereinander erlebst, dann siehst Du das doch recht schnell.
 

Ähnliche Themen


Oben