Disc Dogs - Foto-Thread

Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
278
Wahnsinnig tolle Bilder, da kommt Spass auf!!!!! Haben vor drei Wochen mit dem Frisbeetraining begonnen.Mal sehen ob wir/ ich das auch irgendwann so schön geworfen bekomme ;) und unsere Hund nicht die Lust verliert, weil ich vllt. talentfrei bin ;)
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
Hallo Susanne,
trainiere alleine die Würfe bis sie einigermaßen sitzen und DANN erst mit Hund, ansonsten ist das Verletzungsrisiko halt auch höher. ;)
 
Dabei
1 Jun 2015
Beiträge
278
Oh ja ich weiss. Wir haben uns jetzt mehrere Scheiben gekauft und üben gemeinsam mit Mann und Kind werfen und auch selber fangen. Leider muss ich noch einen Tennisellenbogen auskurieren. So dass ich nicht üben kann. MANNNNOOOO!!! Training muss noch sicher zwei -vier Wochen ausfallen.
(Sorry für den Text, ist ja ein Fotothread)
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
@SusanneMacht nix, ich pausiere seit 3 Monaten. :(Larissa, die Fotos sind total lustig! :DTrinke übrigens gerade deinen Eistee. ;)
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
Wie hoch ist da eigentlich das Verletzungsrisiko oder ist das eine Trainingssache?
Ich liebe es, sowas zu sehen, aber hätte beim eigenen Hund wohl ständig um Bänder und Sehnen Angst.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
Wie hoch ist da eigentlich das Verletzungsrisiko oder ist das eine Trainingssache?
Ich liebe es, sowas zu sehen, aber hätte beim eigenen Hund wohl ständig um Bänder und Sehnen Angst.
Das Verletzungsrisiko ist nicht höher als bei jeder anderen Sportart. Jeder Sport sollte doch sowohl vom Halter als auch vom Hund ordentlich trainiert werden. Kein Hund macht einen Agi-Arcours sofort komplett durch, sondern man trainiert die Hindernisse einzeln, oder nicht? Man trainiert als Halter die unterschiedlichen Führarten (und muss sich das sogar bei jedem Parcours ganz genau überlegen, welches Hindernis man mit welcher Wendung angeht). SO sollte das beim Frisbee auch sein. Und DAS ist das Problem. Beim Agi kommt doch keiner auf die Idee, das ohne Anleitung einfach zu machen ... Beim Frisbee schon. Da wird die Frisbee einfach kreuz und quer meterhoch durch die Luft gepfeffert ... der Hund fängt die schon. :(
Die absichtlich engen Wendungen beim Agility und die vorgegebene Sprunghöhe finde ich persönlich viel schlimmer für Sehnen und Bänder, denn DAS kannst du als Halter nicht beeinflussen, ausser du startest dann eben nicht. Beim Frisbee steuerst du ALLES selbst. Die Weite, Richtung und Höhe der Würfe, ob du enge Tricks machst, etc. VÖLLIG egal, keiner schreibt dir auch nur ein einziges Element vor. Es liegt also an jedem selbst, ob Frisbee spielen auf die Gelenke, Sehnen und Bänder geht oder nicht.

@Larissa
Ja, und wie. Ich mag ihn total gerne!!!!
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
Danke für die Erklärung!
Das wusste ich so nicht, ich dachte, die Sprünge wären vielleicht sogar vorgegeben.
Oder womöglich, je höher, desto gut oder so.

BTW. Hätte ich beim Agility noch mehr Schiss, das sehe ich ehrlich gesagt auch nicht so gerne aus den von dir genannten Gründen.
Das wäre einfach nicht mein Sport.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325
[OT]Nein, man kann ganze zwei Minuten ohne jegliche Sprünge spielen. Natürlich ist es ein Unterschied in der Bewertung, man gewinnt nicht ... Aber man wird auch nicht übermäßig schlecht bewertet! Und die Höhe sollte man dem Hund anpassen. Loki z.B. springt sehr niedrig, d.h. wir spielen ihn auch nicht extra hoch. Fenix hingegen braucht eine gewisse Höhe um seine schöne Sprungtechnik zu zeigen (die er ja braucht um gesund zu springen!).[/OT]
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.325

Mini-Aussie


Marc mit Loki


Das Foto habe ich bereits auf FB gezeigt und ich war so unheimlich stolz auf Fenix, dass er dort so brav liegen bleiben konnte als Marc nochmal schnell ins Zelt musste. <3


Marc mit Fenix


Martina mit Mini-Aussie Dwyn


Petra mit Achaya
 

Anhänge

Ähnliche Themen


Oben