Kommando "Fuß" beibringen

KON

Berliner Schnauze
Dabei
22 Mrz 2011
Beiträge
709
Alter
32
Die Emotionen mal raus zu nehmen ist ja durchaus hilfreich, vor allem, wenn man das Training etwas weniger frustig gestalten will, weil gerade nichts klappt. Oder bei sehr dominanten Hunden, die sofort hören, wenn deine Ansagen nicht mit voller Überzeugung kommen. Aber ich nutze auch die Stimme beim Clickern, vor allem, wenn ich den Hund ermutigen will, weiterzumachen, bis der erlösende Click kommt. Ist alles eine Frage des Teamworks - je nach Team sind andere Methoden wirksamer. Wenn man selbst noch nicht sicher ist, wie man eine Übung genau durchführt, ist es manchmal auch hilfreich, sich nur auf den Hund und den Clicker zu konzentrieren, anstatt alles noch mit der Stimme zu unterstützen. Bei Ivo weiß ich, dass der Clicker seine Grenze da hat, wo ihm schnell langweilig wird. Den Hund kann man auch zu Tode clickern, so dass er dann gar keinen Bock mehr hat.
 
Dabei
24 Sep 2012
Beiträge
2.244
Alter
28
Also meine beiden Hunde brauchen ganz klar die stimmliche Bestätigung.=) Ich kann sie damit etwas! hochfahren, aber grad so dass sie motiviert genug sind, zu viel ist ja auch wieder nicht gut. wenn sie zu ruhig sind, kommen sie mir so megalustlos vor? das passiert bei Chanti aber gar nicht mehr, bei der hats im Kopf click gemacht und die ist seid ner Weile immer voll motiviert und da kann ich dann wieder viel ruhiger Loben (praktisch für Obedience Turniere)
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.636
Ich muss ja immer wieder betonen, wie toll ich es finde, wie super man nen Aussie (ist zumindest mein Eindruck) mit der Stimme anspornen kann und wie ich meinen von jetzt auf gleich auf "180" bekomme. Man muss nur bei der Dosierung etwas aufpassen. Aber im Gegensatz zu meinem vorherigen Labrador, fällt mir schon extreeem auf, wie viel Bock der Aussie auf die Arbeit hat (aber auch, das Hinterfragen: wenn es aus seiner Sicht logisch aus, macht er es wie ich möchte und lernt echt schnell. Genau so erkenne ich bei ihm ganz genau, wenn ein Kommando für ihn a) gerade keinen Sinn macht, oder b) er gerade nicht versteht, was ich von ihm will).

Aussies waren ja seit Kindesbeinen meine Traumrasse und ich muss jetzt noch mal ein kurzes Loblied anstimmen, wie verliebt ich in diese Rasse bin (auch, wenn sie einem mal Nerven kostet)! :eek:
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
Hat schon mal jemand "Fuss" gemäss diesem Aufbau hier gemacht?

[video=youtube;elKsANmYVTI]https://www.youtube.com/watch?v=elKsANmYVTI[/video]

Wer das Video nicht schauen kann, grundsätzlich geht es darum dem Hund zuerst beizubringen mit den VOrderpfoten auf einem Buch zu stehen und mit den HInterbeinen in beide Richtungen um seine eigene Achse zu rotieren. Dann wird noch Augenkontakt hinzugefügt und das Buch/Gegestand wird abgebaut. Dann geht es darum dass der Hund mit seinen Schultern das Bein des HF berührt.

Der Aufbau sieht für mich eigentlich sehr sauber aus und auch machbar ;) Würde mich nur interessieren ob das schon mal jemand so aufgebaut hat und damit Erfolg hatte? Bzw. wo sind Stolpersteine...?
 
Dabei
17 Nov 2014
Beiträge
198
Unsere trainerin baut das so mit uns auf, damit der hintern an uns klebt dann. Nur machen wir das nicht mit dem buch sondern mit so einem "schämeli" das wird dann über pfotentarget aufgebaut.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
unter Elefantentrick findet man im Internet einiges dazu. Ich nutze es nur zum üben von sauberen Anschluss vom Vorsitz ins Grundstellung, damit die Hunde so eindrehen. Sonst baue ich damit keine Fußarbeit auf.
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
181
Alter
33
Ich habe danach aufgebaut. Begonnen haben wir nicht auf einem Buch, sondern auf einem Topf (Stichwort Elefantentrick). Das Ergebnis ist aber das gleiche. Als Bliss das Ran ,-und Mitdrehen konnte, haben wir das Angehen mit Blickkontakt aus der GS mit Schultertarget geübt. Wichtig ist nur, dass man das sehr kleinschrittig aufbaut und tatsächlich die Schritte sehr langsam steigert.
Ein Stolperstein kann das Timing sein. Also dass man die falschen Momente belohnt. Ein anderer, dass es mitunter eine Weile dauert, bis der Hund kapiert was man möchte. Nix für ungeduldige Leute.
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
hmm ok ich denke ich baue dann mal den Elefantentrick auf und schaue dann mal ob wir das Fuss damit aufbauen. Ich hätte nämlich schon gerne dass sie "seitwärts einparken" kann an mein Bein. Bisher hab ich die Fussposition immer so geübt dass sie um einen Stock neben meinem Bein laufen muss und dann an mein Bein sitzt

Danke euch!
 
Dabei
4 Apr 2012
Beiträge
118
Wir haben anfangs immer mit Leckerli geübt, weil es uns so gelernt wurde, inzwischen machen wir das nicht mehr.
Leider hat sich bei unseren Hunden verankert, Leckerli heisst toll gemacht und Übung vorbei .....
Aus dessen Grund habe ich das Leckerli so lange in der Hand, bis die Übung meines Erachtens wirklich vorbei ist.
Die Übung kann aus mehreren kleinen Übungen bestehen.
Fuß – Ablegen – Bleib – Abholen ->> dann das Leckerli und dann ist die Übung tatsächlich vorbei.

Möchte ich zwischendurch mit einem Leckerli belohnen und der Hund soll trotzdem bei mir bleiben, sag ich einfach „bleib da“
Das haben wir vorher geübt und jetzt klappt das super.

 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
Hier sieht man wie sie aus dem Vorsitz in die Grundstellung springt (Abrufen ab 1.30 und dann beim Apportieren) man muss aber aufpassen :D manchmal rempelt sie mich an und im normalen FCI ziehen sie dafür Punkte. Daher machen viele das die Hunde um sie rechts rum gehen, weil sie dann nicht rempeln.

https://www.youtube.com/watch?v=rCrEz1nS128
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
ja genau so meine ich das Kathi.... wow Peach hat das echt megaaa sauber gemacht! Wie alt war sie da?
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
es war dieses Jahr im Frühjahr. Sie war da also *rechne* 4 Jahre und 5 Monate. Aber sie konnte das schon früher :) wir haben das ziemlich früh geübt. Den Trick und sich dann zum Fuß einordnen. Muss man nur aufpassen dass sie es nicht zu motiviert macht und sich dann extrem eindreht und hinter mir sitzt.

hier beim Apport z.B rempeln und dann schief sitzen. Aber Richterin fand es da noch ok :D gab 9 Punkte
https://www.youtube.com/watch?v=tWlrfbZf39Q
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei
17 Apr 2013
Beiträge
380
Hey, ich tüftel ja auch immer wieder an der Fussarbeit. Lilo macht es eigentlich eh recht brav, aber nicht so perfekt wie eure in einigen Videos! Echt klasse!!!!
Was mich nur interessiert- ihr habt oft die Hand in der Hüfte? Offensichtlich ist das erlaubt :) Wir lernen immer, dass wir so natürlcih wie möglich gehen sollen- ohne die Hand. Das ist ja eigentlich eine permanente Hilfestellung, oder? Ich kenn das halt so von unserem Platz gar nicht - aber ich komm auch aus Österreich und mache nicht Obi sonern normal UO derzeit. Kann mir wer dazu was sagen?

Finde es jedenfalls super spannend wieviele Abwechslungsreiche Übungen im Obi gefordert werden. Wirklich Klasse! und Respekt. Peach mit dem Platz und Steh aus vollem Lauf!!!! Davon sind wir sowieso Meilen entfernt ;) aber ja - wir sind ja auch nicht soooo fleissig am üben. :D
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
Wir sind ja momentan sehr fleissig an der Fussarbeit dran und es macht uns langsam auch echt Spass (jetzt wo wir mehr als 4 Schritte am Stück gehen können ;-) )

Bei den Rechtskehrtwendungen um 180° hab ich allerdings immer ein Hickhack mit meinen Füssen :rolleyes:. mal geh ich mit dem falschen Fuss in die Wendung, dann mach ich sie zu schnell und "verliere" Betty unterwegs, oder drehe mich nicht an Ort und Stelle etc. etc.
Wie macht ihr die Rechtskehrtwendungen?

Und zu den Linkskehrtwendungen: lässt ihr euren Hund um euch rum gehen oder soll er am Bein bleiben beim drehen? (ich hoffe man versteht was ich meine...)
Ich hab mich da noch nicht definitiv entschlossen, tendiere aber eher dazu dass Betty an meinem Bein bleibt und mti mir mitdreht...
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.087
Das Video sieht super aus Peach. :) Aber ist die steife Haltung mit der Hand an der Hüfte beim ASCA Obi erlaubt? Das ist ja eigentlich eine permanente Führerhilfe.
@Ellu: Bei Kehrtwendungen bleibt Hazel permanent an meinem Bein und dreht mit. Bei der BH haben wirs als Einzige so gemacht. Ist aber erlaubt. Du musst nur alle Kehrtwendungen gleich machen und nicht mal so, mal so.
 
Dabei
20 Feb 2011
Beiträge
1.219
Alter
32
huhu :) und danke.

Also beim FCI Obe ist es natürlich nicht erlaubt, die Hand an der Hüfte zu haben. Da muss man sich natürlich bewegen :D
Beim ASCA Obe darf man sogar in Novice beide Hände vorne am Bauch haben, oder zumindest eine die zum Hund näher ist (also linke).

Yuno: auf beiden Videos ist nichts in der Hand :D ist ja ein Turnier.
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
Das Fuss laufen klappt bei uns mittlerweile schon echt gut, aaaallerdings habe ich Mühe mit meinem Schritttempo/Schrittlänge. Es sieht wuselig und einfach so "dahingelatscht" aus, obwohl Betty korrekt Fuss läuft.
Wie krieg ich das schöne Fuss gehen hin? Macht ihr bewusst kleine Schritte? Oder habt ihr Tipps für Körperhaltung etc.? :)
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.252
Ich muss ehrlich sagen, dass ich noch nie auf mich geachtet habe, wie ich Fuß laufe.
Ich achte sehr darauf, dass mein Hund das richtige Tempo hat und ich passe mich dem dann einfach an, egal wie es aussieht xD

Muss ich mal demnächs drauf aufpassen, wie ich laufe :)
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
181
Alter
33
Das Fuss laufen klappt bei uns mittlerweile schon echt gut, aaaallerdings habe ich Mühe mit meinem Schritttempo/Schrittlänge. Es sieht wuselig und einfach so "dahingelatscht" aus, obwohl Betty korrekt Fuss läuft.
Wie krieg ich das schöne Fuss gehen hin? Macht ihr bewusst kleine Schritte? Oder habt ihr Tipps für Körperhaltung etc.? :)

Ich versuche möglichst gerade und gleichmäßig zu laufen. Also gleichmäßig lange Schritte und ich "marschiere" immer ein bisschen. :D

Sieht man hier:

https://vimeo.com/140804538

Das Video ist vom September und da war sie mir zwischendurch immer mal zu weit weg. Das haben wir mittlerweile behoben und sie läuft etwas enger. :)
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
Ich muss ehrlich sagen, dass ich noch nie auf mich geachtet habe, wie ich Fuß laufe.
Dann wir es wohl passen! Mir haben jetzt schon zwei verschiedene HuSchuleiter gesagt, dass ich zu grosse Schritte mache und zu lasch laufe, ausserdem den linken Arm immer steif halte und deshalb etwas "einseitig" laufe... Ich bemerke das ehrlich gesagt gar nicht, bis ich es dann selbst auf Video sehe oder mir jemand zuruft "Arm schwingen", "kürzere Schritte", "Kopf hoch!" ... haha

@Ambereyes: So einen Gang wie du hast, sollte ich wohl auch haben. Vielleicht sogar noch etwas kürzere Schritte weil meine Betty ja kleiner ist. Das muss ich morgen mal versuchen
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.252
Ich habe bisher immer alleine trainiert, da ich noch keinen HuPla zum trainieren hatte (war auf der suche, habe aber bisher nichts gefunden gehabt, wo ich so aufgenommen wurde wie ich es wollte, zumal ich so trainieren möchte, wie ich es möchte und "nur" Tipps erhalten möchte und nicht komplett umgekrempelt werden).
So hatte man mir dann vor ca 2 Wochen (ich habe endlich einen Platz gefunden, nach 2 Jahren suche) auch gesagt, ich solle mal versuchen langsamer zu laufen, seit dem läuft Gari deutlich besser.
Bei Nya werde ich mich auch noch mal anpassen müssen, da werde ich vermutlich kleinere Schritte machen müssen, damit sie vernünftig mit halten kann.
Aber es liegen größen mäßig (wenn Nya ausgewachsen ist) min. 15 cm WR zwischen, da muss man sich anpassen :)

Aber ob nun kürzere oder längere Schritte sowie schneller oder langsamer würde ich nicht vom Trainer abhängig machen sondern vom Hund.
Wenn dieser super läuft, dann sollten deine Schritte eigentlich auch stimmen.

Aber müch würde nun doch sehr interessieren, wie eure Fußarbeit aussieht :)
Hast du ein aktuelles Video?
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
Ich hab mein Tempo noch nicht wirklich gefunden. Manchmal lauf ich schneller, dann langsamer. Je nach Tempo fängt Betty eher an zu hüpfen (auch wenn ich kein Leckerli in der Hand habe) oder langweilt sich weil es ihr zu langsam ist. Ich hab da den Dreh noch nicht wirklich raus.
Wir gehen bisher aber auch nur ganz kurze Strecken und im Training bekommt sie noch ein paar wirklich gut gegangenen Schritten schon ihr Leckerli oder Spieli. Für Videos gehe ich dann mehr um zu schauen wie's aussieht.

Hier gings mir eigentlich um die Wendungen, aber man sieht gut wie steif mein Arm ist und die Schritte mal lang mal kurz sind... :rolleyes: Und ich neige mich so nach vorne um runter kucken zu können
[video=youtube;d9bDoCQeF6Y]https://www.youtube.com/watch?v=d9bDoCQeF6Y[/video]
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
181
Alter
33
@Ellu:
Ich denke, dass es dir enorm helfen würde, wenn du den linken Arm bewegen würdest. Mit so einer steifen Schulter gleichmäßig zu laufen ist wirklich schwierig. Finde ich jedenfalls :D
Hat es einen Grund, dass der Arm so arg feststeht?
 
Dabei
5 Sep 2014
Beiträge
327
haha ja... anscheinend kann ich mich nicht gleichzeitig auf Arme und Beine konzentrieren und diese unabhängig voneinander bewegen :D :rolleyes:
Nein im Ernst, das hat sich so eingeschlichen, weil ich mich zu Beginn immer so rüber gebeugt habe um zu sehen ob sie auch gut sitzt/läuft und dann lief ich immer fest links rübergebeugt. Also hab ich mir in den Kopf gehämmert gerade zu gehen... dabei vergesse ich aber meinen Arm zu bewegen :rolleyes: Wenn ich daran denke meinen Arm zu bewegen, verdrehe ich mich aber wieder seitwärts
 
Dabei
26 Jun 2014
Beiträge
181
Alter
33
Ich würde das Laufen einfach häufiger ganz ohne Hund üben.
Also wirklich lockere Arme und immer voran ! :D
Eigentlich läuft dein Hund gut, wenn du ihn aus dem Augenwinkel heraus sehen kannst. Da musst du dich gar nicht drehen, beugen usw.
Um das zu üben kannst du später mit Hund große Rechtskreise laufen. Da kannst du dich in der Drehung gar nicht wirklich links drehen, ohne einen Knoten im Körper zu bekommen und dein Hund muss anziehen, um die Position zu halten. Taucht er dann im Augenwinkel auf, ist es genau richtig =).
 
Dabei
19 Aug 2011
Beiträge
1.252
Was vielleicht auch Helfen kann, sich einen größeren Spiegel besorgen und auf diesen zu zu laufen.
Da kann man sich und den Hund sehen ohne sich verbeugen/-biegen zu müssen, dazu braucht man leider nur etwas Platz.
Ansonsten ist die Idee mit der rechtsdrehung auch gut :)

Und, atme bevor du los gehst einmal tief ein und wieder aus um locker zu werden :D
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.288
Hallo wenn ich mir Obi Videos anschaue, dann haben da a) die Hundeführer immer die Hand an der Hüfte und b) berührt der Hund quasi das Bein und es sieht aus als würde der Kopf auf dem Oberschenkel liegen. Ich frage mich wie kann man da noch vernünftig laufen? Aber ich frage mich auch wie bringe ich das dem Hund bei? Nicht dass es schon relevant bei uns wäre, wir üben noch das "normale" Fuß laufen.
 
Dabei
26 Mai 2015
Beiträge
2.288
Ja das sind englische Videos. Schaue ich mir deutsche Videos an sieht es im Vergleich nie so perfekt aus, immer irgendwie nach Anfängern. Oder ich habe einfach noch nicht die richtigen gefunden :)
 

Ähnliche Themen


Oben