OP-Versicherung

Dabei
4 Mrz 2013
Beiträge
90
Alter
36
#31
Ich möchte das jetzt auch auf jedenfall machen.
Ich war nur selbst nochmal so "geschockt" von einer so plötzlich auftretenden Notwendigkeit einer OP.
Wollte das hier damit auch nochmal ansprechen und "wachrütteln" um den ein oder anderen, der meint wozu denn sowas nutze wäre, nochmal zum Nachdenken zu bewegen.

Mir hat das auf jedenfall nochmal den nötigen Tritt in den Poppes verpasst.
 

*Loki*

Lokimotive
Dabei
16 Mai 2011
Beiträge
5.332
#32
Vor allem, je jünger du den Hund dort versicherst, desto günstiger ist die Rate!!! ;)
Und: Bei der Uelzener bekommst du auch noch Rabatt, wenn du die bestandene Begleithundeprüfung vorlegst! Zumindest war das bei uns so! :)
 
Dabei
4 Mrz 2013
Beiträge
90
Alter
36
#33
Ich überlege ob wir nich die Agila nehmen sollten.
Speziell zum einen weil es mehr Kliniken gibt als ich wusste, die auf Sofortbezahlung bestehen und die Agila innerhalb 8 Stunden die Summe begleichen und zum anderen weil sie bis zum 3fachen Satz zahlen.

Denn wenn es wirklich mal ernst sein sollte, beispielsweise durch Autounfall oder ähnlichem dann fahr ich wahrscheinlich zur meines erachtens besten Klinik auf fachlichem Gebiet und nich zu einer die Ratenzahlung akzeptiert. Is schon schwierig das ganze.
 
Dabei
11 Mrz 2013
Beiträge
226
#34
Also ich kann auch die Agila nur empfehlen. Ich habe die Uelzener bei meinem Pferd und hatte dann mal den Fall, dass mein Pferd sediert werden musste. Leider hat die Versicherung keinen Pfennig gezahlt, weil bei der Uelzener nur spezielle Dinge versichert sind, die in der Police stehen. Bei der Agila ist das viel besser geregelt. Luke war leider schon zweimal in der Klinik mit starkem Erbrechen. Das erste Mal hat der Spaß 1000€ gekostet (1 Übernachtung, Infusion, 2x Ultraschall und 2x Röntgen und eine Magenspieglung). Ca. ein Jahr später wieder die Sche***, 1 Übernachtung mit Untersuchung, Ultraschall und Röntgen) 650€. Das sind schon Hammer Preise! Luke ist halt leider extrem Magenempfindlich :( Hätte ich da mal schon die Versicherung gehabt, dann wäre zumindest die Spieglung übernommen worden!
 
Dabei
10 Mrz 2013
Beiträge
265
#35
Wir haben uns für die Uelzener entschieden. Bei der Agila steigen die Beträge mit den Jahen an. Außerdem ist unser Pferd auch bei der Uelzener u bei der OP vor ca. 6 Monaten war die Abwicklung super (und es ging beim Pferd um eine Summe von über 3.000,-€). Wir mussten beim Abholen in der Klinik bezahlen, was ja auch klar ist da wir der Besitzer und damit für die Klinik der Zahler sind, aber da wir vorher telefonisch u auch schon schriftlich erledigt haben, hatten wir nach Einreichung der Rechnung das Geld binnen 3 Werktagen auf dem Konto. Obwohl ich immer denke, daß dem Hund nicht so schnell was passiert......
 
Dabei
10 Mrz 2013
Beiträge
265
#36
@Luke: bei einer Sedierung wird bei einer OP-Versichung nicht gezahlt. Sowohl Uelzener als auch Agila zahlen nur bei "Vollnarkose". Das wurde mir bei beiden am Telefon gesagt. Wenn man die Sedierung und z.B. Infusionen oder so (ausser natürlich Magenspiegelung denn die geht nur mit Vollnarkose) mit abgedeckt haben möchte, dann sollte man sich lieber für die Krankenversicherung entscheiden....
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.166
Alter
49
#37
Wir mussten beim Abholen in der Klinik bezahlen, was ja auch klar ist da wir der Besitzer und damit für die Klinik der Zahler sind, aber da wir vorher telefonisch u auch schon schriftlich erledigt haben, hatten wir nach Einreichung der Rechnung das Geld binnen 3 Werktagen auf dem Konto
Bei uns hatte die Uelzener direkt mit der Klinik abgerechnet ...... wir haben nur unsere Versicherungsdaten / VersicherungsNr. angeben müssen wurde dann über die Tierärzlichevereinigung abgerechnet .
 
Dabei
10 Mrz 2013
Beiträge
265
#38
Ich denke das ist auch von Tierarzt zu Tierarzt verschieden. Und bei unserem Pferd war es eine Summe von über 3.000,-€. Evtl. wollten die sich einfach absichern. ....Tja, bei Pferden sind die Preise halt noch einig höher :-(
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.166
Alter
49
#39
Ja.....Meringac........das ist wohl war bei Pferden sind es schon andere Summen ...erst recht bei meinen ehemaligen Kaltblüter war es ein Darmverschluss .

Es hatte vor 5 Jahren schon knapp 4500€ gekostet möchte nicht wissen was das jetzt kosten würde.

Aber wie schon erwähnt hat die Versicherung mit der Klink abgerechnet. ;-)
 
Dabei
11 Mrz 2013
Beiträge
226
#40
@ Meringac, meine Pferdeversicherung ist schon 8 Jahre alt. Damals bei Versicherungsabschluss waren alle Sedierungen, egal ob Voll- oder Teil versichert!
Allerdings wurde mein Vertrag vor zwei Jahren auf einen neuen angepasst, da sind jetzt die Teilnarkosen nicht mehr drinne.
Hätte es halt schön gefunden, wenn mir das deutlich gesagt worden wäre!
 
Dabei
10 Mrz 2013
Beiträge
265
#41
@luke: Oja, dass kann böse Überraschungen geben.....! Versicherungen halt. Egal wie gut, man muss immer vorsichtig sein bei "denen".... :)
 
Dabei
21 Jul 2013
Beiträge
22
#42
Ich bin bei den OP-Versicherung wirklich Vorsichtig geworden.

Eine Bekannte hat ihr Pferd bei der Uelzener versichert, kosten eines Kleinwagens sind inkl. Klinikaufenthalt zusammen gekommen.
Da wurde kein Cent von übernommen. Das habe ich nun schon von mehreren Seiten gehört.

Mein Pony habe ich auch nicht OP-Versichert und werde es wohl auch nicht tun. Die meisten Dinge würde ich sowieso nicht
operieren lassen, ein Griffelbeinbruch wäre im Verhältnis auch recht günstig und dafür würde ich mein erspartes opfern ;)

Was ist beim Hund den genau alles abgesichter? Dürfte doch eigentlich ähnlich die eines Pferdes sein, oder?
 
Dabei
30 Aug 2013
Beiträge
25
#43
Ich habe auch vor ca. 3 Jahren die OP-Versicherung bei der Agila abgeschlossen und habe sie aber bisher nicht gebraucht *aufHolzklopf*:)

Bei der Uelzener hat mein Opa mit seinen Pferden schon schlechte Erfahrungen gemacht, da es ein rießen Theater war, bis er die Kosten erstattet bekam. Ich selber habe mit der Uelzener keine Erfahrungen.
 
Dabei
14 Mrz 2012
Beiträge
13
#44
OP-Schutzversicherung

Hallo ihr lieben,
wollte mal fragen, ob ihr für eure Aussies eine OP-Versicherung abgeschlossen habt und bei welchem Anbieter ihr welche Erfahrungen gemacht habt??
Ich habe meine Fine (2 Jahre) mit 8 Wochen bei der Uelzener-Versicherung angemeldet, haben dort im Moment Haftplicht und OP-Versicherung und zahlen etwa 20€ im Monat...
Jetzt musste Fine vor einer Woche ein Dorn aus dem Rachen entfernt werden, den hat sie beim Spielen in der Wiese eingeatmet und bekam dann keine Luft mehr. Also wurde in der Tierklinik eine Bronchoskopie vorgenommen, der Dorn konnte so gefunden und auch gleich entfernt werden (natürlich unter Vollnarkose). Die Uelzener lehnt nun die Bezahlung der Behandlung ab, mit der Begründung, minimalinvasive Eingriffe wie Endoskopien würden nicht von der Versicherung abgedeckt.
Bin ehrlich gesagt ziemlich enttäuscht und überlege nun, zu einer anderen Versicherung zu wechseln...
Vielen Dank schonmal für eure Antworten :)
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.087
#45
Hazel hat eine OP Versicherung bei der Agila. Allerdings mussten wir die bisher nicht in Anspruch nehmen. Ich kann also nichts dazu sagen, wie sie sich im Schadensfall verhalten. Wenn man allerdings mal googelt, findet man überwiegend positive Erfahrungsberichte.
Zur Ablehnung...was steht denn in deinem Vertrag? Welche Definition? Im Zweifelsfall immer Widerspruch einlegen.
 
Dabei
14 Mrz 2012
Beiträge
13
#46
Also sie sagen, Endoskopien seien ausgeschlossen (habe den Vertrag gerade nicht hier, komme leider erst Donnerstag wieder heim und kann nachschauen...)
ich hatte dann Widerspruch eingelegt und argumentiert, dass durch die Bronchsoskopie ein größerer Eingriff mit entsprechenden Komplikationen verhindert werden konnte (der Dorn hätte ja mit oder ohne Endoskop entfernt werden müssen, Fine bekam ja keine Luft mehr...) und ich mich deshalb für diesen schonenden Eingriff entschieden hätte.
Sie bleiben allerdings dabei, dass sie die Kostenübernahme ablehnen. Finde das ehrlich gesagt nicht sehr kundenfreundlich und auch wenig flexibel. Habe auch schon mit Kündigung gedroht, das scheint ihnen egal zu sein. Werde also wahrscheinlich dann auch kündigen...
Agila hab ich mir auch angesehen, haben auch gute Angebote, von den Kosten her vergleichbar.
 
Dabei
30 Jul 2013
Beiträge
1.087
#47
Hast du schriftlich widersprochen? Das ist wichtig. Dabei würde ich mich dann auch auf den Vertrag beziehen. Wenn sie sich dann weigern, bleibt dir nur die Klage beim Amtsgericht. Das würde ich aber nur machen, wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast. Ansonsten dürften die bei der OP entstandenen Kosten zu gering sein, als dass ich das Risiko eingehen würde.
Kundenfreundlich ist das natürlich nicht, typisch Versicherung.
 
Dabei
14 Mrz 2012
Beiträge
13
#48
ja, lief alles schriftlich... werde denke, jetzt kündigen, fand das eine ziemliche Frechheit und was anderes interessiert die ja anscheinend nicht... schade, dass ich zwei jahre eingezahlt habe, von dem geld hätte ich den eingriff bezahlen können :p
 
Dabei
20 Jul 2012
Beiträge
257
#49
wir sind auch bei der AGILA, hatten aber bisher noch nix :)
bei denen steht, dass alles was unter vollnarkose gemacht wird von ihnen übernommen wird, falls ich mich richtig erinnere!
 
Dabei
27 Jul 2012
Beiträge
2.370
Alter
27
#50
auch Agila, momentan 3 Tiere, 2 Katzen und 1 Hund. unser Gismo damals kam auf Beträge in sehr hohe Bereiche und es wurde ALLES anstandslos übernommen, kann mich bisher nicht beschweren.
 
Dabei
31 Okt 2012
Beiträge
2.198
#51
Bis vor kurzen war ich mit Agila zufrieden - bis die ohne mich zu informieren einfach meinen Vertrag gekündigt haben. Hab ich nur gemerkt weil die Beträge rückerstattet worden sind und ich dort angerufen habe ... :mad:

Ja, die dürfen JEDES Jahr einfach den Vertrag kündigen - heißt wenn man zB 8 Jahre eingezahlt hat, dann können die von heute auf morgen entscheiden dass sie jetzt Dich nimma versichern wollen und raus bist Du (samt den monatlichen Beträgen die Du bereits eingezahlt hast). Bei mir war es der Fall dass ich einen kostengünstigen Vertrag hatte und diese Verträge einfach ALLE gekündigt geworden sind. Man kann die ersetzten durch andere Verträge - doch wenn die Gefahr besteht jederzeit (bzw. jedes Jahr) gekündigt zu werden - Nein, Danke!
Die Schwester von einer Freundin flog so aus einer Hundeversicherung, weil ihr 8jähriger Hund die Bänder gerissen hat und die Diagnose halt in die Richtung ging, dass es wieder passieren könnte...

Da leg ich wirklich lieber das Geld monatlich weg und das ist dann nicht einfach futsch - wie bei einer Kündigung seitens der Versicherung.
 
Dabei
14 Mai 2012
Beiträge
159
Alter
31
#52
das ist ja mega frech o_O die können doch nicht einfach, ohne jegliche Nachricht, kündigen. Wenn in der zwischenzeit was passiert wäre, na hola die Waldfee...

Ich wollte erst zur Agila, bin aber doch zur Allianz gegangen, da darüber alle meine Versicherungen laufen und ich diese Prozente dann bekomme
 
Dabei
7 Nov 2013
Beiträge
1.037
#53
Ne, ernsthaft?
Das ist ja mal eine grandios lächerliche Versicherungsart! :mad:

Ich war/bin auch schon länger am Überlegen.. Aber ich hab da Reserven, auf die ich in Notfällen zurück greifen kann und lege weiter zurück, wann immer ich kann.
Finde die Sache echt schwierig, bisher haben wir nur eine Haftpflichtversicherung!
 
Dabei
10 Mrz 2012
Beiträge
289
Alter
29
#55
Ich bin auch bei der Agila aber mit kranken und Op Versicherung bisher alles top und sie mussten leider schon oft und viel zahlen...
 
Dabei
8 Jul 2013
Beiträge
227
#56
Ich möchte den Beitrag nochmal hoch holen. Ich würde gerne aktuelle Erfahrungen und Konditionen von verschiedenen Versicherungen von euch wissen. Wir überlegen nämlich auch ob wir Finja OP versichern oder nicht :confused:
 
Dabei
12 Nov 2015
Beiträge
173
#57
Ich bin bei den OP-Versicherung wirklich Vorsichtig geworden.

Eine Bekannte hat ihr Pferd bei der Uelzener versichert, kosten eines Kleinwagens sind inkl. Klinikaufenthalt zusammen gekommen.
Da wurde kein Cent von übernommen. Das habe ich nun schon von mehreren Seiten gehört.

Mein Pony habe ich auch nicht OP-Versichert und werde es wohl auch nicht tun. Die meisten Dinge würde ich sowieso nicht
operieren lassen, ein Griffelbeinbruch wäre im Verhältnis auch recht günstig und dafür würde ich mein erspartes opfern ;)

Was ist beim Hund den genau alles abgesichter? Dürfte doch eigentlich ähnlich die eines Pferdes sein, oder?
Wir sind seit Jahren mit allen drei Pferden bei der Ülzener und sie haben ALLES anstandslos gezahlt. Das waren insgesamt schon deutlich über 10.000€ (Kolik OP, Hornsäulen-OP, Schlagverletzung mit Muskel- und Arterienverletzung in Standnarkose) und somit ein Vielfaches dessen, was wir an Beiträgen gezahlt haben. Selbst als ich nicht da war, und meine Reitbeteiligung auf der Rechnung stand (weil sie sie hin gebracht hat) haben sie ohne Kommentar gezahlt.

Unser Welpe ist nun also auch bei der Ülzener OP versichert. Mich wundert es ehrlich, dass da negative Erfahrungen kommen. In der Pferdeklinik sagten sie zu uns, dass sie mit ihnen bisher immer völlig unkompliziert gearbeitet haben und ich mir keine Sorgen machen soll.
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.246
#58
die uelzener hat bei uns immer problemlos gezahlt. mein großer wurde im juni letzten jahres am katharakt operiert (grauer star) und hat 2 neue linsen bekommen. inkl. nachOP hat die versicherung über 3500EUR anstandslos bezahlt. völlig unkompliziert und schnell. wie es bei pferden ausschaut kann ich nicht beurteilen
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.095
#59
Ich überlege momentan auch, ob ich lieber eine OP Versicherung abschließen soll.
Wie läuft das denn mit Vorerkrankungen/chronischen Sachen - was wären denn Ausschlusskriterien außer z.B. bekannter HD/ED bei einem ausgewachsenem Hund?
 
Dabei
28 Feb 2013
Beiträge
1.166
Alter
49
#60
Bei uns hat die Uelzener auch anstandslos alle Kosten übernommen ... Direkt mit der Klinik abgerechnet
 

Ähnliche Themen


Oben