Floh- und Zeckenschutz

Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
Es gibt Kiltix auch für Katzen. Auf der Seite von Bayer findet man sicher die Zusammensetzung und kann vergleichen.
Über Google hab ich einige Bewertungen zum (Hunde)Halsband von Leuten gefunden, die das ihren Katzen angezogen haben. Scheinen sie wohl zu vertragen.
Sonst vlt mal den TA fragen.
 
Dabei
17 Aug 2016
Beiträge
168
Wir hatten letztes Jahr das Seresto und waren damit wirklich zufrieden. Vor dem Baden haben wir es immer ab genommen.
Dieses Jahr hab ich es wieder im Internet bestellt (weil deutlich günstiger als beim TA) und 2 Tage nach dem anlegen war Sari wie ausgewechselt. Aggressiv, Unruhig, Nervös, sehr schnell "auf der Palme" obwohl garnix war??... Testweise haben wir das Halsband ab gemacht und nach ca 2-3 Tagen war sie wieder die Alte....... :confused:

Letztes Jahr hatten wir diese Vermutung ja auch schon... haben es aber durch gezogen (war eh in der Pubertät ;-)) aber dieses Jahr war es sehr deutlich.

Zecken hatten wir mit dem Halsband übrigends maximal eine bis keine!! Also von der Wirkung her super! Aber sie scheint es nicht zu vertragen :(

Da Sari das Kokosöl hasst wie die Pest (läuft mit eingeklemmter Rute aus dem Raum wenn ich das Glas nur in die Hand nehme) haben wir jetzt das Abwehröl von CDvet probiert. Hab da bei meinem Pferd gute Erfahrungen mit gemacht.
Seit knapp einer Woche trage ich es täglich auf und bisher (trotz viel Wiesen und Wald mit hohem Gras) nur 2 Zecken, die aber noch rum krabbelten. Mal die nächsten Wochen abwarten.

Falls jmd noch nen Seresto braucht was 2 Tage "am Hund" war, gerne melden. Wir werden es nicht mehr benutzen.

Gruß
Kathi
 
Dabei
10 Jan 2016
Beiträge
400
@Tadewi, geanu das selbe hatten wir auch beim Seresto! Das war keine 24h an Yari, der fing schon nach wenigen Stunden an am Rad zu drehen..... Scalibor geht dagegen, letztes Jahr waren wir damit auch echt zufrieden, dieses Jahr hatte er schon mehrere Zecken trotz Band!
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
734
Danke für den Link unter "Bravecto Warnung" Gundi. :)

Wir kommen bei Knödel und Puma mit den Naturmitteln und durch das Meiden der Zeckenhochburgen sehr gut zurecht. *toitoitoi*
Wie Christina suche ich die Fellnasen mit den Augen schon während des Spaziergangs ab, bürste direkt danach die Jungs aus und suche sie Mittags, Abends und am nächsten Morgen noch mal gründlich mit den Fingerkuppen (mit etwas längere Fingernägeln klappt es noch besser :)) komplett ab. (Auch Ballen-Zehenzwischenräume, Hautfalten, Innenohr, Hoden, Genitalien, After und auch die Rute). Das Kokosöl benutze ich sehr großzügig. Als ich mit dem Öl Anfing strich ich zu Beginn nur ganz leicht das Fell ein. Mit den Jahren habe ich bei meinen Hunden die Erfahrung gemacht, dass man sie vor jedem Spaziergang richtig einseifen muss. Sie glänzen nicht... sie sehen aus als wenn sie gerade im Wasser gewesen wären. :rolleyes: Vielleicht liegt da einer der Knackpunkte warum es bei vielen nicht hilft. Bei uns steigt sogar die Wirkung von Anfang bis Ende der Zeckensasion. Sieht vielleicht nicht schick aus, fühlt sich schmierig an, Staub und Dreck bleibt auch im Fell haften und sie riechen von weitem wie Kokosnüsse, aber ich nehme diese "Nebenwirkungen" lieber in Kauf als Übelkeit, Erbrechen, Kopf- und Gliederschmerzen bei mir und als meine Hunde mit giftigen Substanzen zu belasten. Wir haben uns in den Sommermonaten damit angefreundet. Zusätzlich bekommen sie etwas frischen Knoblauch durch eine Knoblauchpresse ins Futter. Nach anfänglichen Fragezeichen grinst unser Umfeld mittlerweile immer wenn sie uns sehen: Da kommen die zwei Kokoshunde.;) Und sie werden noch mal extra gekuschelt.:)

Da Knödel und ich selbst starke Nebenwirkungen von diesen Chemiekeulen hatten werde ich diese Produkte nicht mehr verwenden. Ich möchte auch nie wieder meine Familie mit diesem gefährlichen Zeug in Kontakt bringen. Gerade jetzt wo wir ein Baby in der Familie haben und die Fellnasen sich immer mehr gegenseitig säubern und mit ihren Schnauzen sehr gerne durch ihr Fell wühlen, möchte ich diese ganzen Mittel auch nicht im und am Hund haben.
Wenn eine gebissen hat, dann ist es so. Dann ziehe ich sie, ohne sie durch drücken und zerren zu stressen. Da gilt das Gleiche wie beim Todeskampf was Gundi schrieb. Knödel hatte auch mit Chemie genügend Zecken und sie waren schon festgebissen, oder lagen dick auf den Boden. In seinen ganzen Leben hatte er bestimmt mit Chemiekeulen schon genügend von diesen Biestern an sich und jedes mal lief mir ein eisiger Schauer über die Haut wenn ich eine fand. Aber es bringt ja nichts. Es passiert. Kein Hund wird in seinem Leben je frei von Zecken sein.

Ich finde es bedenklich, dass sich viele Leute auf die Chemie so extrem verlassen, dass sie keinen Grund mehr sehen ihre Hunde auf Zecken abzusuchen. Ich ertappte mich damals selbst mit Scalibor dabei.:(
Lieber auf ganz frischer Tat erwischen und entfernen, als stundenlang am Hund saugen und absterben zu lassen. Und ich möchte nicht wissen was in den chemischen Produkten drin ist wo keine Zecke mehr an den Hund geht, dass macht mir ehrlich gesagt tausend mal mehr Angst...
 
Dabei
21 Feb 2011
Beiträge
5.157
Und ich möchte nicht wissen was in den chemischen Produkten drin ist wo keine Zecke mehr an den Hund geht, dass macht mir ehrlich gesagt tausend mal mehr Angst...
Man benötigt eine Veränderung des Hautmilieus oder der Ausdünstungen, nach denen die Zecken ihre Opfer finden.
Ob diese Mittel nun giftiger oder gefährlicher sind, als Nervengift im Hund.......das wissen wohl auch nur die Hersteller.

Ich bin wirklich froh, dass es bei uns mit dem Kiltix so gut klappt und die Hunde das Band nicht permanent tragen müssen.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.094
Ich hätte ja auch kein Problem damit, meine Hunde mit Kokos richtig einzufetten, allerdings lecken die sich das alles ab, was vermutlich auch nicht gesund ist über einen längeren Zeitraum und ich habe Laminat und Fliesen.
Wenn sie darauf liegen, rutschen ihnen danach die Pfoten weg, weil der Boden glatt wird :(
 
Dabei
22 Sep 2014
Beiträge
1.636
Kokosöl abzulecken ist sogar sehr gesund :) Viele Menschen ziehen damit täglich Öl durch die Zähne oder verwenden es zum kochen. Otis bekommt Kokosöl oft auch ins Futter. Macht das Fell schön weich und glänzend. Da musst du dir keine Sorgen machen, Pia :)
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
734
Am Anfang war es für meine Fellnasen leichter zu lernen mit dem Öl umzugehen, wenn ich sie direkt vor dem Spaziergang einfettete.
Ich fuhr irgendwo hin, fettete die Hunde im Auto ein und ging direkt los. Da der Spaziergang interessanter war, wurde das Öl zur Nebensache. :)
Mittlerweile ist es ihnen total Wurst. ;) Mit den Fliesen und dem Laminat ist es bei uns gar nicht so schlimm. :confused: Man schwingt ja mal den Wischmop.:)
Gesundheitliche Probleme hatten wir bis jetzt auch keine. Sie lecken das Öl aber auch nicht mehr ab.
 
Dabei
4 Sep 2017
Beiträge
25
Ich habe auch schon gehört dass das einreiben nicht so gut sein soll für den Hundekontakt mit anderen. Da das Öl den eigenen Geruch überdeckt. Hat da jemand schon mal Erfahrung mit gemacht?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.094
So, ich habe für Ilai jetzt das Kiltix.
80 Zecken auf einem Hund pro Spaziergang trotz Seresto und teilweise richtige Blutungen, weil die Biester ein Gefäß getroffen haben, waren auch mit zwei Stunden täglich Absammeln kein Zustand mehr.
Er trägt das Halsband etwa den halben Tag, früh abends kommt es ab .
Er hat vielleicht noch zehn Zecken pro Spaziergang und alles in der Nähe vom Halsband fällt sofort tot ab.
Und Finn hat teilweise auch tote Zecken, wenn die beiden eng beieinander liegen.
Das habe ich so noch nicht erlebt.
Ich habe wirklich kurzzeitig gedacht, man hätte Ilai in der Klinik (er war zwei Tage stationär da) womöglich eine Tablette oder Spot on gegeben.
Mir ist zwar nicht ganz wohl dabei, weil ich das Resultat etwas beängstigend finde, aber ich kann jetzt sagen: Es wirkt tatsächlich.
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.094
Ach so, der Geruch ist wirklich heftig, der bleibt auch kleben, wenn das Halsband ab ist. Ich bin jetzt schon mehrfach angesprochen worden, ob mein Hund Flöhe hat, weil er nach Flohpuder stinkt ;)
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
734
Das hört sich heftig an. Gibt es denn wirklich keine Strecke, oder Runde wo das Zeckenaufkommen bei euch nicht so stark ist?
Bei uns ist es zum Beispiel regional total unterschiedlich. Es gibt Gebiete die vor Zecken wimmeln. Geht man von diesen Gebieten über die Straße in ein anderes Gebiet ist keine Zecke mehr da. Hört sich vielleicht doof an, aber gibt es bei euch vielleicht eine natürliche Wettergrenze? Bei uns gibt es einen Höhenzug und ich habe festgestellt, dass auf der sonnigeren Seite wo nicht so viel Niederschlag fällt und weniger Schatten ist viel weniger Zecken bis gar keine sind.
Das Wetter spielt den Zecken dieses Jahr leider auch total in die Karten. :( Wir haben hier dieses Jahr mehr mit Bremsen als mit Zecken zu kämpfen. :(

@daseep: Wegen dem Geruch der Kokosnuss konnte ich noch nichts feststellen. Alles normal. Ich finde der Knoblauch riecht mehr. ;)
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.094
Nein, zumal ich ja kein Auto habe. Hier ist überall Wald, auf einer Seite von Ort bringen wir 50 Zecken mit, auf der anderen 100.
Alternative wäre eine Strecke am Fluss lang, aber da steht der Riesenbärenklau direkt im Rudel den gesamten Weg lang.
Am Wochenende habe ich mich sogar mal zu meiner alten Strecke fahren lassen, da waren es zwar weniger Zecken, aber dafür unzählige Bremsen.
Ich hatte eine solche Allergie nach zwei Stichen, dass ich Cortison brauchte.
Natur ist momentan echt unser Feind :(
 
Dabei
7 Okt 2014
Beiträge
2.094
Finn hat das Kiltix jetzt auch, schon das zweite, weil ich das erste versehentlich über die Stehlampe gehängt hatte.
Nach dreißig Sekunden war es verschmort und der Qualm zog durch die Wohnung *weia*
Beide Hunde haben vereinzelt noch Zecken, das liegt aber vermutlich daran, dass ich das Halsband nach wenigen Stunden ausziehe.
Während sie es tragen, fallen die Biester, die tatsächlich noch draufgehen, halbtot ab.
Bisher keinerlei Nebenwirkungen, soweit ich es beurteilen kann.
 
Dabei
10 Jan 2016
Beiträge
400
Wir wohnen in einem FSME Hochrisikogebiet... dazu offenes Feld und Wiese direkt hunterm Haus... Was hier ohne Gift aufgesammelt wird habe ich jetzt bei Koda gesehen, weil man sich da bei einem Welpen verständlicher Weise ziert Gift in jeglicher Form drauf zu tun... Leider no way.. Kokosöl ist auch keine Alternative! Unnötiger Weise wohnt auch noch eine Igelfamilie bei uns hinterm Haus, so dass Koda und Yuma Flöhe hatten. Ein Alptraum!
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
734
@ Yari: wenn das Kokosöl bei euch nicht gegen Zecken wirkt, dann vielleicht wenigstens gegen die Flöhe. 2 TL täglich über das Futter und etwas ins Fell streichen (denk dran es muss das Native sein). Du könntest auch noch etwas frischen Knoblauch geben. Trotz Igelfamilie sind bei uns die Flöhe nicht so glücklich bei Knödel und Puma. Sie riechen anscheind sehr unangenehm für die Schmarotzer. :p

Die Zecken sind bei uns wegen der Trockenheit zu faul. Die Bauern ernten bei uns schon die Felder und die meisten Feldwege werden von ihnen gemäht. Die Wiesen sind auch kurz, da wächst wegen der Hitze kaum was.
Deswegen seid 3 Monaten Zeckenfrei bei uns. :D Ich mag die Hitze und intensive Landwirtschaft zwar nicht, aber gegen die Zecken ist es praktisch...
 
Dabei
10 Jan 2016
Beiträge
400
@ Yari: wenn das Kokosöl bei euch nicht gegen Zecken wirkt, dann vielleicht wenigstens gegen die Flöhe. 2 TL täglich über das Futter und etwas ins Fell streichen (denk dran es muss das Native sein). Du könntest auch noch etwas frischen Knoblauch geben. Trotz Igelfamilie sind bei uns die Flöhe nicht so glücklich bei Knödel und Puma. Sie riechen anscheind sehr unangenehm für die Schmarotzer. :p

Die Zecken sind bei uns wegen der Trockenheit zu faul. Die Bauern ernten bei uns schon die Felder und die meisten Feldwege werden von ihnen gemäht. Die Wiesen sind auch kurz, da wächst wegen der Hitze kaum was.
Deswegen seid 3 Monaten Zeckenfrei bei uns. :D Ich mag die Hitze und intensive Landwirtschaft zwar nicht, aber gegen die Zecken ist es praktisch...
Mit Kokosöl und dem ganzen unwirksamen alternativen Zeug sind wir durch! Schon länger....

Und ganz ehrlich einen aktiven Flohbefall... da denke ich gar nicht erst mehr an Kokosöl!
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
734
Warum so agro?

Ich hatte nicht richtig gelesen, dass es sich um einen akuten Befall handelte. Mein Fehler. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. ;)
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.973
Die Reaktion verstehe ich jetzt auch nicht so ganz...
Meine arbeitenden Aussies, sind ja im hohen Gras auch öfter Zecken ausgesetzt, was beim Hüten halt nicht ausbleibt. Flöhe hatten wir "Gott sei Dank!" noch nie, trotz Igeln im Garten. Meine Bruder hatte da mit seinen Katzen schon massive Probleme, weil sich die Floheier in den Fugen des alten Dielenbodens wunderbar u. unerreichbar entwickelt. Der 3. professionelle Kammerjäger-Einsatz machte dem Spuk dann endlich den Garaus. Div. Spot Ons halfen nicht, die Katzen die Flöhe einfach nicht los, weil sie in der Wohnung nicht auszumerzen waren.

Meine Hunde behandel ich wegen der Zecken durchaus doppelt. Sie haben ein Spot On und wenn es zum Hüten geht, habe ich sie zusätzlich mit Kokosöl eingerieben. Schadet ja schließlich nicht! Mitunter gab es auch Lavendelöl AUF das Halsband oder Halstuch.

Inzwischen nutze ich CDvet, was zu meiner Überraschung sehr erfolgreich wirkt. Die Junghündin trägt es nur und ist quasi zeckenfrei damit und die Große als Zeckmagnet bekommt es zusätzlich zum Spot on (mit einigen Tagen Abstand). Dazu füttere ich das CDvet Zeck Ex Pulver, denn die Inhaltsstoffe sind (auch wenn es nicht wirken sollte) wie Schwarzkümmelsamen, Bierhefe und Kokosflocken sowie Vitaminen, schaden nicht. Leider nur der Jungen, die Große rührt das Pulver nicht an :-(...
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
734
@ Aussiewolf: Das Lavendelöl wollte ich auch mal ausprobieren.:) Muss man wie beim Kokosöl auf etwas bestimmtes achten, oder eignet sich jedes Lavendelöl?
 
Dabei
7 Sep 2012
Beiträge
2.973
@ Aussiewolf: Das Lavendelöl wollte ich auch mal ausprobieren.:) Muss man wie beim Kokosöl auf etwas bestimmtes achten, oder eignet sich jedes Lavendelöl?
Also ich habe normales Lavendelöl, das aber bitte auf keinen Fall ins Fell, auf die Haut oder die Schleimhäute kommen sollte! Ähterische Öle sind giftig, Ich tropfe es von außen auf die Halsbänder/Halstuch und im Garten auf Steine getropft, scheint es selbst Schnecken abzuschrecken.
Aber: es gibt Hunde die diesen Geruch nicht mögen und Stress damit haben! Daher nicht bei allen einzusetzen.
 
Dabei
19 Jan 2017
Beiträge
734
Huhuu Foris,

wir sind schon voll drin in der Zecken- und Flohprophylaxe. Neben Kokosöl, gibt es jetzt zwei Mal in der Woche frischen Knoblauch.
Mir ist jetzt die positive Wirkung von Apfelessig zu Ohren gekommen. Hat jemand mit dem Essig Erfahrungen sammeln können?
Die Anwendung scheint sehr einfach zu sein und er soll noch weitere positive Eigenschaften haben.

@Aussiewolf: Ich hätte noch eine Frage zum Lavendelöl. :) Ich habe von einem Zitronensud gelesen. Eine Zitrone in 1 Liter Wasser kochen. Über Nacht stehen lassen und ein Tropfen Lavendel, oder Zedernöl dazugeben. Gründlich mischen. In den Sud soll man die Bürste tauchen und seine Fellnase bürsten. Sind von ähterischen Ölen, die so verdünnt werden, noch giftige Nebenwirkungen zu erwarten?
 
Dabei
11 Nov 2012
Beiträge
831
Meine Hunde leben von Frühjahr bis Herbst praktisch draußen. Das Grundstück ist riesig und mit Bäumen und Buschwerk bewachsen, dazu hohes Gras, Unterholz und mitten in der Pampa. Ich habe hier alles an naturmitteln durch gegen zecken und habe es vor 4 Jahren aufgegeben. Hier bekommen alle fünf Hunde bravecto. Mit einer Tablette im Jahr kommen wir durch die zeckenreichste Zeit. Die Hunde vertragen die hervorragend. Keiner hatte je Nebenwirkungen. Auch für dieses Jahr sind die schon bestellt. Meist bekommen die Hunde, die Tablette im April und dann ist Ruhe.

Ohne Chemie habe ich hier ca. 40-50 zecken pro Hund, pro Tag. Das geht einfach nicht. Und Halsbänder gehen auch nicht, weil die Hunde miteinander spielen, weil die Hunde damit hängen bleiben können beim hüten und ins Wasser gehen die hier auch täglich im Sommer. Spot ons wirken nicht lange genug und auch nicht mehr zuverlässig.

Hier ist die Tablette die absolute Rettung. Wirkt, ist unproblematisch und es gibt keine Einschränkungen.

Lg
 
Dabei
25 Dez 2012
Beiträge
315
Ich habe Catie jahrelang das Scalibor HB umgemacht, was immer recht gut gewirkt hat. Leider verträgt sie es seit vergangenem Jahr nicht mehr und reagiert mit Haarausfall am Hals.
Letztes Jahr habe ich zusätzlich Schwarzkümmelöl tgl. 1 Tropfen gegeben, hat sehr gut geholfen.
Jetzt gibt es bisher aller 2 Tage 1-2 Tropfen dieses Öls und sie hat gsd bisher erst 3 Zecken gehabt.

Ich habe mich bzgl. der Negativwirkung auf die Leber mit 5 Tierärzten unterhalten und alle erklärten mir, dass so eine geringe Gabe keinerlei Schädigung verursacht.

Kokosöl, Lavendelöl und Neemöl haben bei uns gar nicht geholfen.
Formel Z war okay, aber Catie war nicht so angetan, dass zu fressen.

Bei uns in der Gegend reicht mir das Öl, aber wenn wir zum Wandern in die Sächsische Schweiz fahren, brauche ich noch etwas stärkeres.

Gibt von Euch jemand Advantix?
 
Dabei
12 Jul 2012
Beiträge
2.224
Ich habe mich bzgl. der Negativwirkung auf die Leber mit 5 Tierärzten unterhalten und alle erklärten mir, dass so eine geringe Gabe keinerlei Schädigung verursacht.
da gehen die meinungen auseinander..habe auch mit verschiedenen TÄ gesprochen und sie würden es nicht geben.

ich bin auch am überlegen was ich dieses jahr mache..spot on fällt bei smiley raus - sie hatte einen anfall direkt danach. halsband ist auch blöd weil youko ihr ständig am hals hängt und tabl - die mag ich nicht geben..schon gar nicht die besagte 3monats tabl...

vielleicht versuche ich dann doch das halsband und schiebe ihr normales drüber...hmmm...
 

Ähnliche Themen


Oben